Skip to content

Kali Linux 2019.3 und Black Arch Linux 2019.09.01 veröffentlicht

Black Arch Linux

Das Entwicklungsteam hinter BlackArch Linux hat eine neue Version 2019.09.01 veröffentlicht, die zahlreiche neue Tools, aktualisierte Komponenten und verschiedene Verbesserungen enthält.

blackarchDie Hacking- und Penetrationstestdistribution läuft nun mit Kernel 5.2.9 und hat mehr als 150 neue Tools erhalten.

Der Installer wurde auf Version 1.1.19 angehoben und das Look and Feel verbessert.

Download


Kali Linux 2019.3

Beim Platzhirsch hat sich ebenfalls etwas getan. So betreibt Offensive Security seine Distribution nun ebenfalls mit Kernel 5.2.9.

Was 8chan verloren hat, hat Kali hinzugewonnen. Gemeint ist Cloudflare als Content Delivery Network. Sollte beim Aufruf von apt update die Domain kali.download angezeigt werden, werden die Dienste von Cloudflare in Anspruch genommen.

Die bereits in der Vergangenheit angekündigten Änderungen der Metapakete (mehr Infos hier ) wurden umgesetzt. 
Speziell dafür wurde ein Image erstellt, welches alle alten Pakete enthält. (kali-linux-large-2019.3-amd64.iso)

In Zukunft werden Tools in folgende Gruppen unterteilt:

  • Kali-linux-default – Tools, die unserer Meinung nach für einen Penetrationstester unerlässlich sind
  • Kali-linux-large – für Penetrationstester, mit einer größere Anzahl an Tools für nicht standardisierte Einsatzgebiete
  • Kali-linux-everything – für alle, die alles wollen (ohne Internetzugang während des Tests)

Zusätzlich wurden die üblichen Aktualisierungen eingespielt (Burp Suite, HostAPd-WPE, Hyperion, Kismet, Nmap), wobei amass neu dabei ist.

 

Kali_Linux

 

Erst vor kurzem hatte ich den neuen Kali App Store vorgestellt. Mit dem aktuellen Release hat Kali Linux die Unterstützung für mobile Geräte weiter ausgebaut und unterstützt nun zusätzlich diese Modelle

  • LG V20 International Edition
  • Nexus 5X
  • Nexus 10
  • OnePlus 7

Letzteres zählt nun zu den offiziellen Standardgeräten für die mobile Kali Linux Variante.

Das Image Portfolio wurde zusätzlich auf Geräte von PINEBOOK ($99 Notebooks), sowie den Platinen von Gateworks (Ventana) erweitert.

Der neue Raspberry Pi 4 wird natürlich ebenfalls unterstützt.

 

Download



Übersicht 09/2019

 

Name Version Tools Besonderes Basis GUI
Autopsy 4.11.0 ??? The Sleuth Kit Windows  
BackBox 6.0 100+ AWS Ubuntu Xfce
BlackArch 2019.09.01 1750+ ArchLinux ArchLinux Gnome
CAINE 10 100+ WinUFO Ubuntu Mate
DracOS 3.0 100+ CLI LFS DWM
DEFT Zero 2018.2 250+ Mac Support Lubuntu 14.04 Lxde
Kali Linux 2019.3 300+ ARM fähig Debian Testing Multi
Kali App Store   20+   Android  
LionSec 5.0 ??? 3 Jahre alt Ubuntu  
Matriux v3 RC1 300+ out of date Debian Gnome
NST 28 ??? Server integriert Fedora  
NetSecL OS 6.0 50+   OpenSuse Lxde
Paladin 7.0 30+   Ubuntu  
Parrot Sec 4.7 (beta) 700+ Cloud fähig Debian Buster MATE/KDE
Pentoo 2018.0 RC7.1 ??? 64bit Gentoo Xfce
Ronin   150+ out of date Lubuntu Lxde
Sans SIFT 3.0 20+   Ubuntu  

 

WhatsApp ab Dezember auf Mozillas FirefoxOS

Wie aus spanischen Gefilden zu hören ist, wird der bekannte Messenger WhatsApp ab Dezember 2013 für FirefoxOS verfügbar sein. Mit ca 350 Millionen Nutzern zählt die Anwendungen zu den begehrtesten und wird dem neuen Smartphone Betriebssystem hoffentlich zu mehr Bekanntheit verhelfen.

[Update] WhatsApp selbst streitet via Twitter nun ab, WhatsApp auf FirefoxOS zu veröffentlichen. Entweder bin ich einer klassischen Ente aufgesessen oder es dauert eben noch sein Zeit.


In Deutschland sind Telefone mit FirefoxOS erst seit kurzem über Congstar zu kaufen und haben, außer bei Early Adoptern oder Entwicklern, bisher nur eine geringe Verbreitung.

firefoxos_alcatel

Firefox Marketplace

Für den Anwender sind in Mozillas Marketplace bereits einige interessante HTML5 Apps, wie twitter, wikipedia, facebook oder youtube vorhanden, dennoch ist hier noch viel Platz nach oben und "KillerApps" wie WhatsApp dürfen dort nicht fehlen.


Appmaker - eigene Apps erstellen

Der gewillte Entwickler erhält via Mozilla bereits eine eigene Anwendung für die App Entwicklung. Appmaker zeigt wie einfach es ist, eigene HTML5 Apps zu erstellen.

appmaker

Da sich dieses Entwickler Werkzeug noch in einer frühen Phase befindet, ist zurzeit die Entwicklung eigener Anwendung ohne fremde Tools wahrscheinlich die bessere Variante. Denn auch dazu wird im Prinzip nicht viel mehr als ein Texteditor und Firefox benötigt.

Google+ benachrichtigt nun offiziell über Chrome

Google hat eine offizielle Benachrichtungs-Erweiterung für Google+ veröffentlicht. Das heißt ab sofort muss der Nutzer nicht mehr ein Tab des Social Netowrks offen haben um nachsehen zu können, ob neue Nachrichten vorhanden sind.

Die Erweiterung klinkt sich als Symbol neben der Adressleiste ein und färbt sich rot sobald neue Nachrichten vorhanden sind, ganz wie man es vom Netzwerk selbst gewohnt ist.

chrome-benachrichtigungen

Für Notification Junkies sicher genau die richtige Erweiterung um ständig up2date zu bleiben. Die Erweiterung informiert über neue Kommentare, wenn etwas geteilt oder mit +1 versehen wurde, aber auch über neue Freunde oder Markierungen.

MS Outlook integriert Facebook

Bei heise.de ist heute von einem neuen Outlook Upgrade zu lesen. Bei dem Upgrade handelt es sich um den sogennanten OSC (Outlook Social Connector), welcher es ermöglicht Statusmeldungen von Facebook über Outlook abzurufen. Der Connector kann bei Microsoft direkt heruntergeladen werden und ist auf den Outlook Versionen 2003, 2007, 2010 lauffähig. Da Outlook für viele das Standardkommunikationstool darstellt, ist dieser Schritt von Microsoft längst überfällig.

Nachtrag: Wer noch andere Connectoren sucht zB. für  myspace oder windows live messenger, der sollte mal hier vorbeischauen.