Skip to content

Cheat.sh - Linux und Programmiersprachen Cheatsheet für die Kommandozeile

Das klassische Cheatsheet besteht meistens aus einer Sammlung von Befehlen oder Hilfestellungen, die auf einer DIN A4 Seite zusammengefasst werden.
Solche Spickzettel können auf dem Rechner als PDF abgelegt werden oder im Büro ausgedruckt einen Platz an der Wand finden.

Cheat.sh

Cheat.sh geht hier einen anderen Weg und holt den Nutzer da ab wo er ist, auf der Kommandozeile.

Mit dem Tool können via curl einfache Hilfestellungen zu Kommandozeilenbefehlen, Programmiersprachen oder Datenbanken abgerufen werden.
Anders als beispielsweise die man pages, stellt cheat.sh einfache Beispiele zur gesuchten Abfrage dar.

cheatsheet

Zur Nutzung muss das Tool nicht zwingend installiert werden, eine Verbindung zum Internet reicht völlig aus.

Einen Linux Befehl abrufen, hier am Beispiel von tar.

curl cheat.sh/tar

# tar
# Archiving utility.
# Often combined with a compression method, such as gzip or bzip.
# More information: <https://www.gnu.org/software/tar>.

# Create an archive from files:
tar cf target.tar file1 file2 file3

# Create a gzipped archive:
tar czf target.tar.gz file1 file2 file3

# Extract a (compressed) archive into the current directory:
tar xf source.tar[.gz|.bz2|.xz]

# Extract an archive into a target directory:
tar xf source.tar -C directory

# Create a compressed archive, using archive suffix to determine the compression program:
tar caf target.tar.xz file1 file2 file3

# List the contents of a tar file:
tar tvf source.tar

# Extract files matching a pattern:
tar xf source.tar --wildcards "*.html"


Nach einem bestimmten Begriff suchen, am Beispiel von Docker.

curl cheat.sh/~docker


Eine Programmiersprache lernen, in diesem Fall Python.

curl cheat.sh/python/:learn

Übersicht

curl cheat.sh

cheatsh

Die Github Seite des Projektes verrät mehr über den riesen Umfang des Cheatsheet.

Installation von Cheat.sh (global)

Natürlich lässt sich das Tool auch direkt auf dem System installieren bzw. hosten (dazu wird allerdings Docker benötigt).

Der Dienst cheat.sh hat einen eigenen Kommandozeilen-Client (cht.sh), der im Vergleich zur direkten Abfrage mit curl mehrere nützliche Funktionen bietet:

  • Spezieller Shell-Modus mit persistentem Abfragekontext und Readline-Unterstützung
  • Abfrage der Historie
  • Integration der Zwischenablage
  • Unterstützung der Tabulatorvervollständigung für Shells (bash, fish, zsh)
  • Stealth-Modus

Eine Installation ist schnell erledigt.

sudo apt install rlwrap
curl https://cht.sh/:cht.sh | sudo tee /usr/local/bin/cht.sh
sudo chmod +x /usr/local/bin/cht.sh

Nach einer Installation kann cht.sh anstatt curl verwendet werden und es ergeben sich die oben erwähnten Möglichkeiten.

cht.sh-shell

Einbindungen in den Editor

Cheat.sh unterstützt momentan die Einbindung in die Editoren wie Emacs, Sublime, Vim und Visual Studio Code.

Eine Anleitung findet ihr ebenfalls auf Github.

Cheat.sh und Windows

Sogar Windows wird von dem kleinen Tool bedient. Dazu ist eine Exe notwendig, die ihr hier findet.

Fazit

Perfektes Tool für das schnelle Nachschlagen eines Befehls, ohne das Terminal verlassen zu müssen.

Das Cheatsheet ist sicher nicht neu und besteht bereits seit 2017, allerdings hat sich seither viel getan.

Cheat.sh unterstützt ca. 1000 Linux Befehle und 56 Programmiersprachen.

