Skip to content

FoxE9 - Firefox wie Internet Explorer 9 aussehen lassen

Firefox und Chrome gehören bei vielen Nutzern zu den beliebteren Browsern. Jedoch konnte, laut einer aktuellen Studie, der Konkurrent Internet Explorer im Januar 2012 seinen Marktanteil sogar steigern.
Warum der Browser seinen Nutzungsgrad steigern konnte lässt die Studie leider offen. Vielleicht spielt die minimale und gut aufgeräumte Oberfläche des IE9 dabei ein Rolle.

Der bekannte Aero Look, die klaren Linien mit dem Firefox Browser als Kern, das hätte schon Charme. Das dachten sich auch SpewBoy und SoapyHamHocks und entwickelten ein Add-on für Firefox welches die Oberfläche des IE9 in Firefox integriert.

Um in den Genuss des Internet Explorer 9 Designs zu kommen muss vor der Installation des FoxE9 Add-ons das Default Theme im Firefox aktiv sein. Vorzugsweise sollte das System auf Windows Vista bzw. 7 basieren, unter XP kommt es zu Problemen. via

firefox-ie9

Ich habe FoxE9 unter Windows 7 64bit und Firefox 10 getestet und konnte keine Probleme feststellen. Anfangs war es jedoch ein komisches Gefühl IE 9 zu sehen, aber Firefox zu nutzen  ;)

Zu Deinstallation muss lediglich die Erweiterung über den Add-on Manager deinstalliert werden.

Download

Adblock Plus 2.0 - Neuerungen, Tipps und Tricks

In den letzten Tagen berichteten schon ein paar Seiten  (hier oder hier), dass es eine neue Version 2.0 des beliebtesten Add-ons für Firefox AdblockPlus geben würde. Seit heute ist die neue Version über die Mozilla Add-on Seiten zu haben und wird als Update automatisch verteilt, somit sollte sie schon auf dem einen oder anderen Browser gelandet sein. 

Eigentlich sind neue Versionen von praktischen Programmen oft mit Verbesserungen verbunden. Neben der neuen Oberfläche führte eine Änderungen bei AdblockPlus 2.0.1 jedoch zu reichlichen Diskussionen. Stein des Anstoßes ist eine neue Funktion namens "Nicht aufdringliche Werbung anzeigen". Diese lässt Werbung von Seiten durch, welche sich auf einer Filterliste befinden und keine Animationen oder Sounds enthalten. Bisher befinden sich nur wenige Webseiten auf dieser Whitelist.

Ich persönlich störe mich nicht an dezenter Werbung und gönne jedem ein paar Cent pro Monat. Dennoch ist so eine Funktion mit Vorsicht zu genießen, da keiner weiß welche Seiten in Zukunft in diese Ausnahmeliste mit aufgenommen werden. Auch die Umwandlung des Projektes in eine GmbH hinterlässt ein gewisses "Geschmäckle".

Nun jedoch zum Eigentlichen, was ist neu und was hat sich geändert

Vorher (Adblock 1.3)

ad-block-alt

Nachher (Adblock 2.0)

ad-block-2.0

Mit der neuen Oberfläche sind die einzelnen Funktionen an verschiedene Orte gewandert:

  1. Nicht aufdringliche Werbung zulassen:  Die neue Funktion kann hier aktiviert oder deaktiviert werden. Unter "Mehr Informationen" findet ihr die Kriterien für diese "legale" Werbung. In Zukunft soll zusätzlich die "Do Not Track" Funktion von Mozilla unterstützt werden.
  2. Aktionen: Hier befinden sich Funktionen die in der alten Version teilweise auf der Startseite zu finden waren.
    • Umbenennen des Filters
    • Filter aktualisieren
    • Filter anzeigen oder verstecken
    • Filter löschen
  3. Eigene Filter: Auch in der neuen Version können eigene Regeln definiert werden. Diese Filterregeln sind in einen eigenen Reiter gewandert. Der Aufbau ist gleich der Startseite, dort können die selben Aktionen ausgeführt werden.
  4. Sichern und Wiederherstellen: Das Backup der Filterlisten hat es ebenfalls auf die Startseite geschafft und erlaubt nun eine einfachere Bedienung per Dropdown Menü oder Tastatur. (Sichern: Strg+E, Wiederherstellen: Strg+I)

Insgesamt macht die neue Version 2.0 einen guten Eindruck und wirkt etwas aufgeräumter. Schlecht gelöst ist bis jetzt die Filteranzeige im Fenster. Blendet man die Filterliste per Splitscreen ein, bleiben Buttons wie "Filter durchsuchen", "Filteraktionen" und "Filter hinzufügen"  verborgen. Diese sind stets rechts angeordnet und werden nur im Vollbild oder bei Vergrößerung des Fensters sichtbar.

ad-block-2.0-eigene-filter

Download

4 Themes um das Thunderbird 5 Design anzupassen

Vor ein paar Tagen ist die finale Version des Thunderbird 5 erschienen. Mit an Bord war eine neue Standardoberfläche, über die sich die Geschmäcker streiten. Die einen finden sie unerträglich, die anderen können damit Leben. Persönlich finde ich sie nicht gerade geschmackvoll, gerade unter Windows 7 ohne Aero. Darum hier eine kleine Liste von 4 Themes, die bereits Thunderbird 5 unterstützen und als Alternative dienen können. Leider gibt es nicht viele Designs die offiziell unter Thunderbird 5 funktionieren.

