Skip to content

VLC Player 2.0 - Tipps, Tricks und Neuerungen im Detail

Der VLC Player war schon immer dafür bekannt, dass er so gut wie jedes Format abspielen kann. Mit der neuen Version 2.0 kamen nicht nur unzählige Updates hinzu, sondern auch die Unterstützung für Blue Ray Discs.

Neben den blauen Scheiben wurden weitere Video Formate für Windows, Android und iOS integriert (z.B. WMV Images, aka WMVP). Der Player besitzt eine neue Rendering Engine, die ein schnelleres Decodieren auf Mehrkern oder Mobilsystemen verspricht. Durch den neuen Videokern können Untertitel nun beliebig platziert und skaliert werden. Auf Mac Systemen präsentiert sich der VLC 2.0 “Twoflower“ mit einer komplett neuen Oberfläche, wahlweise im Lion oder im QTX Style.

Durch die Masse an Änderungen, würde der Changelog den Rahmen sprengen, darum nur ein Auszug:

  • Rewritten video output core and modules, allowing subpicture blending in GPU.
  • Shader support in the OpenGL output, for colorspace conversion, including 10bits.
  • New video outputs for Windows 7, Android, iOS and OS/2.
  • New debanding, grain, denoising and anti-flickering filters.
  • New deinterlacing filter, including an Inverse Telecine algorithm.
  • New resamplers for higher quality audio.
  • New dynamic range compressor and karaoke filters.
  • Simplification of the audio core for faster processing.
  • New audio outputs for iOS, Android and OS/2.

Auch bei der Version 2.0 gibt es Neuerungen und Tricks, um das Abspielen von Videos zu verbessern oder anzupassen.

Videoruckeln bei Streams deaktivieren

Spielt man Streams im VideoLAN Player ab, beispielsweise von YouTube, kann es zu Aussetzern kommen und das Bild wackelt. Abhilfe schafft hier das Anpassen des Cache Wertes. Dieser ist unter "Medien\Stream" zu finden.

vlc-2.0-streaming

Unter der Auswahl „mehr Optionen anzeigen" findet man den Cache-Wert, dieser liegt in der Standardeinstellung bei 300ms und kann bei Streamingproblemen erhöht werden. Die Anpassung des Caches beherrschen auch schon ältere Varianten des VLC Players.

vlc-2.0-streaming-cache-erhoehen

Neue Audio und Video Effekte verwenden

Der VLC Player 2.0 bringt, wie im Changelog ersichtlich, zusätzliche Audioeffekte mit. Diese sind unter "Extras\Effekte und Filter" zu gelistet. Dort befindet sich bei den Audioeffekten der neue Dynamic Range Compressor, mit dessen Hilfe sich RMS/Spitze, Attack, Release, Treshold, Verhältnis, Knee Radius und Makeup Gain regulieren lassen.

vlc-2.0-audio-effekte

Auch im Video Bereich ist einiges hinzugekommen. Aus dem alten "Basis" Bereich wurde der Reiter "Genauigkeit", der neue Filter wie "Bänderung entfernen" und "Filmkörnung" enthält. Der Reiter "Farben" (ehemals Farbenspaß) wurde um „Farben umkehren“, „Sepia“ und einen „Verlauf“ erweitert.

Neben Neuerungen im "Geometrie" Bereich wurde aus dem ehemaligen Logo Reiter der Bereich "Overlay", mit dessen Hilfe Text oder andere Elemente über einen Stream gelegt werden können.

vlc-2.0-geometrie

Im neuen Reiter „Erweitert“ befinden sich Effekte jeder Art. Hier kann zwischen

  • Bewegungserkennung
  • Wasser Effekt
  • Psychedelisch
  • Spiegelung
  • Wellen
  • Schärfe
  • Anti-Flickering

gewählt werden.

Neben den zahlreichen neuen Effekten sticht die bessere Aufteilung der einzelnen Reiter ins Auge, diese sorgen für eine bessere Übersicht und eine einfachere Bedienung.

