Skip to content

Brackets - Adobes Antwort auf Githubs Atom Editor

Es muss nicht immer Atom sein. Adobe vertreibt einen Code Editor, der ähnliche Funktionen wie der kürzlich vorgestellte Editor von Github bietet.

Brackets nennt sich das gute Stück, welches ebenso wie die Konkurrenz auf Node.js. basiert. Der ebenfalls unter OpenSource Lizenz stehende Code Editor bietet neben Plugins und Themes eine Live Vorschau an. In der jetzigen Entwicklungsphase funktioniert diese allerdings nur mit Google Chrome.

Brackets

Da der Editor aus dem Hause Adobe stammt, kann er PSD Dateien einlesen und in CSS ausgeben. 

Für Webdesigner und Menschen, welche viel mit HTML, CSS und JavaScript arbeiten, ist Brackets sicherlich ein gute Wahl. Momentan ist Brackets in Version 1.3 verfügbar. 

Installation von Brackets unter Ubuntu 14.04

Zunächst fällt die Auswahl auf die Systemarchitektur, 32 oder 64bit

wget https://github.com/adobe/brackets/releases/download/release-1.3/Brackets.Release.1.3.64-bit.deb

wget https://github.com/adobe/brackets/releases/download/release-1.3/Brackets.Release.1.3.32-bit.deb

sudo dpkg -i Brackets.Release.1.3.*

 

Phone Home in Brackets deaktivieren

Eines haben Brackets und Atom gemeinsam, sie telefonieren beide nach Hause, zwar anoym, aber sie tun es. Glücklicherweise lässt sich dies deaktivieren.

Hiezu muss unter "Hilfe/Statusbericht" der entsprechende Haken entfernt werden.

brackets-statusbericht

Happy coding.

Adobe Photoshop Lightroom 4 - Beta umsonst herunterladen

Adobe Lightroom ist eine Software die sich hauptsächlich an Fotografen richtet, um Bilder zu optimieren, verwalten oder konvertieren. Als Profisoftware kann Lightroom sowohl mit dem RAW Format als auch mit Videos umgehen.

Die neue Version 4 ist nun als öffentliche Beta für jeden frei verfügbar. So kann nicht nur der Profi sondern auch der Amateur das Potential dieser Software testen.

lightroom-4

Zu den Neuerungen in Lightroom 4 zählt unter anderem:

  • Bessere Detaildarstellung von dunklem Schatten und hellem Licht.
  • Fotobuch Erstellung mit eleganten Vorlagen.
  • Location based Organisation: Bilder nach Standort finden und sortieren
  • Verfeinerter Weißabgleich
  • Zusätzliche Bearbeitungselemente wie Rauschunterdrückung und Moiréentfernung.
  • Erweiterte Video Unterstützung für die Organisation, Anzeige und Anpassungen von Videoclips.
  • Einfaches Video Publishing über Facebook und Flickr.
  • Soft Proofing: Druckvorschau im gewünschten Farbraum.
  • E-Mails direkt aus Lightroom.

Download

Flash Probleme unter Chrome - "gcswf32.dll funktioniert nicht mehr"

"gcswf32.dll funktioniert nicht mehr", diese Meldung musste ich die letzten Tage des Öfteren lesen als ich Google Chrome und irgendeine Form von Flash verwendete. Ständig kam eine Absturzmeldung, wobei Flash auch weiterhin zu funktionieren schien. Irgendwann nervte mich diese Warnung und ich ging der Sache auf den Grund:

gcswf32-dll

Wie die Datei schon aussagt, handelt es sich um ein Flash Problem (swf) also ging ich folgendermaßen vor:

  1. In der Adressleiste mit "about:plugins" die aktuell installierten Plugins aufrufen und auf Aktualität überprüfen, auf den ersten Blick schienen sowohl Flash als auch Java, usw. auf dem neuesten Stand. Hier war also Nichts zu finden
  2. Auch Chrome selbst sollte natürlich auf dem aktuellen Stand sein, was sich mit Klick auf das "Werkzeug / Über Google Chrome" überprüfen lässt.
  3. Da beides keine Lösung brachte und die Fehlermeldung wieder kam, startete ich einen Test über "chrome://net-internals/#tests", dort hat man die Möglichkeit eine Adresse zum Testen einzugeben, wenn möglich sollte diese natürlich Flash enthalten, am besten eignet natürlich die Adobe Flash Seite selbst http://get.adobe.com/de/flashplayer/


    chrome-internals

  4. Da alle Tests bestanden wurden, konnte auch daran kein Fehler ausgemacht werden, es schien alles zu funktionieren.
  5. Der Nächste Schritt war alle installierten Erweiterungen nacheinander zu deaktivieren, leider funktionierte das Flash Plugin auch ohne diese Add-ons nur fehlerhaft.

