Skip to content

Seriennummern und Lizenzen im Netzwerk auslesen

Nachdem gestern lokale Lizenzen im Vordergrund standen, geht es heute um das Auslesen von Schlüsseln im Netzwerk. LicenseCrawler ist eine portables Tool, das nicht nur das Auslesen lokaler Lizenzen ermöglicht, sondern zusätzlich auch PCs im Netzwerk durchsucht. So werden Domänen PCs aufgelistet und können zentral von einem Rechner aus auf Lizenzen durchsucht werden.

remote_reg

Unterstützt werden neben Microsoft Produkten (Win95, 2000, XP, 2003, Vista, 2008, Windows 7) auch Adobe Programme. Die Bedienung ist denkbar einfach:

Unter "Computer" den gewünschten Rechner auswählen und loslegen. Zusätzlich zum Registrybereich "HKEY_LOCAL_MACHINE" kann auch die ganze Registrierung durchsucht werden, das lohnt sich aber nur im Einzelfall, denn in der Standardeinstellungen werden fast fast immer alle Seriennummern gefunden. Sollte es zu Problemen beim Scannen kommen, müsst ihr eure Rechte überprüfen, denn es werden Administrator Rechte benötigt.

Aktuelle Version des LicenseCrawler ist 1.4 Build-135 mit Unterstützung für MacBook Lizenzen.

Seriennummern unter Windows auslesen

Heute stand ich einmal mehr vor dem Problem den Lizenzschlüssel eines installierten Programms auslesen zu müssen. Der Originalschlüssel befindet sich bei vielen Produkten auf den Verpackungen, welche über die Jahre in irgendwelchen dunklen Ecken verschwinden und bei Gebrauch nicht auffindbar sind.

Eine einfache Lösung Registrierungsschlüssel unter Windows auszulesen bietet der "Magical Jelly Bean Keyfinder". Trotz des langen Namens ist das Tool klein, praktisch und falls nötig auch portabel zu haben.

keyfinder

Für die schnelle Schlüsselsuche zwischendurch also genau das richtige Tool.