Skip to content

Portainer - Docker Container über eine grafische Oberfläche verwalten

Containerisierung in der IT ist nicht mehr wegzudenken, viele sind mit Docker und Co schon einmal in Berührung gekommen.

Arbeit mit Docker bedeutet viel Konsolenarbeit. Ein docker ps da oder ein docker save dort. Um diese Arbeit zu vereinfachen wurde Portainer entwickelt.

Portainer – Open Source Container Dashboard

Das Open Source Tool erlaubt einen Überblick und eine Bearbeitung der vorhandenen Docker Container, ist unter Linux leicht zu installieren (natürlich als Docker Container) und benötigt anders als Rancher nicht zwingend ein signiertes TLS Zertifikat.

Auch das Erstellen von neuen Containern oder eine Beschränkung auf bestimmte Nutzergruppen ist über die Oberfläche einfach zu realisieren.

Über jeden Container lassen sich ausführliche Informationen wie Logs, Pfade oder Laufzeit auslesen. Selbst eine Konsole lässt sich über die Verwaltung starten.

portainer

Eine eigene Installation ist schnell erstellt.

Zunächst kann das Docker Dashboard einfach ohne TLS gestartet werden.

docker volume create portainer_data

docker run -d -p 9000:9000 -v /var/run/docker.sock:/var/run/docker.sock -v portainer_data:/data portainer/portainer

Der Aufrug erfolgt dann über den Browser und http://local-IP:9000

Für einen dauerhaften Betrieb würde sich ein persistenter Ordner, sowie ein Autostart anbieten. Sollte SELinux im Einsatz sein, muss zusätzlich mit „privileged“ gearbeitet werden.

docker run -d --privileged -p 9000:9000 -v /var/run/docker.sock:/var/run/docker.sock -v /path/on/host/data:/data portainer/portainer

In den Standardeinstellungen speichert Portainer seine Daten unter /data.

Auch ein individueller Remote Host ist möglich

docker run -d -p 9000:9000 portainer/portainer -H tcp://<REMOTE_HOST>:<REMOTE_PORT>

Portainer-Remote

Portainer mit TLS zu verwenden benötigt weitere Befehle.

docker run -d -p 9000:9000 -v /path/to/certs:/certs portainer/portainer -H tcp://<DOCKER_HOST>:<DOCKER_PORT> --tlsverify --tlscacert /certs/myCa.pem --tlscert /certs/myCert.pem --tlskey /certs/myKey.pem

Eine ausführliche Portainer Dokumentation bietet noch mehr Möglichkeiten zur Konfiguration an

 

Fazit

Für eine einfache und praktische Verwaltung von Docker Containern ist Portainer wirklich gut zu gebrauchen. Es bietet genügend Funktionen an, um sich einen Überblick zu verschaffen.

Portainer erlaubt dank einer integrierten Nutzerverwaltung und der Möglichkeit Container auszublenden auch eine Verwendung im professionelleren Umfeld. Neben der Einbindung eines eigenen Logos werden sogar Windows Container unterstützt.

Probiert es mal aus, eine vorhandene Docker Umgebung kann damit gut ergänzt werden.

Download Portainer

 

Automatische Amazon Suche in Ubuntu 12.10 deaktivieren

Der Aufschrei ist zurzeit groß, nachdem Canonical angekündigt hat, dass in der kommenden Ubuntu Version 12.10 (Quantal Quetzal) eine Shopping Lense/Lupe integriert ist. Gemeint ist dabei die Suche über das Dashboard (kurz Dash), erreichbar über den Super Key bzw. die Windows Taste. Die Unity Suchfunktion Version 6.6 soll neben lokalen Suchergebnissen auch Angebote von Amazon anzeigen.

Kurz zur Erklärung: Das Dashboard ist individuell konfigurierbar, so können verschiedene Lenses (Hier findet ihr eine Auswahl) definiert werden, beispielsweise für eine integrierte YouTube Suche.

shopping lense

Mit dem Update soll nun eine Amazon Suche dazu kommen, was einerseits unnötige Verbindungen zu Amazon mitbringt und andererseits Traffic verursacht. Wer möchte schon bei jeder lokalen Suche die dazugehörige Produktpalette des Amazon Stores eingeblendet bekommen.

Abschalten der Amazon Suche

Im Endeffekt hilft nur eines, abschalten bzw. deinstallieren der Funktion. In der Konsole ist das mit einem Befehl schnell gemacht:

sudo apt-get remove unity-lens-shopping

Eventuell muss bei weiteren Updates eine erneute Deinstallation durchgeführt werden.

Man kann nur hoffen, das mit Ubuntu 13.04 die Kommerzialisierung nicht noch weiter ausgebaut wird.