Skip to content

Data Dealer: Legal, illegal, scheißegal - Facebook und die Datenmafia als Social Game

Lange ist es her, dass ich hier über Facebookspiele berichtet habe. Das kommende Online Spiel Data Dealer ist aber eine Erwähnung wert.

data-dealer

Das Social Game ähnelt Klassikern wie Farmville oder Cityville, nur die Währung ist anders. Um im Spielverlauf voranzukommen, benötigt der Gamer nicht etwa Obst, Gemüse oder Gemeinschaftshäuser, nein Daten anderer Nutzer werden gebraucht.

Der Spieler schlüpft in die Rolle des Datensammlers und muss soviel wie möglich über andere Nutzer herausfinden. Dazu bedient er sich Daten aus Singlebörsen oder sozialen Netzwerken, es können aber auch Informationen über Gewinnspiele oder dem Schwarzmarkt erfasst werden. Je vollständiger das Nutzerprofil, desto mehr klingelt es in der Kasse....

datadealer-imperium

Das Spiel kann auf eine einjährige Entwicklungszeit zurückblicken und basiert anders als Zyngas Facebookspiele auf HTML5. Neben der fortschrittlichen Technik hat das Spiel keinen kommerziellen Hintergrund und ist unter Creative Commons lizenziert.

Die Facebookvariante ist leider noch nicht ganz fertiggestellt, unter http://demo.datadealer.net/ kann jedoch eine Demoversion im Browser gespielt werden.

Neben der Demo wurde ein aufwendiger Trailer fertiggestellt, der Lust auf mehr macht.

CityVille nun auch auf Google+ spielbar

Wie auf Mashable zu lesen ist startet Zynga erneut auf Google+ durch. Nach Zynga Poker ist das bisher erfolgreichste Facebook Spiel "CityVille" auf Google Plus portiert worden. Ich hatte im Dezember bereits über die Einführung auf FB berichtet.

cityville

Da Google zu den Zynga Investoren gehört war es nur eine Frage der Zeit bis andere Spiele nachziehen würden.

Seit der Einführung von Google Games ist CityVille nach Monster World von Wooga die zweite Aufbausimulation im Netzwerk. Bleibt offen ob der SimCity Clon im Google Netzwerk genauso erfolgreich sein wird wie beim Konkurrenten Facebook.

cityville

CityVille auf Google+

Empires & Allies - Zynga veröffentlicht Command & Conquer Light

Empires & Allies heißt es seit gestern auf Facebooks Spielkanälen. Für das neue Social Game aus dem Hause Zynga, welches nun offiziell gestartet ist, wird kräftig die Werbetrommel gerührt. Das neue Spiel nennt sich wie erwähnt Empires & Allies und ist grob geschätzt eine Mischung aus Inselkampf, North & South und Command & Conquer

empires-and-allies

Wie alle Zynga Spiele basiert Empires & Allies auf Flash. Auch wird erneut auf das bekannte Aufbau Spielprinzip gesetzt. Die Story setzt sich dieses Mal folgendermaßen zusammen:
Man strandet als Kommandant auf einer Zerstörten Insel und muss diese wieder aufbauen. Dabei wird das Spiel in Episoden unterteilt, in denen es gilt verschiedene Missionen zu erfüllen.

empires-and-allies-episode1

Zuerst müssen Gebäude gebaut und eine Infrastruktur errichtet werden. Zu Wohnhäusern wie Inselhütte, Stelzenhaus, Landhäuschen oder Bungalow gesellen sich später Wirtschaftsgebäude wie Sägewerk, Farm, Ölbohrturm, Erzmine oder Markt (Die Siedler lassen grüßen). Geht man nach diesem Spielprinzip, hat sich zu FarmVille oder CityVille außer der Umgebung nicht viel geändert.

empires-and-allies

Warum ich die Mischung Inselkampf/North&South/C&C eingangs erwähnt habe liegt daran, dass man sich bei Empires & Allies eine eigene Armee zusammenstellen kann, um damit andere Inseln zu überfallen und zu erobern. Dazu benötigt man eine Kaserne, Schiffswerft oder Hangar und schon steht der Produktion von ausreichend Kriegsmaschinerie Nichts mehr im Wege. Möchte man andere Parteien angreifen, klickt man auf die Weltkugel unten links und wählt die Insel seiner Wahl aus. Im Zweifelsfall kann man sich mit Freunden verbünden und gemeinsam Gegner angreifen.

empires-and-allies-karte

Sobald ein Kampf beginnt kommt man in den Genuss einer Teilanimation, die schon ein wenig an bekannte Echtzeitstrategiespiele erinnert. Noch erinnert es aber mehr an einen runden basierten Kampf zwischen zwei Parteien. Spaß macht es im ersten Moment dennoch, bleibt abzuwarten, wie lange dieser Effekt anhält.