Lösung

Letzter Versuch war es, das Flash Plugin unter "about:plugins" zu deaktivieren. Chrome schaltet dann automatisch auf das lokal installierte Flash Plugin, welches auch Firefox verwendet, um. Auch dieses Plugin sollte natürlich aktuell sein (Flash Test). Und siehe da, es gab keine Fehlermeldungen mehr die auf einen Absturz des Flash Plugins zurückzuführen waren. Es schien also das interne Chrome Flash Plugin zu sein, welches aus unerfindlichen Gründen regelmäßig seinen Dienst verweigerte.


Da nun ein externes Plugin verwendet wird, geht wohl auch der Sandbox Modus von Chrome flöten, dafür funktioniert aber das Plugin wieder einwandfrei und die Meldung "gcswf32.dll funktioniert nicht mehr" ist Vergangenheit

chrome-flash-probleme

Download

Adobe Alternative Foxit Reader 5

Seit kurzem ist Version 5 des PDF Betrachters Foxit Reader verfügbar. Er stellt eine praktische Alternative zum bekannten Adobe Reader dar.

foxit-reader5

Zu praktischen Dingen, die die Konkurrenz nicht bietet (beispielsweise Tabs), gesellen sich mit der neuen Version eine Rechtschreibprüfung für die Kommentarfunktion, sowie eine bessere Unterstützung von Formularen und ein Sicherheitsmodus.

Foxit 5

Größtes Manko der Adobe Alternative ist auch bei der fünften Ausgabe, die Installation der Ask Toolbar. Diese wird automatisch installiert, auch wenn man sie beim Installationsvorgang abwählt. Geht gar nicht! Sie wird nur nicht installiert, wenn man die Punkte "Make Aks my browser default search provider" und "Set Ask as my homepage" abwählt und auf "Decline" klickt.
Ein weiterer Nachteil ist eventuell die englische Standardsprache. Es kann jedoch unter "Tools/Preferences/Languages" ein deutsches Sprachpaket nachinstalliert werden.

Fazit

Foxit Reader stellt immer noch eine kompakte, schnelle und praktische Alternative zum Adobe Reader dar. PDFs öffnen schnell und lassen sich einfach bearbeiten. Durch die Tabnavigation kann man flott zwischen mehreren Dokumenten hin und her schalten. Die Rechtschreibeprüfung ist natürlich ebenfalls praktisch, jedoch nicht zwingend nötig. Lässt man die Ask Installation außen vor, ist Foxit mein momentaner Favorit, wenn es ums PDF betrachten geht. Weitere Alternative wäre beispielsweise der PDF X Change Viewer

Seriennummern und Lizenzen im Netzwerk auslesen

Nachdem gestern lokale Lizenzen im Vordergrund standen, geht es heute um das Auslesen von Schlüsseln im Netzwerk. LicenseCrawler ist eine portables Tool, das nicht nur das Auslesen lokaler Lizenzen ermöglicht, sondern zusätzlich auch PCs im Netzwerk durchsucht. So werden Domänen PCs aufgelistet und können zentral von einem Rechner aus auf Lizenzen durchsucht werden.

remote_reg

Unterstützt werden neben Microsoft Produkten (Win95, 2000, XP, 2003, Vista, 2008, Windows 7) auch Adobe Programme. Die Bedienung ist denkbar einfach:

Unter "Computer" den gewünschten Rechner auswählen und loslegen. Zusätzlich zum Registrybereich "HKEY_LOCAL_MACHINE" kann auch die ganze Registrierung durchsucht werden, das lohnt sich aber nur im Einzelfall, denn in der Standardeinstellungen werden fast fast immer alle Seriennummern gefunden. Sollte es zu Problemen beim Scannen kommen, müsst ihr eure Rechte überprüfen, denn es werden Administrator Rechte benötigt.

Aktuelle Version des LicenseCrawler ist 1.4 Build-135 mit Unterstützung für MacBook Lizenzen.