Untertitel anpassen und richtig positionieren

Neben den vielen Effekten kann „Twoflower“ nun Untertitel in allen Bildbereichen anzeigen, wahlweise sogar mit Schatten. Auch lassen sich Schriftart, Schriftgrad und Farbe beliebig anpassen. Die verschiedenen Einstellungen zur Position und Co sind unter "Extras\Einstellungen\Untertitel & OSD" zu finden.

vlc-2.0-untertitel

Font Cache Erzeugung deaktivieren

Ein altes Problem, was ich ich bereits in einem früheren Artikel erwähnt hatte, ist die Font Cache Erzeugung. Dieses Problem kann auch beim VLC Player 2.0 auftreten und lässt sich auf die gleiche Weise, wie bei älteren Versionen beheben. Unter "Extras\Einstellungen" Alles anzeigen lassen und auf "Video\Untertitel-OSD" gehen. Im rechten Bereich kann das  "Textrenderer-Modul" auf "Dummy-Font-Renderingfunktion" umgestellt werden, um die Font Cache Erzeugung zu verhindern.

vlc-2.0-Font-Cache

Download

Mit ZeuAPP immer 82 Apps dabei

ZeuAPP ist ein praktisches portables Open Source Tool, welches auf keinem USB Stick fehlen sollte. Gerade wenn man neue System installiert oder zu faul ist sich jedes einzelne Programm im Internet zusammen zu suchen, ist ZeuAPP genau das richtige. Das Programm (gerade mal 1,2 MB groß) bündelt 82 bekannte und nützliche Programme unter einer Oberfläche. Alles was das Tool benötigt ist eine Internetverbindung, denn die Programme werden aus dem Netz nachgeladen. Zusätzlich steht für jedes Programm ein Screenshot und ein Link zur Herstellerseite bereit. Damit man sich gut zurecht findet, wurden die Programme in folgende Kategorien aufgeteilt:

Archivers, Audio, Video, Chat-IM, Internet, CD Burners, File sharing, Graphic,Text editors, Office, Security, Utilities, Programing und My Software.

ZeuApp

Eigene Programme hinzufügen

Unter My Software habt ihr die Möglichkeit eigene Programme zu integrieren, dazu benötigt ihr eigentlich nur den Downloadlink. Alle anderen Felder sind optional.

mysoftware

Normalerweise reichen die mitgelieferten Links jedoch völlig aus. Zu 100% sind die einzelnen Versionen bestimmt nicht aktuell, aber darüber kann man wohl hinwegsehen.

Unterstützte Programme

Archivers : 7-Zip, Peazip, TUGzip, IZarc, Universal Extractor, KGB Archiver

Audio : Audacity, JetAudio, musikCube, Aimp, Songbird,foobar2000,Mixxx,wxMusik

Video: Miro, VLC media player, Mplayer, GOM, Winamp, KMPlayer, SMplayer

Chat-IM: Skype ,Windows Live Messenger, Google Talk, Pidgin, ICQ, aMSN, Miranda IM, Yahoo! Messenger 10, Digsby, Trillian, Bitwise IM, Instant Bird

Internet: Mozilla Firefox, Google Chrome, Opera, Safari, Maxthon, Avant Browser, Flock, Thunderbird3, Free Download Manager, FlashGet download manager, YeahReader, RSSOwl, WinSCP, FileZilla, Jdownloader, CometBird, Mozilla Prism, Orbit Downloader

CD Burners: CDBurnerXP, ImgBurn, InfraRecorder, DVD Flick (authoring tool), SizeMe (comparation tool)

P2P-File Sharing: uTorrent, Gnucleus, Cabos, Vuze, BitComet, eMule, DC ++, Frostwire, BitTorrent

Graphic: Blender, Gimp, Paint.NET, IrfanView, PhotoFiltre, Picasa, XnView, Easy Thumbnails, FastStone Image Viewer, Inkscape, GiniPic, IcoFX, Winshot, Pencil, 3Dvia, Photoscape.

Office: OpenOffice, AbiWord, Adobe Reader, Foxit Reader, PDFCreator, PDF-XChange Viewer, Scribus, TextMaker Viewer 2010

Text Editors: KomoZer, Freemind, Notepad++, Xe macs, Bluefish, Notepad 2, RJ TextED, ConText

Security: ClamWin, Nmap, Eraser, TruCrypt, Wireshark, Avast! Home Edition, AVG Free, BitDefender Free Edition, Ad-Aware, Avira AntiVir Personal, Microsoft Security Essentials, Malwarebytes

Programing: DevC++, Free Pascal, jEdit, Python, Code:Blocks, SharpDevelop

Utilities : CCleaner, FreeComander, ReNamer, Chaos MD5, Rainlendar, Launchy, EasyCleaner, TeraCopy, Screenpresso, WinMD5Free, Synkron, Dropbox, Karen’s Directory Printer, KeePass,Defraggler. LangOver, Speccy, Tabbles, Steam

