Skip to content

Mit Bookmarklets schnell und einfach Webseiten übersetzen

Übersetzungsdienste wie Googles Translate oder Mircosoft Translator sind wohl jedem bekannt. Ersteres ist in Chrome sogar direkt integriert. Zusätzlich gibt es für Chrome und Firefox zahlreiche Add-ons, die ähnliche Services bieten und Webseiten in jegliche Sprache übersetzen. Bekanntermaßen bremsen viele Add-ons den Browser aus, ebenso ist die Übersetzungsleiste im Chrome recht penetrant und meldet sich bei jeder fremdsprachigen Seite.

Der schnellste und einfachste Weg Seiten bei Bedarf zu übersetzten bieten Bookmarklets. Diese Lesezeichen, mit hinterlegtem JavaScript, werden auch von Google und Microsoft angeboten.

Einmal in den Lesezeichen abgelegt, genügt ein Klick und die gewünschte Webseite wird übersetzt.

Google Translate Bookmarklets

Knapp 50 Sprachen bietet Google als Browser Buttons an. Da sollte eigentlich für jeden etwas dabei sein.

google-translate-buttons

Microsoft Translator Bookmarklets

Auch MS bietet eine Übersetzungsservice an. Mit knapp 40 Sprachen, bleibt das Angebot des Translator Bookmarklets zwar hinter dem von Google zurück, die Auswahl reicht für den Alltag jedoch vollkommen aus. Beide Services binden sich nach Klick auf das Bookmarklet in die Kopfzeile ein und erlauben eine Übersetzung in mehrere Sprachen. Die Qualität ist bei beiden Diensten unterschiedlich. Einen klaren Favorit konnte ich nach diversen Tests nicht ausmachen. Optisch hat mir Microsoft mehr zugesagt, wobei das bei einem Übersetzungsservice eigentlich nebensächlich ist.

ms-translator