Skip to content

uBlock - der Mercedes unter den Adblockern

Das Thema gefilterte Werbung wurde auf ITrig schon ausführlich behandelt, sei es mit bekannten AdBlockern oder Alternativen, wie einer manipulierten Host Datei.

Nun wurde bekannt, dass AdBlockPlus nicht nur den Browser schwächt, sondern nebenher, die eh schon vorhandene Hintertür, noch weiter aufstößt. Laut Engadget sollen Firmen wie Google oder Amazon Millionen gezahlt haben, um vom Filter ignoriert zu werden.

uBlock - Kleiner und schneller Werbeblocker

Das Addon uBlock ist zwar schon etwas älter und Chrome Usern sicherlich ein Begriff, für Firefox Nutzer ist es allerdings erst seit kurzem verfügbar. Anders als andere Anbieter setzt das Tool auf Performance und schneidet dabei gar nicht schlecht ab. (siehe Grafik).

ublock-cpu

ublock-firefox

Laut Entwicklern wird nicht nur die CPU weniger belastet, auch der Speicherverbrauch ist deutlich niedriger, als bei der Konkurrenz.

In der momentan stabilen Version 0.8.6.0 soll es noch wenige Ecken und Kanten geben, darum verweise ich gleich auch das aktuelle Pre Release 0.8.7.0, welches bereits stabil läuft.

ublock

Einstellungen wie eine Whitelist oder dergleichen kann das Mini Addon bis jetzt noch nicht über die Oberfläche bieten, jedoch verstecken sich alle Konfigurationsmöglichkeiten unter der URL "chrome://ublock/content/dashboard.html" inklusive der bereits erwähnten Whitelist. Einstellungen für einen Popup Blocker konnte ich bis jetzt noch nicht finden. 

Sollten sich die Geschwindigkeitsangaben bewahrheiten, ist das Addon sicherlich den anderen Anbietern vorzuziehen, auch wenn manche Einstellung nicht vorgenommen werden kann.

uBlock

 Weiterführende Links

 

 

 

Firefox, Chrome & Co schnell und ohne Werbung - kein Problem via Host Datei

Wie landläufig bekannt sein dürfte, lässt sich Werbung und Co gut und günstig durch das Plugin AdBlock und dessen Derivate blockieren. Leider ist ebenso bekannt, dass dieses zu einem starken Performanceverlust führt, denn das Addon hat sich über die Jahre von einer flotten Biene zu einem lahmen Käfer entwickelt.

Werbung via Host Datei deaktivieren

Die schnellste und einfachste Methode oder Alternative Werbung zu blockieren ist es, die Host Datei eines Rechners zu bearbeiten.

Diese liegt bei Windows Installationen unter "C:\Windows\System32\drivers\etc\hosts" und bei Linux unter "etc/hosts".

Dort werden Einträge von bekannten Werbenetzwerken oder Trackern hinterlegt, welche auf den lokalen Rechner zeigen und somit nicht mehr erreichbar sind.

z.B.

host

Ein recht vollständige Liste solcher Adressen lässt sich unter someonewhocares.org/hosts finden. Diese Hostdatei kann komplett eingebunden werden oder eben Teile davon. Einfach mit dem Notepad++ editieren und Einträge einfügen.

Danach sollte eurer Browser wieder schneller sein und 90% der Werbung nicht angezeigt werden. Addons wie Ad-block, Ghostery oder Disconnect sind somit nicht zwingend nötig.

Für den Profi 

Der Fachmann hinterlegt so eine Liste auf dem Router und blockiert solche Werbeadressen für das gesamte Netzwerk.

Host Verwaltung 

Für eine fachgerechte Verwaltung unter Windows Systemen bietet sich das Tool Hostsman an. Damit lässt sich die Hostdatei aktivieren bzw. deaktivieren oder auf Duplikate überprüfen.

hostsman

Dan Pollocks Host Datei gibt es in einer 127.0.0.1 oder einer 0.0.0.0 Variante. Zusätzlich steht auch eine IPv6 Version zur Verfügung. 

Spybot 2.0 Release Candidate 1 (RC1) - Automatisch Trojaner oder Malware entfernen und blockieren

Spybot, war früher quasi eine Pflichtinstallation auf jedem XP Rechner. Das Tool schützt vor aller Art von Malware  oder hilft diese zu entfernen. In der heutigen Zeit sind Schadprogramme zwar nicht mehr so stark im Fokus der Medien, aber dennoch vorhanden. Mit der Version 2.0 steht eine von Grund auf neue erstellte Version des Bereinigungstool in den Startlöchern (vor über einem Jahr hatte ich auf ITrig bereits die Beta erwähnt).

Spybot 2.0 kommt mit einem neuen Lizenzmodell, welches alle wichtigen Funktionen, wie Scannen, Fixen und Immunisieren weiterhin umsonst unterstützt.

