Skip to content

Firefox 14.0.1 ist da - Google Suche per HTTPS, Autovervollständigung und weitere Neuerungen

Mozilla hat soeben Firefox 14.0.1 veröffentlicht. Der neue Browser bringt wieder einige kleinere Neuerungen mit sich, die nicht ganz so umfangreich ausfallen wie bei v13.

Google Suche per HTTPS

Das Suchpanel wurde auf das sichere HTTPS umgestellt.

Plugins nur per Klick laden

Neben aktiven und deaktivierten Plugins wurde nun experimentell das "Laden per Klick" oder "Opt-in Activation" eingeführt. Dieses muss jedoch erst über about:config aktiviert werden.

  • plugins.click_to_play = true

Firefox_click_to_play

Danach werden beispielsweise Plugins wie youtube oder Google Maps nur noch per Klick geladen.



Adressleiste beherrscht nun die Autovervollständigung

Die Adressleiste, auch bekannt als Awesome Bar, kann nun eingebende Wörter bei der Eingabe selbst vervollständigen.

Vollbildunterstützung für Mac OS X

firefox_14

Neben diesen Hauptänderungen wurde an der API geschraubt, so wurde Pointer Lock API implementiert und eine neue API für die Energiesteuerung des Bildschirms integriert.Weitere Änderungen sind hier zu finden.

Google Earth 6.2 - Die Welt ist jetzt kompletter

Google Earth ist in einer neuen Version 6.2 erschienen. Dank eines neuen Algorithmus soll der bisherige Flickenteppich nun geschmeidig ineinander übergehen. Das neue Rendering führt zu sanfteren Farben und gleichmäßigerer Belichtung. Natürlich hat auch Google+ Einzug gehalten, so können Screenshots nun per Klick (oben rechts) auf dem eigenen Profil veröffentlicht werden.

google-earth-6.2

Zusätzlich wurde die aus Google Maps bekannte Autovervollständigung integriert, was einen schneller ans Ziel führt.

Dem Changelog könnt ihr die restlichen Neuerungen entnehmen:

  • Erweiterte Suche:
    • Bessere lokale Suchergebnisse, diese werden jetzt in HTML im linken Display angezeigt.
    • Verbesserte Qualität der Suchergebnisse.
    • Wanderrouten, Radfahrstrecken können nun gesucht werden.
    • In der lokalen Suche werden jetzt alle relevanten Ergebnisse in 3D-Ansicht gezeigt.
    • Suchvorschläge während der Eingabe per Drop-Down-Menü.
    • Suchergebnisse mit einem Klick laden.
  • Verbessertes Rendering:
    • Google Earth Bilder gehen nahtlos ineinander über, vor allem in höheren Lagen.
    • Fade-in-Animation für abgerufene Bilder.
    • Standardmäßige anisotrope Filterung.
    • Verbesserte Detailanzeige für Bilder.
  • Unified-Network-Stack: Bilder, Vektorgrafiken und andere Inhalte sind nun alle aus einem Guss.
  • Möglichkeit Screenshots mit Google + Kreisen zu teilen.
  • Einheitliche Google Login.
  • Verbesserte Performance bei 3D-Gebäuden.

Google schließt BitTorrent von der Instantsuche aus

Laut einer Meldung von Torrentfreak hat Google damit begonnen bestimmte "Piraterie" Begriffe von der Autovervollständigung und der Instantsuche auszuschließen. Wahrscheinlich wurde dieser Ausschluss auf Druck der Contentindustrie durchgesetzt. So werden Wörter wie "BitTorrent", "Rapidshare", "Megaupload" oder "utorrent" nicht mehr vervollständigt und die Ergebnisse nicht mehr sofort eingeblendet.

Auch Wortkombinationen mit dem Begriff "torrent" sind davon betroffen. So kann man nun z.B. nicht mehr "sofort" nach einer legalen Debian Distribution im BitTorrent Netzwerk suchen.

google

Bis jetzt scheint die Liste der ausgeschlossenen Wörter jedoch willkürlich gewählt. So sind bekannte Anbieter wie "Hotfile", "Upload.to" oder der Client "Vuze" bisher nicht zensiert worden.

Es ist sehr schade zu sehen, dass sich Google der Industrie beugt und damit auch legale Inhalte im Netz automatisch blockiert.