Skip to content

Windows 7 mit SP1 (und Updates) legal downloaden

Vor einigen Wochen ging bereits eine Info durchs Netz, in der auf einen direkten Download von Windows 7 Professional hingewiesen wurde. Der Download stammte von Digital River, einem offiziellem Distributionspartner von Microsoft. Dieser bietet verschiedene Windows 7 Versionen als direkten Download an. Die Downloads sind im ISO Format gehalten und können nach dem Herunterladen auf eine DVD gebrannt werden. via

win7prof

Wer also eine Seriennummer besitzt, aber die DVD nicht mehr auffindet, dem ist mit einem Download sicherlich sehr geholfen. Besonders interessant dürfte wohl die aktualisierte Version sein, darin wurden alle Updates bis Mai 2011 integriert. Wer keine Seriennummer besitzt kann Windows 7 für 30 Tage umsonst testen.

Die N Versionen sind für den europäischen Wirtschaftsraum gedacht und bieten mehr Auswahl an. So sind Windows Media Player und Programme wie Windows Media Center oder Windows DVD Maker nicht enthalten, sondern können frei nachinstalliert werden.

Wer anstatt der Professional Version eine andere (Home, Ultimate, Starter) testen möchte, muss sich eines kleinen Tricks behelfen. Dazu müsst ihr die ISO entpacken, öffnen oder mounten und die Datei "ei.cfg" im Sources Ordner löschen. Nach dem Brennen der ISO kann bei der Installation jede Windows Version ausgewählt werden. Wer keine Handarbeit verrichten möchte, dem stehen Tools zur Verfügung die diesen Vorgang automatisieren.


Windows 7 nach Service Pack Installation bereinigen

Gestern ist das Service Pack 1 für Windows 7 erschienen. Da es sich um ein recht großes Paket handelt, hinterlässt das SP1 nach der Installation auch einiges an Daten, die nicht mehr zwingend benötigt werden. Diese kann man recht einfach entfernen. Gleichzeitig werden noch andere unnötige Dateien entfernt und das System bereinigt.

Systembereinigung für Windows 7 SP1

Als erste startet man die Datenträgerbereinigung. Dazu gibt man im Startmenü "cleanmgr.exe" ein und drückt "Enter"

bereinigung

Daraufhin startet die Datenträgerverwaltung. Nun muss man die gewünschte Festplatte auswählen. In unserem Fall ist das "C:\".

bereinigung

Danach wird diese Festplatte nach temporären Dateien und Installationsresten durchsucht. Sobald die Suche beendet ist, werden die gefundenen Dateien aufgelistet. Nun muss man nur noch die Dateien auswählen, welche man entfernen möchte. Um die Installationsreste des Service Pack 1 zu entfernen, wählt man "Service Pack-Sicherungsdateien" aus. Immerhin stolze 920MB. Falls man noch mehr Dateien entfernen möchte, z.B. Speicherabbildungsdateien, muss man diese ebenfalls auswählen. Hat man das Gewünschte markiert, bestätigt man mit "OK"

bereinigung

Nun startet die Systemreinigung und entfernt die nicht mehr benötigten Dateien. Danach sollte wieder ein gutes Stück mehr Platz auf der Festplatte sein. Diesen Vorgang kann man natürlich auch regelmäßig durchführen. Wie das funktioniert hatte ich bereits im Artikel "Windows 7 automatisch bereinigen" erklärt.

bereinigung


Windows 7 und Windows Server 2008 Service Pack 1 RC verfügbar

Gerade mal ein paar Tage nach dem Leak des SP1 RC für Windows 7, stellt Microsoft den Service Pack 1 Release Candidate offiziell zur Verfügung. Unter der Build Nr. 7601.17105.100929-1730 steht das Service Pack für 32bit sowie 64bit Versionen zum Download bereit.

SP1 RC

Da es sich nur um eine RC Version handelt, rate ich dazu, das Service Pack nur auf Testsystemen zu Installieren. Das Update steht aber auch schon über die Updatefunktion von Windows zur Verfügung