Zusätzlich werden in Zukunft, für den professionellen Einsatz, weitere Funktionen wie Unterstützung für Netzwerke, Boot-CD-Erstellung, Smartphone Scan usw. angeboten. Diese werden aber etwas kosten.

spybot-2.0-lizensierung

Auf den ersten Eindruck wirkt der neue Spybot modernder und aufgeräumter. Nicht ganz verständlich ist der dubiose Mehrfenstermodus, der jedes Tool in einem neuen Fenster öffnet. Eine geschlossene Oberfläche ala Gimp 2.8 wäre mir persönlich lieber gewesen. Auch bleibt zu hoffen, dass die Scann oder Immunisierungsfunktion modernisiert wurde. Denn auf Grund der Fülle an Daten, haben sich diese Scanvorgänge früher sehr in die Länge gezogen.

Insgesamt bin ich, im Vergleich zur Beta, dennoch positiv überrascht und gespannt auf die finale Version.

spybot2-0

Download Spybot 2.0 RC1

[Firefox Addon] Sicher ist Sicher - Phishing Schutz für Facebook

Mit seinen Millionen von Nutzern ist Facebook ständiges Opfer von Spam und Phishing Attacken. Für den Firefox wurde nun eine Facebook Phishing Protector Erweiterung veröffentlicht, die vor solchen Angriffen schützen soll.

phishing-protector-fb

Das Add-on bringt eine Warnung sobald Scripte von nicht sicheren Seiten geladen werden (XSS Injections). Auf der sicheren Seite, der sogenannten Whitelist befinden sich momentan Google Analytics, was für Statistiken benötigt wird und Google selbst, aufgrund des Recaptcha Service, mehr werden laut Entwickler nicht benötigt.

Leider hatte ich noch keine Möglichkeit das Add-on in Aktion zu testen, vielleicht habt ihr ja ein Feedback.

Zwei Tools, um die Windows Firewall einfach zu konfigurieren

Wie den meisten bekannt sein dürfte, verfügt Windows Vista und 7 über eine integrierte Firewall. Diese reicht für die Zwecke eines Normalnutzer völlig aus. Wer sich etwas mehr absichern will, der kann auf zusätzliche Programme zurückgreifen die das Windows Sicherheitstool verbessern und um Funktionen erweitern. Zwei davon möchte ich euch heute vorstellen.

Windows 7 Firewall Control

Die Windows 7 Firewall Control von Sphinx Software ist wohl das bekanntere Programm, es bindet sich in die Infoleiste von Windows 7 ein und meldet per Popup sobald ein Programm ins Internet möchte.

firewall-controll firewall-control

Dort kann für die jeweilige Anwendung festgelegt werden, ob das Programm einmalig ins Netz darf oder einen dauerhaften Zugang bekommt. Bei Programmen die dauerhaft keinen Zugang zum Internet haben sollen, empfiehlt es sich den Haken bei "Disable Blocked Notification Ballon" zu setzen, da ansonsten bei jedem Versuch in Netz zu gelangen eine Infoblase die Taskleiste verdeckt.
Die gemachten Einstellungen kann man jederzeit per Klick auf das Firewall Icon überarbeiten. Dort werden neben allen eingerichteten Programmen auch Statistiken dazu aufgelistet.

Das Programm ist als Freeware in einer 32bit und 64bit Version zu haben

Windows Firewall Notifier

Eine Alternative zum oben erwähnten Controller ist das Tool Firewall Notifier. Das Programm eines französischen Entwicklers ist portabel und muss nur einmal kurz gestartet werden, damit es im Hintergrund aktiv ist. Danach integriert es sich ebenfalls in die Infoleiste und zeigt ausgehende Aktivitäten per Infoblase an. In einem darauf folgenden Popup kann die Vorgehensweise mit dem jeweiligen Programm definiert werden.

firewall-notifierfirewall-notifier-popup

Auch hier kann eine Auswahl zwischen einmalig akzeptieren/blockieren und dauerhaft akzeptieren/blockieren getroffen werden. Im Unterschied zur Firewall Control werden diese Informationen direkt in die Windows 7 Firewall Regeln geschrieben. Das heißt dort ("Systemsteuerung/Windows-Firewall/Erweiterte Einstellungen") kann man sie auch jederzeit wieder bearbeiten oder löschen. Somit stellt das Tool eine noch kompaktere Lösung dar um seine Programme im Blick zu behalten.

Um das Programm zu deinstallieren, muss man es schlicht nochmal starten und es deinstalliert sich automatisch. Alternativ kann man mit "Systemsteuerung/Windows-Firewall/Standard wiederherstellen" den gleichen Effekt erzielen.

Fazit

Momentan läuft auf diesem Rechner noch Windows 7 Firewall Control. Ich hatte an dem Programm bisher eigentlich wenig auszusetzen. In Zukunft werde ich wohl auf den Windows Firewall Notifier umsteigen, da er einen Tick kompakter und anders als die Firewall Control komplett Freeware ist.

Betreibt ihr eine Software Firewall auf euren PCs oder regelt ihr die Zugangskontrolle nur über euren Router? Über Kommentare freue ich mich immer.