Skip to content

JDownloader in Chrome integrieren

Der JDownloader gehört wohl zu den am meisten benutzen Tools, wenn es sich um den Download von Diensten wie Rapidshare, MegaUpload, Fileserve und Co dreht. Nicht nur durch die Unterstützung für nahezu jeden Sharingdienst, sondern auch die Programmiersprache Java, die eine Verwendung auf nahezu jedem System erlaubt, haben zu seiner Verbreitung beigetragen.

Um die Benutzung des Download Tools weiter zu vereinfachen stehen inzwischen Chrome Erweiterungen zur Verfügung.

JDChrome

jdchrome

Ein einfaches Addon, das über das Kontextmenü aufrufbar ist, sobald man eine Datei per Rechtsklick auswählt. JDChrome greift dabei auf das FlashGot Plugin zurück. Das Plugin selbst besitzt eine eigene Konfigurationsseite für Grundeinstellungen wie Hotkeys, JDownloader IP oder Autostart.

jdchrome


JDownloader Integration for Google Chrome

jdownloader

Diese Erweiterung verfolgt den gleichen Zweck wie JDChrome. Die Funktionsweise, basiert ebenfalls auf FlashGot. Das JDownloader Plugin integriert sich jedoch nicht nur in das Kontextmenü, es ist auch über die Adressleiste abrufbar.

JDownloader

Fazit

Ob JDome oder JDownloader, beide Erweiterungen erfüllen voll und ganz ihren Zweck. Somit liegt es am  Anwender welches Addon ihm besser liegt. Dem schnellen Download steht keines der beiden Erweiterungen im Weg.

Google schließt BitTorrent von der Instantsuche aus

Laut einer Meldung von Torrentfreak hat Google damit begonnen bestimmte "Piraterie" Begriffe von der Autovervollständigung und der Instantsuche auszuschließen. Wahrscheinlich wurde dieser Ausschluss auf Druck der Contentindustrie durchgesetzt. So werden Wörter wie "BitTorrent", "Rapidshare", "Megaupload" oder "utorrent" nicht mehr vervollständigt und die Ergebnisse nicht mehr sofort eingeblendet.

Auch Wortkombinationen mit dem Begriff "torrent" sind davon betroffen. So kann man nun z.B. nicht mehr "sofort" nach einer legalen Debian Distribution im BitTorrent Netzwerk suchen.

google

Bis jetzt scheint die Liste der ausgeschlossenen Wörter jedoch willkürlich gewählt. So sind bekannte Anbieter wie "Hotfile", "Upload.to" oder der Client "Vuze" bisher nicht zensiert worden.

Es ist sehr schade zu sehen, dass sich Google der Industrie beugt und damit auch legale Inhalte im Netz automatisch blockiert.