VLC Media Player 1.1.6 schließt Lücken

Eine neue Version des Multi Media Players ist erschienen. Der VLC Player ist inzwischen bei Version 1.1.6 angelangt. Geschlossen wurden unter anderem die Lücken im Demuxer Plugin für Real Media, sowie im CDG Decoder.

vlc 1.1.6

Weiter Änderungen sind:

-Multiple fixes and improvements on PulseAudio output PACKAGERS are VERY STRONGLY advised to update libpulse to 0.9.22. Update is required to use PulseAudio with the Phonon-VLC backend (KDE) and with the Mozilla VLC web browser plugin.
-Fix the Audio CD crash when looking for CDDB metadata on Windows
-Support for MPC SV7 and SV8 on Windows and Mac OS X (Unix was already working)
-Enabled FluidSynth MIDI playback plugin on Mac OS X
-Faster VP8/Webm decoding with recent codecs libraries
-Fix Buffer overflow in Real demuxer CVE-2010-3907 / VideoLAN-SA-1007
-Fix some asf/wmv seeking issues, notably when seek didn't go to a keyframe
-Support for 24-bits PCM over RTP (audio/L24)
-Do not auto-detect .txt files for subtitles
-Mark more freetype options as safe
-Mac OS X: fixed fontconfig cache creation
-Fix heap corruption in subtitle decoders, potentially exploitable, discovered by Harry Sintonen - sintonen at iki.fi
-Fix projectM visualization for Linux in all locales
-Fix projectM visualization support for Windows
-Various projectM improvements: the module should be working now
-Fix goom crash on Windows XP and Mac OS X
-Qt4: fixes for media keys processing and MCE remotes
-Qt4: various fixes and portability improvements
-KDE: work-around open dialog first slow opening because of KMimeTypeRepository
-KDE device solid actions
-XDG screensaver
-Transcode integer overflow
-HTTP Icy metadata reading
-Windows: revert to 1.1.4 performance timers
-Update translations for Chinese, Nippon, Slovak, Estonian, Spanish, Galician, Swedish, Bulgarian, French, Bengalese, German, Slovak, Japanese, Dutch, Polish, Hungarian, Indonesian, Sinhala and Irish

Format Factory - Bilder, Musik und Videos umwandeln

Gestern hatte ich das Problem, dass ich eine *.mkv Datei auf dem Fernseher wiedergeben wollte, dazu musste ich sie in *.avi umwandeln. Gut dachte ich, Nichts leichter als das. SUPER 2010, meinen Standardkonverter gestartet und die Datei umgewandelt. Leider kam dabei nur Murks heraus, das Bild stimmte, aber der Ton war nicht zu gebrauchen. Also machte ich mich auf die Suche nach einer Alternative. Diese war auch schnell gefunden. Nennt sich Format Factory und ist mir von vorne rein sympathischer als SUPER 2010, da übersichtlicher und gefühlt auch schneller. Die knapp 40MB große Freeware gibt es seit Ende August in Version 2.5 und in 56 Sprachen.

format factory

Die Oberfläche ist klar strukturiert und man behält eher den Überblick, als bei anderen Konvertern. Auf der linken Seite könnt ihr auswählen in was ihr eine Datei umwandeln wollt, dabei werden zig Formate unterstützt.

Alle zu MP4/3GP/MPG/AVI/WMV/FLV/SWF.
Alle zu MP3/WMA/AMR/OGG/AAC/WAV.
Alle zu JPG/BMP/PNG/TIF/ICO/GIF/TGA.

Zusätzlich kann man DVDs oder CD rippen und jeglichen Film in Handy kompatible Formate  für iPhone oder BlackBerry konvertieren. Für die Konvertierung können bei Bedarf noch Profieinstellungen vorgenommen werden, ansonsten läuft die Umwandlung voll automatisch ab und ich konnte meine .mkv Datei schnell in .avi umwandeln. Den Film selbst konnte ich leider nicht lange auf dem Fernseher verfolgen, da ich quasi nach dem Vorspann eingeschlafen bin;)

VLC media player Version 1.1.3 erschienen

Ein weiteres Bugfix Release des bekannten Open Source Media Players ist erschienen. Die Featureslist ist immer noch die gleiche, dafür wurden einige kleine Fehler behoben.

  • Taglib crash (CVE-2010-2937 / VideoLAN-SA-1004)
  • Fixes for FTP relative paths and directories
  • Fixes for Podcast and DVD modules
  • Extensions and scripts updates
  • Miscellaneous fixes in interfaces
  • Updated translations
  • ... and many other crashes and errors fixed