22 praktische PostgreSQL Befehle

Zum Wochenende eine kleine Auflistung praktischer PostgreSQL Befehle.

postgresql

Zu PostgreSQL verbinden

In eine PostgreSQL Konsole Einloggen

sudo -u postgres psql

Einloggen und direkt zu einer Datenbank verbinden

sudo -u postgres psql -d datanbank


Arbeiten mit Konsolenbefehlen

Alle Datenbanken anzeigen

postgres=# \l
                                  List of databases
   Name    |  Owner   | Encoding |   Collate   |    Ctype    |   Access privileges
-----------+----------+----------+-------------+-------------+-----------------------
 postgres  | postgres | UTF8     | en_US.UTF-8 | en_US.UTF-8 |
 template0 | postgres | UTF8     | en_US.UTF-8 | en_US.UTF-8 | =c/postgres          +
           |          |          |             |             | postgres=CTc/postgres
 template1 | postgres | UTF8     | en_US.UTF-8 | en_US.UTF-8 | =c/postgres          +
           |          |          |             |             | postgres=CTc/postgres
(3 rows)

oder ohne vorherigen Login mit "sudo -u postgres psql -l"

Benutzer auflisten

postgres-# \du
                             List of roles
 Role name |                   Attributes                   | Member of
-----------+------------------------------------------------+-----------
 postgres  | Superuser, Create role, Create DB, Replication | {}
 yolo      | Superuser                                      | {}

Zu einer Datenbank verbinden

postgres=#\c Datenbankname

You are now connected to database "Datenbankname" as user "postgres".

Tabellen anzeigen

postgres=#\dt 

Schemas anzeigen

postgres=#\dn

Funktionen anzeigen

postgres=#\df oder df+

Sequenzen anzeigen

postgres=#\ds

Views anzeigen

postgres=#\dv

Datenbank und Benutzer mit Rechten erstellen

CREATE datenbank;
CREATE USER benutzer WITH PASSWORD 'Geheim';  
GRANT ALL PRIVILEGES ON DATABASE datenbank to benutzer; 

Alle verfügbaren Konsolenbefehle anzeigen

postgres=#\?

Eine bestimmte Datenbankgröße auslesen

select pg_database_size('Datenbankname');

oder in schön

SELECT pg_size_pretty(pg_database_size('Datenbankname'));

oder alle vorhanden Datenbankgrößen anzeigen

select datname, pg_size_pretty(pg_database_size(datname)) as size from pg_database;


Offene Datenbankverbindungen anzeigen

SELECT datname,usename,client_addr,client_port FROM pg_stat_activity ;

Die Konfiguration neu laden (ohne Neustart)

select pg_reload_conf();

Logfile Rotation anwerfen

select pg_rotate_logfile()

PostgreSQL verlassen

postgres=#\q

Backup und Wiederherstellung

Ein Datenbank Backup erstellen

pg_dump --user username --host hostname -b -F c datenbank > /tmp/datenbank.dump 

Alle verfügbaren Datenbanken sichern

pg_dumpall

Datenbank wiederherstellen

pg_restore --user username --host hostname -c -d datenbank datenbank.dump


Das könnte dich auch interessieren

17 moderne Cheatsheets über emberjs, angularjs, rails4, mongodb, ipv6, nmap und Co

Cheatsheets, bzw. Spickzettel sind nicht nur in der Schule beliebt, auch Entwickler machen sich diese Sammlung an Befehlen und Begriffen zu Nutze, um schnell etwas nachzuschlagen. Von diesen Befehlssammlungen existieren unzählige im Netz, meistens werden Themen wie SEO, Windows, Linux, aber auch Programmiersprachen wie HTML, Java, C und Co darauf verarbeitet.

ipsec

Gerade bei neueren Techniken kann es sinnvoll sein, einen Spickzettel zur Hand zu haben, da die einzelnen Kommandos oftmals noch nicht gängig sind und erst nach mehrmaliger Anwendung flüssig getippt werden können.