Fazit

Durch Werbung in den anderen Spielen aus dem Hause Zynga werden sich sicherlich schnell einige Spieler bei Empires & Allies einfinden. Ob der Erfolg von alten Spielen erreicht wird, wage ich zu bezweifeln. Auch wenn das Design gut aussieht und das Spiel noch ein Stück flüssiger läuft als ältere Zynga Produktionen (mit Chrome wie immer gefühlt schneller als mit Firefox) ist der Kriegsfaktor bestimmt nicht für jeden was. Das verspielte Städtebauprojekt "CityVille" war da schon Massen tauglicher.
Das Design kann nicht ganz darüber hinwegtäuschen, dass ehemalige Command & Conquer Entwickler am Projekt beteiligt waren. Vielleicht ist das der Grund warum das Spiel auf den ersten Blick bekannt und sympathisch wirkt ;)

Beim Bonus Programm RewardVille ist Empires & Allies ebenfalls dabei. Dort können neben dem kostenlosen Park-Springbrunnen weitere Gegenstände gekauft werden.

RewardVille - CityVille spielen wird nun belohnt

RewardVille ist das neuste Produkt aus der Spieleschmiede Zynga. Dabei handelt es sich nicht um ein eigenständiges Spiel, sondern um ein Bonusprogramm, welches spiele-übergreifend in allen bekannten Spielen aus dem Hause Zynga integriert ist (CityVille, FrontierVille, FarmVille, Mafia Wars, Zynga Poker, Café World, Treasure Isle, YoVille, PetVille und Vampire Wars).

rewards

Funktion

Um das Bonusprogramm zu nutzen, muss man sich auf der Seite registrieren, das geht einfach über Facebook. Sobald man registriert ist, integriert sich das Prämienprogramm in die eigenen Zyngaspiele und überwacht die Aktivitäten.

rewardville

Für jede Aktivität im Spiel erhält man Zynga-Level-Punkte, sogenannte "zPoints", und Zynga-Währung, "zCoins". Je mehr man davon anhäuft, desto höher kann man im Level steigen. Je höher das Level, desto mehr virtuelle Gegenstände werden freigeschaltet. Maximal kann man pro Tag 80 zPoints pro Spiel und 300 zPoints in allen Zynga Spielen sammeln.

Freie Güter

Als Lockangebot gibt es diverse Güter umsonst, folgende Gegenstände stehen momentan frei zur Verfügung:

  • FarmVille: Haus mit Veranda
  • MafiaWars: StretchClassic
  • FrontierVille: Nähmaschine
  • CafeWorld: Unterhaltungssystem
  • ZyngaPoker: Saloonmädchen
  • PetVille: Nichts sagen Affe
  • TreasureIsle: Schnellboot
  • YoVille: Plüschschildkröte
  • CityVille: Kinderhort
  • VampireWars: Scorpion

Insgesamt stehen pro Spiel natürlich viel mehr Gegenstände zur Verfügung, diese kosten jedoch zCoins. Für die einzelnen Spiele stehen meistens über 20 Gegenstände zum Kauf bereit.

rewardville

Facebooks angebliche https Sicherheit

Am Samstag erst berichtete ich über mehr Sicherheit bei Facebook mittels "https". Diese verschlüsselte Verbindung ist aber mehr oder weniger verarsche, wie heise meldet. Denn öffnet man z.B. eine Anwendung (CityVille oä.) kommt folgende Meldung:

fb_https

Sobald man nun auf "Weiter" klickt wird der Hacken in den Kontoeinstellungen wieder deaktiviert und man wechselt dauerhaft auf eine Standardverbindung. Wählt man "Abbrechen" bleiben die Einstellungen zwar erhalten, jedoch startet die App nicht. Man kann nun zwischen Pest und Cholera wählen. Also entweder die verschlüsselte Verbindung nach jeder App erneut aktivieren oder das nutzen selbiger komplett einstellen und auf der sicheren Seite bleiben.

Facebook sollte da schnellstmöglich nachbessern.