Skip to content

Glances - modernes Linux Performance Monitoring Tool

Unter Linux gibt es viele Möglichkeiten Performance oder andere Systemdaten zu messen. Den meisten wird wohl top als erstes in den Sinn kommen, andere nutzen eventuell free, bmon, vmstat, tcdump, htop, netstat oder lsof.

Glances geht einen ähnlichen Weg, versucht allerdings noch mehr Werte wie beispielsweise CPU Last, Speicherverbrauch, Load, Prozesse, Netzwerkdaten, Festplatten I/O Daten, IRQ / Raid Daten, Batteriesensor, Dateisysteme, Docker Container, Wifi, Alarmierung, Systeminfos oder Uptime unter einem Dach zu vereinen.

Man könnte Glances somit als eierlegende Wollmilchsau bezeichnen. Zusätzlich sieht es schick aus und weist den Anwender mit vordefinierten Farbcodes auf bestehende Systemprobleme hin.

Grün: Gut
Blau: Obacht
Violett: Warnung
Rot: Kritisch

Hier zeigt sich ein Vorteil zum bekannten top Befehl, welcher kein Highlighting kennt.

Glances basiert auf Python und greift auf psutil zurück, um Informationen aus dem System zu lesen.

glancesDie Installation kann via wget oder pip vorgenommen werden.

Installation unter Ubuntu/Mint

sudo apt-get install python-pip
pip install --upgrade pip
pip install glances

Alternative Installationsmethode

wget -O- http://bit.ly/glances | /bin/bash

Für Containerfreunde gibt es ebenfalls einen Docker Container

docker pull nicolargo/glances
docker run -v /var/run/docker.sock:/var/run/docker.sock:ro --pid host -it docker.io/nicolargo/glances

Bedienung

Glances lässt sich mit diversen Parametern starten und beherrscht ebenfalls eine Remoteauswertung.

Hier ein paar praktische Startkommandos (alle können mit glances --help gelistet werden)

  • Der Client Server Modus kann mit glances -s gestartet werden, wobei auf der Serverseite glances -c 192.168.0.1 aufgerufen werden sollte.
  • Der ebenfalls mitgelieferte Webserver Modus kann mit glances -w gestartet werden, dazu wird allerdings das modul bottle benötigt (sudo pip install bottle). Der Server ist dann via http://127.0.0.1:61208/ erreichbar 

Weiter praktische Shortcuts, welche im Programm selbst anwendbar sind:

a – Sort processes automatically
c – Sort processes by CPU%
m – Sort processes by MEM%
p – Sort processes by name
i – Sort processes by I/O rate
d – Show/hide disk I/O stats ols
f – Show/hide file system statshddtemp
n – Show/hide network stats
s – Show/hide sensors stats
y – Show/hide hddtemp stats
l – Show/hide logs
b – Bytes or bits for network I/Oools
w – Delete warning logs
x – Delete warning and critical logs
1 – Global CPU or per-CPU stats
h – Show/hide this help screen
t – View network I/O as combination
u – View cumulative network I/O
q – Quit (Esc and Ctrl-C also work)

glances

Fazit

Top ist sicherlich die erste Wahl, wenn es um eine schnelle Systemanalyse geht. Das Tool ist in nahezu jedem System integriert und benötigt keine extra Dateien.
Für eine ausführliche, farblich abgegrenzte und einfache Auswertung ist Glances aber eine gute Alternative. Dank der vielen Zusatzfunktionen (Remote, Docker Container) ist das Anwendungsspektrum ebenfalls relativ groß. 
Administratoren, welche regelmäßig mit top oder htop arbeiten, können allerdings getrost weitergehen. Der hippe Look sticht zwar ins Auge, viele Werte lassen sich allerdings auch mit systemeigenen Tools auslesen
 

Download Glances

Linux Befehl - Zertifizierungsanforderung (CSR) auslesen oder decodieren

Vor einiger Zeit hatte ich einen kleinen Beitrag zur SSL Zertifikaten geschrieben. Damals ging es um die Erstellung einer Anfrage und das eigene Signieren einer Zertifizierungsanforderung. Hin und wieder kann es jedoch vorkommen, dass genau diese CSR Datei noch einmal lesbar ausgelesen werden muss, um die zuvor gemachten Eingaben zu prüfen.

Wird eine CSR Datei in einem Editor geöffnet, werden nur kryptische Inhalte ausgegeben, eingefasst von einem -----BEGIN CERTIFICATE REQUEST----- und einem -----END CERTIFICATE REQUEST-----.

Eine für Menschen leserliche Ausgabe lässt sich mit einem einfachen Konsolenbefehl erreichen.

ubuntu:~$ openssl req -in test.csr -noout -text

Certificate Request:

    Data:

        Version: 0 (0x0)

        Subject: C=DE, ST=Some-State, O=Internet Widgits Pty Ltd, CN=itrig.de

        Subject Public Key Info:

            Public Key Algorithm: rsaEncryption

                Public-Key: (2048 bit)

                Modulus:

                    00:a1:4e:b4:77:61:1a:ee:1c:65:2b:e7:e0:5f:6a:

                    34:83:ff:a4:35:a7:b3:13:63:ac:dd:10:a1:ee:eb:

                    d5:fb:2c:36:93:03:bd:72:88:4f:74:b6:79:d7:05:

                    73:c6:82:37:4b:81:87:db:fa:c6:66:01:79:16:e1:

                    d9:c3:d8:39:80:d4:da:4d:da:76:f1:44:59:c4:01:

                    37:1d:90:44:7c:7f:9a:f9:66:d6:9e:0a:6b:99:5f:

                    .........

