Skip to content

Microsoft Fix It Tools portabel für den USB Stick - Windows 7 mobil reparieren

Bei den Microsoft Fix It Tools handelt es sich eigentlich um einen Online Service, der dabei hilft Probleme rund um die Microsoft Produkte zu beheben, hauptsächlich natürlich für Windows, aber auch für Office, Internet Explorer, Server, usw. Wie mit Hilfe dieser Tools, Programme richtig deinstallieren werden hatte ich bereits letztes Jahr berichtet.

fixit

Microsoft hat nun als Alternative zum Online Service die Fix It Tools portabel für den USB Stick veröffentlicht. Das ist durchaus sinnvoll, denn bei der Problembehebung vor Ort ist nicht immer ein Internetzugang verfügbar. Ganz ohne Netz geht es dennoch nicht, da sie auch Fixes von der MS Seite nachladen.

Microsoft Fix It Tools portabel

Nach dem Download des Webinstallers und dem ersten Start der Fix It Tools, wird zunächst nach einem Speicherort gefragt, möchte man einen Stick nutzen muss dieser ausgewählt werden. Zusätzlich muss bei Windowsversionen älter als 7, die Powershell nachinstalliert werden, das heißt für den eigenen Reparaturstick würde ich die Powershell auf jeden Fall mit herunterladen, denn auch heute trifft man noch oft auf XP Systeme.

Nach dem Herunterladen der knapp 30MB befindet sich die "Launch Fix it.exe" im Ordner "Fix it portable" und die Systemdiagnose kann beginnen.


fix-it-tools

Hier ein Auszug der Probleme, die von den Fix It Tools abgedeckt werden:

  • Windows Aero Effekt funktioniert nicht oder wird nicht angezeigt
  • Probleme mit Dateien und Ordnern unter Windows
  • Windows Fotos und Diashow - Probleme
  • Beheben von Problemen, wenn Windows Search abstürzt oder keine Ergebnisse anzeigt
  • Beheben von Problemen mit Videos und anderen Medien oder Bibliotheken in Windows Media Player
  • Probleme bezüglich der Anzeigequalität von Windows lösen
  • Eine CD oder DVD lesen bzw. brennen funktioniert mit Ihrem Laufwerk nicht
  • Video hängt oder stürzt ab in Internet Explorer oder Windows-Programmen
  • Automatische Diagnose und Korrektur von Problemen bei der Soundaufnahme
  • Automatische Diagnose und Korrektur von Problemen bei der Soundwiedergabe
  • Beheben von Problemen mit Internet Explorer-Add-Ons, wenn Internet Explorer hängen bleibt oder einfriert
  • Verbessern Sie die Leistung und Sicherheit von Internet Explorer
  • Automatische Diagnose und Korrektur von Problemen mit dem Windows-Firewalldienst
  • Automatische Diagnose und Korrektur von Sicherheitsproblemen unter Windows
  • Troubleshoot MSN client and connection
  • Automatische Diagnose und Korrektur häufiger Sicherheitseinstellungen in Windows
  • Beheben von Verbindungsproblemen bei Windows Phone 7- und Zune-Geräten
  • Druckprobleme und -fehler
  • Automatische Diagnose und Behebung von USB-Problemen unter Windows
  • Automatisches Diagnostizieren und Beheben von häufigen Problemen mit Windows Update
  • Automatische Diagnose and Korrektur von Problemen beim Installieren und Deinstallieren von Programmen
  • Problembehandlung bei Outlook-Client mit Exchange-Verbindung

Download Microsoft Fix it portabel

Android wird zum Fernseher - Zattoo Live TV App im Market verfügbar

Es hatte sich letzte Woche bereits angekündigt, dass der bekannte TV Streaming Dienst Zattoo eine Android App in Planung hat.

Seit gestern ist eine erste Beta von Zattoo Live TV im Android Market zu finden. Zattoo warnt zwar noch vor kleinen Problemen

"Die Technologie, die wir für das Streaming einsetzen, ist auf Android noch sehr neu und es kann hier und da noch zu Videoproblemen kommen. Wir geben unser Bestes um die Qualität weiter zu steigern."

den bisherigen Kommentaren ist jedoch zu entnehmen, dass der Betrieb des mobilen Fernsehers recht flüssig funktioniert. Für zusätzliche Details wurde bereits eine Seite zum Stand der Technik geschaltet.

zattoo-android

In Deutschland sind über 50 Kanäle empfangbar (ARD, ZDF, Sport1, DMAX, iMusic, 3sat, arte, BR, Das Vierte, zdfneo, usw.) Leider können diese aus lizenztechnischen Gründen nur über WLAN/Wifi geschaut werden.

Die App ist auf Androiden ab Version 2.1 (Eclair) lauffähig.

Download

GClient und G+Notifier - Was taugen Desktop Clients für Google Plus

Das Google Plus Netzwerk wächst und wächst. Um immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben, kann es nützlich sein einen Desktop Client für das Abrufen neuer Benachrichtigungen zu verwenden. Bisher sind solche Programme noch rar, zwei davon konnte ich ausfindig machen. Ob sie bereits praktikabel sind muss sich jedoch erst zeigen.

