Skip to content

CityVille - Schon über 8 Mio Häuslebauer

Es ist gerade mal 10 Tage her, dass Zynga sein neues Social Game "CityVille" vorgestellt hat. In den ersten 24 Stunden hatten sich bereits 290 000 "Häuslebauer" dazu entschieden bei CityVille einzusteigen. Schon da war das SimCity FarmVille Mashup nicht mehr aufzuhalten. Schau man sich die Statistik von heute an, so ist CityVille bereits auf Platz 7 der beliebtesten Spiele auf Facebook, Tendenz steigend.  Großer Vorteil dürfte bei dieser Veröffentlichung, die angepassten Sprachversionen (Englisch, Spanisch, Deutsch, Französisch, Italienisch) gewesen sein. Nicht zu vergessen die penetrante Werbung in den bereits etablierten Spielen.

cityville_Charts

Ganze 8,5 Millionen Nutzer täglich, das ist nun wirklich kein schlechter Wert für ein 10 Tage altes Spiel.  Man darf also gespannt sein wie sich das Spiel weiterentwickelt. Ich hatte letzte Woche ja schon gemutmaßt, dass die Performance mit steigender Gebäude bzw. Benutzerzahl bestimmt einbrechen wird. Bei mir ist CityVille im Firefox 4 Beta7 schon so gut wie nicht mehr spielbar. Wobei es unter Chrome 9 rennt wie ein junger Hase.

Schade ist, dass Zynga stark aufs Geld verdienen aus ist. Um seine Stadt stetig zu vergrößern muss man sogenannte Gemeinschaftsgebäude bauen, diese können erst fertiggestellt werden, sobald genügend Angestellte vorhanden sind. Diese setzen sich aus Nachbarn zusammen oder können gekauft werden. Schon beim vierten Gemeinschaftsgebäude (Notaufnahme) sind 10 Mitarbeiter nötig, das finde ich dann doch etwas übertrieben, wenn man in das Spiel reinschnuppern möchte, ohne Geld zu investieren. Wenn man nun aber den Aussagen von Wooga Gründer Jens Bergmann glauben schenkt, so kauft nur jeder 3 von 100 virtuelle Waren auf Facebook. So ist es wiederum verständlich, diese Thematik etwas forcierter anzugehen.

cityville

CityVille - Social SimCity

Heute ging das neue Zynga Baby an den Start. Man folgt auch weiterhin brav der "Ville" Tradition. Nach FarmVille, PetVille, FishVille, FrontierVille und YoVille folgt nun, man glaub es kaum, genau CityVille fehlt noch in dieser Runde. Dabei handelt es sich um ein Social Game, wie man es von Zynga gewohnt ist. Ein klassisches Aufbauspiel, nur eben nicht als Farmer oder Rancher sondern als Städtebauer. Wer sich noch an SimCity erinnern kann, der weiß um was es grob geht.

cityville

Wie immer in solchen Spielen, so fängt man auch in CityVille klein an. Zuerst ist man "Häuslebauer" und muss schauen, dass Einwohner in das Dorf ziehen. Da die Bewohner auch versorgt werden wollen, kann man Bäckereien, Läden und Cafes aufmachen oder Straßen bauen, um das Dorf attraktiver zu machen. Zusätzlich kann man ähnlich wie in FarmVille auch Bauernhöfe bewirtschaften. Je höher die Level werden desto mehr Gebäude werden freigeschaltet, so kann man bis zur Schule, Apotheke oder Fernsehturm alles erbauen was in eine Stadt gehört. Jede Aktion frisst Energie, die sich nach einer gewissen Zeit wieder auflädt. Wie schon aus FrontierVille bekannt, werden diverse Missionen angeboten, um den Einstieg in das Spiel zu vereinfachen.

cityville

Schon nach kurzer Zeit ist man auf Nachbarn angewiesen, so muss man im Rathaus oder dem Postamt Freunde einstellen, um diese fertigzustellen. Sollte man keine haben, kann man diese Stellen auch für teures CityVille Geld besetzen.
Der erste Eindruck vom Spiel ist ganz gut, die Grafiken sehen nett aus und die Performance passt auch bis jetzt. Ob das so bleibt ist natürlich fraglich, denn bei anderen Zyngaspielen kam es auch erst zu starken Geschwindigkeitseinbusen als man zwangsweise mehr und mehr Objekte auf der Spielfläche positionierte.

Dennoch wird es wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit sein, bis CityVille in den Facebook Top 10 vertreten ist. FrontierVille hat für Platz 3 gerade einmal 5 Monate benötigt.

fb_games_top10