Ich habe euch einige Cheatsheets aus nicht allzu gängigen Bereichen und ein paar bekannte zusammengesucht. Als Hauptquelle diente mir Cheatography, das ist eine Webseite, die als Cheat-Sheet Generator und Repository dient und somit einige sehr praktische Nachschlagewerke hervorgebracht hat. Jedes Cheatsheet lässt sich ausdrucken oder als PDF abspeichern. Neben dieser Seite wurden jedoch auch andere Quellen verwendet.

Programmierung

Cheatography

Datenbanken

LinuxCommandLineCheatSheet

Sonstiges


10 praktische Infografiken über Google+

Zum Anfang der Woche habe ich 10 Infografiken zum Dauerbrenner Google Plus zusammen getragen. Auf den Grafiken sind einerseits Informationen (Zahlen und Fakten) und Statistiken zu finden, andererseits auch Tipps und Tricks zur einfacheren Bedienung und Nutzung des Google Plus Netzwerkes. Einige der Grafiken vergleichen die großen Netzwerke Facebook, Twitter und Google Plus miteinander andere gehen nur auf Google+ ein.
Insgesamt ergeben alle Grafiken einen praktischen Querschnitt durch GooglePlus und seine Mitbewerber.


42 Spickzettel für Designer und Entwickler

Es geht um sogenannte "Cheat Sheets". Das sind Hintergrundbilder bzw. große Spickzettel, auf denen die wichtigsten Befehle zur einer Sprache, einem System oder Service stehen. Diese Befehle ersparen einem oft eine lange Suche im Internet, wenn man einem Befehl oä. benötigt. Als Beispiel habe ich für euch einen Spickzettel für die wichtigsten Tastaturbefehle in Photoshop.

cheat_sheet_photoshop

Die Seite ThemeFlash hat nun 42 dieser "Cheat Sheets" aus allen Themenbereichen zusammen gesucht.  Folgende praktischen Spickzettel könnt ihr dort finden:

WordPress Help Sheet Wallpaper
CSS Cheat Sheet
jQuery 1.3 Cheat Sheet Wallpaper
Drupal Cheat Sheet Desktop Wallpaper
HTML5 Canvas Cheat Sheet
Photoshop Keyboard Shortcuts Cheat Sheet
Color Theory Quick Reference Poster
VI Editor / Linux Terminal Cheat Sheet
CSS Cheat Sheet Wallpaper in Helvetica
CSS 2.1 and CSS 3 Help Cheat Sheets
TextMate Shortcuts Wallpaper
Periodic Table of Typefaces
Yahoo! UI (YUI) Cheat Sheets as Wallpaper
The Anatomy of Type
Prototype Dissected Wallpaper
HTML 5 Cheat Sheet
Web Accessibility Checklist
Git Cheat Sheet Wallpaper
A Themer’s Cheatsheet Wallpaper
CSS 3 Cheat Sheet
SEO Wallpapers
KumbiaPHP Spirit 1.0 Cheat Sheet
Photoshop Keyboard Shortcuts Wallpaper
Vim Movement Shortcuts Wallpaper
WordPress Plugin API Wallpaper
VIM Help Sheet desktop wallpaper
Ubuntu commands wallpaper
Apple Aperture Cheat Sheets
Adobe Photoshop Lightroom Cheat Sheets
jQuery Cheat Sheet Wallpaper
Linux Commands Wallpaper
Cup of Java wallpaper
OpenBSD useful wallpaler
jQuery 1.4 Cheat Sheet
Actionscript 2.0 Cheat Sheet Flashpaper
Papervision 3D Cheatsheets
Mootools 1.2 Cheatsheet
Ruby on Rails Cheat Sheet
MySQL Cheat Sheet
PHP Cheat Sheet (V2)
ExpressionEngine Cheat Sheet
The Advanced WordPress Help Sheet

Da sollte ja für jeden etwas Brauchbares dabei sein.