Skip to content

QR Code Generator - Eigene Smartphone Barcodes erstellen

Sesam öffne dich hieß es dieser Tage auf manchen Webseiten. Gemeint war damit ein Google Service der es Anwendern erlaubte Dienste zu nutzen ohne ein Passwort eingeben zu müssen. Anstelle des üblichen Logins wurde ein 2D Barcode angezeigt der mit dem Smartphone abgescannt werden konnte.

Diese einfache Loginmöglichkeit basierte auf den bekannten QR (Quick Response) Codes für Smartphones, welche dem mobilen Nutzer immer öfter begegnen.

QR Codes lassen sich mit einfachen Mitteln selbst generieren. Hilfestellung gibt dabei beispielsweise die Seite Customed QR Code Generator. Sie bietet das Erstellen eines Barcodes in vier Schritten an.

qr-code-generator

Im ersten Schritt muss der Typ des QR Codes festgelegt werden. Unitag stellt hier verschiedene Arten zur Verfügung:

  • Nur Text
  • Webseite
  • Visitenkarte
  • E-Mail
  • Geolocation
  • SMS
  • Kalender
  • WLAN Netzwerk
  • Mobile Webseite

Als Beispiel hab ich mich dafür entschieden eine Webseite im Code zu hinterlegen.

qr-code-generator-webseite

Danach geht es an das Design des Codes. Unter anderem kann hier mit den Werten Radius, Rotation, Schatten, Randzone, Größe und Blockgröße experimentiert werden.

qr-code-generator-design

Um den Code noch etwas moderner wirken zu lassen, kann zusätzlich ein Farbverlauf erstellt werden.

qr-code-generator-farbe

Im letzten Schritt kann der 2D Barcode personalisiert werden. Dazu kann ein Logo in die Bildmitte eingebettet oder als Hintergrund hinterlegt werden. Man sollte dabei aber zwingend mit dem eigenen Smartphone testen, ob der Code lesbar ist.

Zum Abschluss hat man die Möglichkeit seinen fertigen QR Code im PNG Format herunterzuladen oder auf Facebook und Twitter zu teilen. Weitere Funktionen sind leider zahlenden Kunden vorbehalten.

qr-code-itrig

Neben dem hier vorgestellten Customed QR Generator gibt es weitere Seiten, die solche Dienste anbieten

Falls kein Smartphone zur Hand ist, um QR Codes zu lesen oder zu testen, so kann man Barcodes auch online decodieren.

Seriennummern und Lizenzen im Netzwerk auslesen

Nachdem gestern lokale Lizenzen im Vordergrund standen, geht es heute um das Auslesen von Schlüsseln im Netzwerk. LicenseCrawler ist eine portables Tool, das nicht nur das Auslesen lokaler Lizenzen ermöglicht, sondern zusätzlich auch PCs im Netzwerk durchsucht. So werden Domänen PCs aufgelistet und können zentral von einem Rechner aus auf Lizenzen durchsucht werden.

remote_reg

Unterstützt werden neben Microsoft Produkten (Win95, 2000, XP, 2003, Vista, 2008, Windows 7) auch Adobe Programme. Die Bedienung ist denkbar einfach:

Unter "Computer" den gewünschten Rechner auswählen und loslegen. Zusätzlich zum Registrybereich "HKEY_LOCAL_MACHINE" kann auch die ganze Registrierung durchsucht werden, das lohnt sich aber nur im Einzelfall, denn in der Standardeinstellungen werden fast fast immer alle Seriennummern gefunden. Sollte es zu Problemen beim Scannen kommen, müsst ihr eure Rechte überprüfen, denn es werden Administrator Rechte benötigt.

Aktuelle Version des LicenseCrawler ist 1.4 Build-135 mit Unterstützung für MacBook Lizenzen.

Seriennummern unter Windows auslesen

Heute stand ich einmal mehr vor dem Problem den Lizenzschlüssel eines installierten Programms auslesen zu müssen. Der Originalschlüssel befindet sich bei vielen Produkten auf den Verpackungen, welche über die Jahre in irgendwelchen dunklen Ecken verschwinden und bei Gebrauch nicht auffindbar sind.

Eine einfache Lösung Registrierungsschlüssel unter Windows auszulesen bietet der "Magical Jelly Bean Keyfinder". Trotz des langen Namens ist das Tool klein, praktisch und falls nötig auch portabel zu haben.

keyfinder

Für die schnelle Schlüsselsuche zwischendurch also genau das richtige Tool.