Skip to content

#Montagsmotivation - Sneakers Hacker Effekt fürs Terminal

Kennt jemand Sneakers, also "Sneakers – Die Lautlosen" aus dem Jahr 1992?
Einigen wird der Film sicherlich ein Begriff sein.  In einer Szene (Link) wird ein wild aussehender Text entschlüsselt, quasi ein netter Terminal Effekt.

Der Nutzer bartobri hat sich auf Github diesem "wichtigen" Thema angenommen und mit "no more secrets" ein Tools geschrieben, das genau diesen Effekt auf euer Terminal bringt.

sneakers


Installation no more secrets auf Ubuntu

sudo apt-get install lib32ncurses5-dev lib32ncursesw5-dev make git

git clone https://github.com/bartobri/no-more-secrets.git
cd ./no-more-secrets
make
sudo make install

Terminal verschlüsseln und entschlüsseln

Das Tool ist kinderleicht in der Anwendung. Die Terminalausgabe wird via pipe an nms weitergegeben und zeigt euch den tollen Sneaker Effekt.
Via Tastendruck oder Timer kann der Text dann wieder dechiffriert werden. Zusätzlich lässt sich die Farbe anpassen.

Beispiel

ls -l / | nms -f blue

oder

ps aux |nms -a

Was will man mehr am Montag?!?

Bevor ichs vergesse, mit dem Befehl "sneakers" lässt sich der orginal Filmeffekt natürlich ebenfalls darstellen.

sneakers

Hacker Doku -Porträt einer Gegenkultur

Gestern Abend lief auf 3Sat eine 80minütige Doku über Hacker. Wer das Porträt einer Gegenkultur verpasst hat, kann es sich noch einmal in der Mediathek ansehen oder gleich auf youtube

"Da Würmer und Viren in der digitalen Welt verheerende Schäden anrichten, verschärfte die Bundesregierung 2007 den „Hackerparagraphen“. Das Benutzen bestimmter „Tools“ ist seither mit Gefängnisstrafe belegt, Netzpiraten stehen juristisch neben Kriminellen und Terroristen. Doch die Stars der Szene wie Paul-Sebastian Ziegler aus Berlin haben Deutschland bereits verlassen und loggen sich in Tokio ein."

Museum of Me - Intel visualisiert Facebook Profile

Auf Facebook gibt es nicht nur "kurzweilige" Spiele à la CityVille, sondern auch die ein oder andere Anwendung welche auf kreative Art versucht das eigene Facebook Profil wiederzugeben, "Facebook Spectrum" wäre so eine Applikation, die mir bisher spontan dazu einfiel.

Intel geht mit der Anwendung "The Museum of Me" in die gleiche Richtung, visualisiert die eigenen Daten jedoch in einem persönlichem Museumsrundgang. Die Anwendung ist sehr ansehnlich umgesetzt und soll euch nicht vorenthalten werden.

museum-of-me

Nachdem man sich mittels Facebook Connect eingeloggt hat, startet nach etwas Wartezeit (Je mehr Inhalt das Profil hat, desto länger die Wartezeit) der Rundgang durch das virtuelle Museum. Raum für Raum erkundet man die personalisierte Austellung. So gibt es beispielsweise einen Ausstellungsraum mit eigenen Bildern

museum-of-me

oder eine Wörterwand mit den am meisten verwendeten Ausdrücken

museum-of-me

Letztendlich dürfen die Freunde auch nicht fehlen. Hier ist noch lange nicht Schluss, ich möchte hier jedoch nicht alles verraten.

Alle Räume werden in einem fortlaufenden Film durchlaufen, der pausiert sobald das Browserfenster nicht mehr aktiv ist. Die komplette Show ist nach kurzweiligen 3 Minuten zu Ende

Fazit

Tolle Idee, das eigene Profil in ein Museum abzuändern und für jeden Facebook Nutzer einen Blick Wert. Die 386805 Likes sprechen für sich. Also startet doch gleich mal euren Rundgang, denn das Museum of Me hat auch Montags geöffnet:)

RotateVideo - Videos einfach online drehen

Das ist bestimmt schon jedem Hobbyfilmer einmal passiert... man will mit dem Handy oder Smartphone eine kurze Szene aufnehmen und hält das Gerät falsch. Das aufgenommene Video hat die falsche Ausrichtung und ist mehr oder weniger unbrauchbar. 

Oftmals lohnt es sich nicht bei kurzen Handyvideos eine professionelle Schnittsoftware zu benutzen. Der Video Rotator kann hier schnell Abhilfe schaffen. Die Seite bietet die Möglichkeit Videos in den Formaten AVI, FLV, MOV, MPG und WMV online zu drehen. RotateVideo hat sich auf Smartphonevideos spezialisiert und unterstützt somit nur Filme bis zu einer Größe von 3 MB.

Videos online drehen

rotate_video

  • Video mittels "Durchsuchen" auswählen
  • Ausgabeformat wählen:  "Retain format of source file" behält das Originalformat bei
  • Drehrichtung auswählen: "Rotate by 90° clockwise" dreht um 90 Grad im Uhrzeigersinn
  • Mit "Datei absenden" bestätigen

Nun muss man sich kurz gedulden, bis das Video verarbeitet wurde

rotate_video

Nach wenigen Sekunden ist das Video bearbeitet und kann per Rechtsklick "Speichern unter" lokal abgelegt werden.

rotate_video

Vorher

rotate_video

Nachher

rotate_video

Retro TV - So war es früher

Geht es euch auch so, dass ihr schmunzeln müsst, wenn ihr Sendungen aus den 70/80/90 Jahren seht. Wahrscheinlich geht es nicht allen so, aber ich persönlich sehe immer wieder gerne, wie es eigentlich früher so war. Wenn das Ganze dann noch schön verpackt ist, natürlich um so eher. Retro-TV ist eine Seite die es sich zur Aufgabe gemacht hat Perlen aus der Vergangenheit aufzubereiten und in ca. 20min lange Sendungen zu verpacken. Insgesamt sind so schon 37 Sendungen entstanden und für morgen ist eine neue geplant. Angelehnt sind die Sendungen immer an eine Ausgabe der "Hörzu". Die Themen der aktuellen Sendung 37 sind:

- Die Muppet Show
- Trio mit vier Fäusten
- Monaco Franze

Außerdem werden auf der Seite noch Infos zum jeweiligen Jahr, auf das sich die Sendung bezieht, eingeblendet. Zum Beispiel was in den Charts war oder in den Kinos lief. Zusätzlich bekommt man noch die historischen Ereignisse angezeigt.

Alle vergangenen Sendungen sind im Archiv samt den Jahrgangsinformationen zu finden. Die Seite scheint zu gefallen und ist somit für den Grimme Award Online 2010 nominiert. Also gilt nun: Noch einmal schlafen und dann ist Sendung 38 von "der guten alten Zeit" da.