Skip to content

Google+ Beiträge in den eigenen Blog oder Webseite einbinden

Der blaue Konkurrent hatte mit "Embedded Postings" bereits im letzten Monat vorgelegt, nun unterstützt auch Google+ die Möglichkeit öffentliche Beiträge in Webseiten oder Blogs zu integrieren. Ähnlich wie bei Facebook erfolgt die Einbindung in nur zwei Schritten

1. Beitrag auswählen und "Beitrag einbetten" auswählen

GooglePlus_einbetten

2. Code kopieren und in den Body bzw. Beitrag einfügen

Google trennt das Einbinden der zwei Codeschnipsel zwar in den Head/Body Bereich und den eigentlichen Beitrag auf. Beim Einbinden kann aber auch beides so wie es ist eingebunden werden, der Artikel wird dennoch angezeigt.

GooglePlus_Beitrag_einbetten

3. Fertig

MonsterWorld, Bubble Island und Co offline - Wooga verlässt Google+

Wooga, die bekannteste deutsche Spieleschmiede im Bereich Social Games, hat angekündigt seine Spiele aus Google+ zurückzuziehen. Das gleiche Schicksal hatte auch schon vor einiger Zeit StudiVZ erfahren, auch dort wurden die bekannten Spiele offline gesetzt. 

gplusgames

Der FarmVille Clon Monster World ist bereits nicht mehr auf Google+ zu finden, am 1.7.2012 sollen dann Bubble Island und Diamond Dash folgen.

Auch PopCap hat angekündigt den Klassiker Bejeweled Blitz von der Plattform zu entfernen. 

Der Rückzug wird mit einer Fokussierung auf Facebook begründet. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass  die Spiele einfach zu wenig gespielt werden, da viele bereits auf Facebook gegen Freunde antreten und ein Parallelspiel wenig zweckmäßig ist. via

Wer weiterhin gegen Bekannte antreten möchte, findet jedoch immer noch ca. 40 Spiele auf GooglePlus.




Die Bundesligasaison 2011/12 auf GooglePlus - HSV Deutscher +Meister ?

Die Winterpause ist vorbei und der Bundesligabetrieb läuft wieder auf Hochtouren. Doch Fußball wird heutzutage nicht nur auf dem Rasen ausgetragen, längst buhlen die Vereine auch in sozialen Netzwerken um ihre Fans.

Bisher wurden für die digitale Fankultur hauptsächlich Netzwerke wie Facebook oder Twitter genutzt (Siehe t3n Bundesliga Saison 2010/11 oder Facebook Bundesliga Saison 2011/12)

Seit kurzen ist mit Google+ ein drittes Netzwerk vorhanden, dass immer reizvoller für Anwender wird. Inzwischen versammeln sich 90 Millionen Nutzer zwischen Kreisen und Hangouts. Seit das Netzwerk offizielle Seiten anbietet, hat auch die 1. Bundesliga Einzug gehalten. Noch sind nicht alle Mannschaften vertreten, die fehlenden sieben Teams werden aber gebührend von Fanprojekten vertreten.

fussball

Bei einem Blick auf die Zahlen sind diese im Vergleich zu Facebook verschwindend gering, dort hat der momentane Spitzenreiter fast 2 Millionen Likes absahnen können.

Interessant ist dennoch der große Vorsprung des Hamburger SV (7707 Fans) oder des 1. FC Köln (4805 Fans) zu anderen Vereinen, wie Dortmund (2476) oder Bayern (2145). Hier scheint Google seine Fußballkreise zu haben. Die Schlusslichter der Liga ähneln mit Freiburg (144) und Augsburg (112) der echten Tabelle. Bei den Mannschaften auf den letzten Plätzen handelt es sich jedoch fast ausschließlich um inoffizielle Fanseiten, was die mangelnde Popularität zu Teil rechtfertigt.

Platz Mannschaft
Fans
 1 Hamburger SV
7705

 2 1. FC Köln
4805

 3 Borussia Dortmund
2476

 4 FC Bayern München
2145

 5 Werder Bremen
1159

 6 VfB Stuttgart
841

 7 FC Schalke 04
562

 8 1. FC Kaiserslautern (io)
425

 9 1. FSV Mainz 05 407

 10 VfL Wolfsburg 401

 11 Hannover 96
306

 12 Borussia M.gladbach (io) 298

 13 Hertha BSC Berlin (io)
295

 14 1. FC Nürnberg (io)
226

 15 TSG 1899 Hoffenheim
190

 16 Bayer 04 Leverkusen (io)
162

 17 SC Freiburg (io) 144

 18 FC Augsburg (io) 112

(Stand 5.2.2012)

Google+ benachrichtigt nun offiziell über Chrome

Google hat eine offizielle Benachrichtungs-Erweiterung für Google+ veröffentlicht. Das heißt ab sofort muss der Nutzer nicht mehr ein Tab des Social Netowrks offen haben um nachsehen zu können, ob neue Nachrichten vorhanden sind. Die Erweiterung klinkt sich als Symbol neben der Adressleiste ein und färbt sich rot sobald neue Nachrichten vorhanden sind, ganz wie man es vom Netzwerk selbst gewohnt ist.

chrome-benachrichtigungen

Für Notification Junkies sicher genau die richtige Erweiterung um ständig up2date zu bleiben. Die Erweiterung informiert über neue Kommentare, wenn etwas geteilt oder mit +1 versehen wurde, aber auch über neue Freunde oder Markierungen.

Google Reader im frischen +1 Look

Über Nacht hat Google das bereits angekündigte neue Design für seinen RSS Reader online gebracht. Das neue Aussehen erinnert jetzt mehr an Google Plus ist aber für meinen Geschmack einen Tick zu grell. Das neue Social Network Google+ ersetzt nun das alte Sharing System ("'gefällt mir") und ermöglicht zusätzlich das Teilen mit den eigenen Kreisen (Circles).

google-reader

Über "Senden an" können Artikel auch weiterhin an Facebook oder Twitter geschickt werden. Der Steuerung per Tastatur ist man weitgehend treu geblieben, hier noch einmal die wichtigsten Befehle:

  • j/k - Artikel nach oben oder unten
  • Leertaste - Seite nach oben oder unten
  • n/p - Artikel auswählen
  • o und Enter - gewählten Artikel öffnen
  • s - Artikel mit Sternchen markieren
  • m - Artikel als gelesen markieren
Insgesamt wirkt der neue Google Reader schon etwas schicker als die alte Version, die komplette Umstellung lässt ihn aber teilweise auch etwas träger erscheinen.