GClient

GClient bringt laut Hersteller die Google Plus Oberfläche in einer mobilen Form auf den Desktop. Dabei klinkt es sich in die Infoleiste ein und ermöglicht das Verwenden aller Google+ Funktionen, außer Hangout.
Erste Hürde bei der Installation stellte das nicht vorhandene .NET Framework 4 dar. Auf der Herstellerseite konnte ich leider keinen Hinweis finden, dass dies benötigt wird. Immerhin wird die Installationsroutine für das Framework vom GClient Setup automatisch aufgerufen. Die nächste Hürde lies nicht lange auf sich warten. Nach dem ersten Start wird ein Freischaltcode für die Anwendung verlangt und man soll Name und E-Mail hinterlegen, um diesen zu erhalten. So etwas ist mal gar nicht mein Fall. Aber es gibt ja Dienste wie 10Minute Mail.

gclient

Nach Erhalt des nötigen Codes konnte dem Start des Programms eigentlich Nichts mehr im Wege stehen. Im ersten Moment startete das Programm auch und es erschien ein erneuter Dialog, um Google Mobile Dienste zuzulassen. Doch kurze Zeit später erschien nur noch folgende Meldung.

gclient-problem

Ein Neustart des Systems brachte keine Abhilfe, der Client wollte einfach auf meinem Testsystem (Windows 7/32bit) nicht funktionieren. Erfolg brachte nur das Umschalten auf den Kompatibilitätsmodus für Windows XP SP3. Danach startet das Tool und zeigte nach Eingabe der Zugangsdaten in der Standardansicht den eigenen Stream an. Über den Übersicht Button kann außerdem auf andere Funktionen zugegriffen werden.


gclient gclient gclient

Die Darstellung der mobilen Google Plus Webseite macht sich in der Taskleiste ganz gut und ist auch recht übersichtlich. Etwas nervig ist der langsame Seitenaufbau, sobald man den Client öffnet. Dafür bekommt man einfach die neuesten Nachrichten auf den Desktop geliefert.

GClient an sich ist als Desktop Mobil Verschnitt eigentlich ganz gut geworden. Jedoch raubt einem die Installation und fehlende Kompatibilität zum System, schnell die Lust den Client überhaupt zu verwenden.

G+ Notifier

Wer nicht die volle Funktionalität von Google Plus auf dem Desktop benötigt, dem reicht eventuell das Tool G+ Notifier, um auf dem neuesten Stand zu bleiben.
Hier gestaltete sich die Installation sehr einfach, da es sich um ein portables Tool handelt. Nach dem Start des Programms wird der Google Loginbereich im Fenster angezeigt.

g-notifier

Nach erfolgreichem Einloggen und der Bestätigung mit OK verschwindet das Fenster und ein Notifier Button in der Infoleiste bleibt erhalten.

g-notifier

Dieser zeigt lediglich eine Infoblase an, sobald neue Benachrichtigungen vorhanden sind. Das ist einerseits ganz nett, bringt in der Realität aber nicht wirklich viel. Für die bekannten Browser gibt es bereits Erweiterungen, die das Gleiche oder sogar mehr leisten. Zusätzlich ist die G+Notifier Seite etwas ungeschickt gestaltet, denn sie vermittelt auf den ersten Blick, dass das kleine Tool mehr leistet als es zurzeit kann.

notifier-preview

Auf den zweiten Blick entdeckt man, dass der tolle Screenshot lediglich ein Vorschau auf kommende Funktionen ist. Man hat unweigerlich das Gefühl etwas verarscht zu werden.

Somit kann auch der G+ Notifier nicht halten was er verspricht. Trotz der einfachen Installation, ist das Tool beim momentan Entwicklungsstand eher überflüssig. Das kann sich aber jederzeit noch ändern, somit werde ich das Tool weiterhin im Auge behalten.

Fazit

GClient schneidet allein aufgrund der vielen Funktionen im Endeffekt besser ab. So richtig überzeugen konnte mich dieses Tool jedoch auch nicht. So gilt es bis auf weiteres auf die Weboberfläche zurückzugreifen und abzuwarten bis eine echte API zur Verfügung steht. Wer dennoch nicht auf einen Desktop Client verzichten möchte, der ist mit der mobilen Variante des GClients zurzeit wohl am besten bedient. Alle anderen sollte auf die zahlreichen Erweiterungen für Chrome zurückgreifen, um immer auf dem aktuellen Stand zu sein.

Instrumente per Smartphone stimmen

Solltet ihr Eigentümer eines Instrumentes und eines Smartphones sein, könnte die folgende "App" recht praktisch für euch sein. Es handelt sich um ein Stimmgerät für Android Handys. Das ganze nennt sich gStrings, ist kostenlos und erleichtert dem ein oder anderen bestimmt das Gitarrenstimmen. Neben der Gitarre wird noch Violine, Viola, Piano, Violoncello, Bassgitarre und sogar die Ukulele unterstützt. Die neuste Version 1.0.6 stammt vom 3. Januar und kommt mit einer überarbeiteten Oberfläche und besserer Rechenleistung daher.

gstrings gstrings

Zu bedienen ist das Tool denkbar einfach, denn es gibt einen Automatikmodus, der über das eingebaute Mikrofon die Töne aufnimmt und auswertet.  Wer zusätzlich ein Metronom benötigt wird der ebenfalls beim Entwickler fündig. Dabei handelt es sich jedoch um ein Widget und nicht um eine reine Anwendung.

Für das iPhone gibt es ebenfalls einige "Apps", um Instrumente zu stimmen, jedoch muss man für alle einen kleinen Obolus berappen. Im iPhone Store finden sich Anwendungen wie das Guitar Toolkit ($9,99), den OmniTuner ($5,99) oder ClearTune ($3,99)

Mobile ZDF Mediathek verfügbar

Nachdem bild.de auf dem iPad ausgesperrt wurde, ist dafür die ZDF Mediathek über iOS abrufbar. Unter m.zdf.de/mediathek ist die etwas abgespeckte Version für iPad, iPhone oder iPod erreichbar. Aufgrund der Qualtität und der Einstellmöglichkeiten empfiehlt sich für das iPad aber eher die reguläre HTML Version des Angebots.

mediathek

Einen ausführlicheren Test des Angebots findet ihr bei t3n.