Skip to content

IT Forensik - Kali Linux 1.0.7 - USB Stick Verschlüsselung

Der Vollständigkeit halber will ich noch kurz erwähnen, dass in der letzten Woche die Version 1.0.7 der bekannten Hacker und Forensik CD Kali Linux veröffentlicht wurde. 

Neben der Aktualisierung des Kernels und diverser Programmpakete, unterstützt die Distribution nun auch die Verschlüsselung der Home Partition via LUKS (Linux Unified Key Setup).

Die Verschlüsselung wird erst dann wichtig, wenn der sogenannte persistente Modus aktiviert ist. In dieser Variante können auf einem USB Stick persönliche Einstellungen hinterlegt werden. Damit diese sicher sind, werden sie verschlüsselt.

Im äußersten Notfall kann der Stick auf mit Hilfe der Nuke Funktion komplett bereinigt werden.

Bootoptionen Kali Linux

  • Live (amd64)
  • Live (amd64 failsafe)
  • Live (forensic mode)
  • Live USB Persistence
  • Live USB Encrypted Persistence
  • Install
  • Graphic Install

Für den Hausgebrauch reicht ein USB Stick mit 8-16GB völlig aus. USB 3.0 ist "nice to have", aber nicht zwingend nötig.

Download Kali Linux