PS: Solltet ihr Open SSL verwenden, vergesst das Aktualisieren nicht.

Ausführliche Facebook Profil Analyse mit Hilfe von WolframAlpha

Wolfram|Alpha, die bekannte Faktensuchmaschine, analysiert bei Bedarf das eigene Facebokk Profil. Dabei werden bis zu 60 unterschiedliche Daten analysiert.

Für die Analyse muss lediglich "facebook report" als Suchbegriff eingegeben werden, danach muss der App "Wolfram Connection" Zugang zum eigenen Profil gewährt werden und schon kann die Analyse beginnen.

facebook-report-WolframAlpha

Die semantische Suchmaschine bereitet danach, in bekannter Manier, das eigene Facebook Profil mit den dazugehörigen Zahlen auf. Angefangen von den eigenen Daten wie, Geburtstag, Alter und Heimatstadt, geht die Auswertung schnell in Balken- oder Kuchendiagramme über, welche die eigenen Aktivitäten oder die der Freunde auflisten.

facebook-WolframAlpha

Grob werden folgende Punkte abgearbeitet:

  • Detaillierte persönliche Informationen
  • Aktivitäten nach Datum und Zeit
  • Art der Aktivität
  • Anzahl der Postings, Likes und Kommentare
  • Mittlere Postinglänge
  • Welche Worte wurden am häufigsten verwendet
  • Postings mit den meisten Likes
  • Posting mit den meisten Kommentaren
  • Top Kommentatoren
  • Top Sharer
  • App Aktivitäten nach Datum und Zeit
  • Facebookaktivitäten
  • Fotos mit den meisten Kommentaren oder Likes
  • Geschlechterverteilung der Freunde
  • Beziehungsstatus der Freunde
  • Alter der Freunde
  • Die ältesten Freunde
  • Wohnorte der Freunde
  • Sprache, Politische Einstellung und Religion der Freunde
  • Die häufigsten Namen der Freunde
  • Freunde mit den gleichen Freunden
  • Ballungszentren

facebook-WolframAlpha-beziehungsstatus

WolframAlpha verdeutlicht mit seiner Faktenanalyse einmal mehr, wie viele Daten jeder einzelne Facebook zur Verfügung stellt und welche Schlüsse daraus gezogen werden können. Mein persönliches Highlight sind die "am meisten verwendeten Worte bei Postings"

SkypeLogViewer - Skype Chat Logs auslesen und durchsuchen oder besser komplett deaktivieren

Skype zählt bekanntermaßen zu den meist genutzten Messengern. In den Standardeinstellungen loggt das Programm alles mit, was ihr im Betrieb eingebt. Diese Logdaten werden in Windows 7 unter "C:\Users\Benutzername\AppData\Roaming\Skype\SkypeName" abgelegt. Da die Chatprotkolle im *.dat Format vorliegen, ist es sinnvoll externe Tools zum Auslesen zu verwenden.

Skype Log View

Mit dem Skype Log Viewer könnt ihr in wenigen Sekunden eure vollständigen Logfiles einsehen. Das Tool muss nicht installiert werden und findet üblicherweise das Verzeichnisse mit den abgelegten Mitschnitten automatisch.

skype-logs

Das Tool bietet nicht nur einen Überblick, sondern erlaubt es komfortabel in den eigenen Logs zu suchen und erstellt bei Bedarf einen HTML Bericht.

Download SkypeLogView

Skype Mitschnitt deaktivieren

Soll erst gar kein Protokoll angelegt werden, muss der Mitschnitt explizit deaktiviert werden. Dazu müssen in Skype unter "Aktionen\Optionen\Chat & SMS\Chat Einstellungen" die "erweiterten Optionen" aufgerufen werden. Dort besteht die Möglichkeit das Protokoll komplett zu löschen oder es erst gar nicht speichern zu lassen.

skype-protkoll-deaktivieren


Firefox zeigt Add-on Symbole nicht mehr richtig an - Da hilft nur zurücksetzen

Durch die rasante Entwicklung des Firefox Browser (aktuell ist Version 10, Stand 02/2012) hat sich auch bei den dazugehörigen Add-ons einiges geändert. Ähnlich wie beim Konkurrenten Chrome sind die Symbole dieser kleinen Helferlein von der Fußzeile neben die Adressleiste gewandert.

Leider werden Symbole von Erweiterungen des Öfteren in die noch vorhandene, aber oft ausgeblendete Add-on Leiste gesetzt. Schlussendlich bekommt der Anwender, sowohl im Fußbereich, als auch neben der Suchleiste keine Symbole zu Gesicht.

Symbole von installierten Add-ons lassen sich jedoch mit einem einfachen Trick wiederherstellen.

Firefox Icons zurücksetzen

Dazu muss mit einem Rechtsklick, irgendwo auf die Adressleiste, das "Anpassen" Menü aufgerufen werden.

firefox-symbole-zuruecksetzen

Im Folgenden "Symbolleiste anpassen" Fenster kann nun mit dem Button "Standard wiederherstellen" jegliches Add-on und Firefox Symbol zurückgesetzt werden. Das heißt alle Veränderungen an Icons, die seit der Installation gemacht worden sind, wie um Beispiel das Einbinden des RSS Buttons, werden rückgängig gemacht.

firefox-symbole-zuruecksetzen

Ist das ursprüngliche Bild wieder vorhanden, kann mit der Neuzuordnung der einzelnen Icons begonnen werden. Die Icons lassen sich auf der Add-on oder Adressleiste platzieren. Das Verschieben funktioniert ganz einfach per Drag & Drop. Viel Erfolg

firefox-symbole-zuruecksetzen