Silvermel

silvermel

Charamel

charamel

Office Black

office-black

Nuvola TB

nuvola-tb

Ubuntu wie Windows 7 aussehen lassen

Im August hatte ich bereits über eine Möglichkeit berichtet Ubuntu wie Windows 7 aussehen zu lassen. Nun bin ich auf eine noch einfachere Methode gestoßen, um Ubuntu im Windows 7 Look erstrahlen zu lassen. Es stellt sich natürlich die Frage, ob das überhaupt sinnvoll ist. Wenn man schon Linux installiert hat, kann man es auch richtig nutzen. Für den Erstanwender ist es aber bestimmt eine gute Möglichkeit in das neue System zu finden.

Windows 7 Theme in Ubuntu installieren

Zunächst öffnet man eine Konsole in Ubuntu, darin gibt man dann folgende Befehle ein:

cd ~/

sudo wget http://web.lib.sun.ac.za/ubuntu/files/help/theme/gnome/win7-setup.sh

sudo chmod 0755 ~/win7-setup.sh

~/win7-setup.sh

Dieser Befehl lädt ein Installationsscript herunter  ("win7-setup.sh"), für dieses Script werden Rechte gesetzt ("0755"). Danach  wird es gestartet und es erscheint eine Meldung, dass die Installation startet.

ubuntu_windows7

Während der Installation werden Daten aus dem Internet nachgeladen, es kann also etwas dauern bis die Installation beendet ist. Hat alles geklappt, erhält man folgende Meldung.

ubuntu_windows7

Nun wurde das Windows 7 Theme erfolgreich installiert. Als nächstes muss es noch aktiviert werden, dazu öffnen man wieder das Konsolenfenster und gibt folgenden Befehl ein:

setup-win7-theme

Das System stellt nun auf das neue Theme um, nachdem man sich neu angemeldet hat, ist die Windows 7 Oberfläche perfekt. via htg

Eigene Oberfläche im VLC Player verwenden

Heute ist eine neue Version des VLC Players erschienen (1.1.8). Wichtigste Änderung ist wohl die Aktualisierung der V8/Webm Encoders. Die neue Version "Bali" soll um einiges besser laufen als die alte. Weitere Änderungen sind:

Security update regarding video width concerning some demuxers
Support for a new Dirac encoder based on libschroedinger
Notable updates in .mp4, .ogg, .ape demuxers
Major updates in most language translations
Fixes in skins2 supports of Winamp2 skins
Upgrade on the look of VLC for Mac OS X
Auto-detection for .txt subtitles is fixed
Fixes on Windows integration, notably regarding volume keys
Codecs updates
Many miscellaneous fixes

vlc-1.1.8

Andere Skins im VLC Player verwenden

Schon etwas länger unterstützt VLC die Möglichkeit eine eigene Oberfläche für den Player zu verwenden. Wem die Standardoberfläche zu langweilig wird, der kann mit einfachen Mitteln das Aussehen des Players aufpeppen.
VLC stellt dafür eine eigene Skin Seite zur Verfügung, auf ca. 120 Oberflächen gelistet sind. Hat man dort seinen gewünschten Skin gefunden, muss man ihn nur noch herunterladen und in den VLC Player integrieren.

Im VLC Player öffnet man nun unter "Extras/Einstellungen" das obere Menü "Interface". Dort kann man nun unter dem Punkt "Look an Feel" zwischen den Oberflächen wechseln. In den Standardeinstellungen ist der "Native Style" aktiviert. Man wählt nun "benutzerdefinierten Style" aus und öffnet über den "Wählen" Button die Skin Datei (.vlt) auf der Festplatte. Danach speichert man das ganze ab.

vlc_skins

Damit die neue Oberfläche aktiv wird, muss der VLC Player noch einmal neu gestartet werden.

vlc_skin

Eigene Skins erstellen

Falls die Auswahl an Skins auf der VLC Seite nicht ausreicht, stellt VLC einen eigenen Skin Editor zur Verfügung. Dieser Editor ermöglicht es euch mit einfachen Mitteln eure persönliche Oberfläche zu erstellen. Der Editor ist Java basiert und kann somit auf jedem System verwendet werden.

skineditor