Skip to content

DBAN Fehler - Darik's Boot and Nuke bleibt bei PCI (sysfs) hängen

Wenn es darum geht Festplatten zu löschen und sie wegzuwerfen oder bei Ebay zu verkaufen, ist Darik's Boot and Nuke (DBAN) die erste Wahl. Das Tool bietet in Form einer Boot CD alle nötigen Routinen, um Daten von Festplatten endgültig zu löschen. Daten werden dabei in verschiedenen Varianten mit Zufallsdaten überschrieben und damit unwiederherstellbar gemacht.

Bis dieser Zustand erreicht ist, muss das Programm jedoch erst einmal funktionieren, denn hin und wieder kann es vorkommen, dass Boot and Nuke beim Startvorgang an der Stelle

"Waiting for USB devices to register.......................... done."

"PCI (sysfs)"

einfach hängen bleibt.

dban-sysfs-error

Dieser Fehler deutet darauf hin, dass DBAN Probleme bei der Hardwareerkennung hat. Oftmals genügt es im BIOS den integrierten Media Card Reader zu deaktivieren, um dieses Problem zu beheben. Denn dieser wird als Laufwerk eingebunden und DBAN hat so seine Probleme damit. Schnelle Lösung für ein häufiges Problem.

Linux Fehler: Cron <root@server.de> /bin/sh: 1: ntpdate: not found

Sollte euch auf Linux Systemen wie Ubuntu der Fehler Fehler: "/bin/sh: 1: ntpdate: not found" begegnen gibt es keinen Grund zur Panik, denn er ist schnell behoben

Der Zeitabgleich funktioniert nicht richtig, da "ntpdate" nicht gefunden wurde. Das liegt daran, dass der Pfad wahrscheinlich nicht gefunden wird.

ntpdate: not found Fehler beheben


Den richtigen Pfad suchen

whereis ntpdate
    ntpdate: /usr/sbin/ntpdate /usr/share/man/man8/ntpdate.8.gz

Cronjob editieren


sudo crontab -e

von
0 6    ntpdate server1 server2 server3 server3
zu
0 6    /usr/sbin/ntpdate server1 server2 server3 server3

crontab: installing new crontab

Und schon sollte ntpdate und somit eure Uhr richtig funktionieren.

Flash Probleme unter Chrome - "gcswf32.dll funktioniert nicht mehr"

"gcswf32.dll funktioniert nicht mehr", diese Meldung musste ich die letzten Tage des Öfteren lesen als ich Google Chrome und irgendeine Form von Flash verwendete. Ständig kam eine Absturzmeldung, wobei Flash auch weiterhin zu funktionieren schien. Irgendwann nervte mich diese Warnung und ich ging der Sache auf den Grund:

gcswf32-dll

Wie die Datei schon aussagt, handelt es sich um ein Flash Problem (swf) also ging ich folgendermaßen vor:

  1. In der Adressleiste mit "about:plugins" die aktuell installierten Plugins aufrufen und auf Aktualität überprüfen, auf den ersten Blick schienen sowohl Flash als auch Java, usw. auf dem neuesten Stand. Hier war also Nichts zu finden
  2. Auch Chrome selbst sollte natürlich auf dem aktuellen Stand sein, was sich mit Klick auf das "Werkzeug / Über Google Chrome" überprüfen lässt.
  3. Da beides keine Lösung brachte und die Fehlermeldung wieder kam, startete ich einen Test über "chrome://net-internals/#tests", dort hat man die Möglichkeit eine Adresse zum Testen einzugeben, wenn möglich sollte diese natürlich Flash enthalten, am besten eignet natürlich die Adobe Flash Seite selbst http://get.adobe.com/de/flashplayer/


    chrome-internals

  4. Da alle Tests bestanden wurden, konnte auch daran kein Fehler ausgemacht werden, es schien alles zu funktionieren.
  5. Der Nächste Schritt war alle installierten Erweiterungen nacheinander zu deaktivieren, leider funktionierte das Flash Plugin auch ohne diese Add-ons nur fehlerhaft.

Lösung

Letzter Versuch war es, das Flash Plugin unter "about:plugins" zu deaktivieren. Chrome schaltet dann automatisch auf das lokal installierte Flash Plugin, welches auch Firefox verwendet, um. Auch dieses Plugin sollte natürlich aktuell sein (Flash Test). Und siehe da, es gab keine Fehlermeldungen mehr die auf einen Absturz des Flash Plugins zurückzuführen waren. Es schien also das interne Chrome Flash Plugin zu sein, welches aus unerfindlichen Gründen regelmäßig seinen Dienst verweigerte.


Da nun ein externes Plugin verwendet wird, geht wohl auch der Sandbox Modus von Chrome flöten, dafür funktioniert aber das Plugin wieder einwandfrei und die Meldung "gcswf32.dll funktioniert nicht mehr" ist Vergangenheit

chrome-flash-probleme

Download

Verschwommene Schrift im Internet Explorer oder Firefox beheben

Sowohl im Internet Explorer 9, als auch im Firefox 4 bzw. 5 kommt es bei manchen Anwendern zu einer schlechten Darstellung der Schrift. Diese wirkt unscharf oder verschwommen. Das Problem der fehlerhaften Darstellung liegt am Rendering der Schriftarten. Nun hat MS eine offizielle Lösung für das Problem veröffentlicht.

Im Firefox ließ sich das Problem bisher noch umgehen, indem man die Hardwarebeschleunigung deaktivierte und über "about:config" den Wert "gfx.direct2d.disabled" auf "true" setzte. Für den IE wurde das Update KB2454826 empfohlen.

ff-unscharf ie9-unscharf

Um das Darstellungsproblem auch für den Internet Explorer dauerhaft zu lösen, hat Microsoft nun einen Patch (2545698) veröffentlicht, der die verwendeten Windows Schriftarten aktualisiert. Da beide Browser auf diese zurückgreifen, sollte damit die unscharfe Darstellung im IE9 und Firefox behoben werden. Das Update ist für Vista, Windows 7 und Server 2008 verfügbar.

Download

Dateien mit CRC Fehler entpacken

Manchmal kommt es vor, das man eine größere gepackte Datei aus dem Netz geladen hat. Sobald man diese entpacken möchte, kommt es zu einem "CRC-Fehler". Das bedeutet, dass die Checksumme nicht richtig ist und vermutlich Dateien beschädigt sind. Nun hat man oft nicht die Lust oder die Zeit, die komplette Datei wieder herunter zu laden.

Um dieses Problem zu lösen gibt es zwei Möglichkeiten. Eine davon wäre mit dem Programm WinRAR zu versuchen die Dateien trotz Fehler auszulesen. Eine andere Möglichkeit wäre das Tool CRC-Killer von PerfectSoft zu probieren.

CRC Fehler mit WinRAR umgehen

Die defekte Datei mit WinRAR öffnen und auf "Entp. nach" klicken.

winrar_crc

Im neuen Fenster kann man nun verschiedene Einstellungen für den Entpackvorgang vornehmen. Wichtig ist nun der Punkt "Defekte Dateien behalten", wählt man diesen aus, speichert WinRAR auch bei einem Abbruch oder Absturz die schon entpackten Dateien ab.

winrar_crc_fehler

CRC Fehler mit CRC-Killer umgehen

Das kleine Tool CRC-Killer ist die Alternative zu der oben genannten Methode. Hierzu muss man nur das gewünschte Tool herunterladen, starten und das gewünschte Archiv auswählen. Eine Installation ist nicht notwendig. Das Tool ist somit auch für den Notfall USB Stick gut geeignet.

crc_killer