Skip to content

Ghostery Alternative - Disconnect Search Plugin blockiert Tracker und anonymisiert die Websuche

Wer sicher bzw. anonym im Netz unterwegs sein möchte, muss nicht immer alle Scripte blockieren oder ein VPN nutzen, es reicht für den Anfang oftmals Tracking Dienste (das sind Hintergrunddienste, die euer Verhalten im Netz protokollieren) auszuschließen. Am einfachsten geht das mit Browsererweiterungen wie NoScript oder Ghostery. Wobei ersteres das Surfen erschwert und letzeres nicht den besten Ruf im Internet hat, da es die gesammelten Daten angeblich an diejenigen veräußert, welche eigentlich außen vor bleiben sollen. (siehe Artikel Technology Review).

Disconnect Search 

Bisher war guter Rat teuer, denn wirkliche Alternativen, die Tracking blockieren und sich per Plugin nutzen lassen waren rar, mit Disconnect Search ändert sich das nun. Das Plugin wurde von ehemaligen Google und NSA Mitarbeitern entworfen und ist im Prinzip ein alter Hut, es existiert schon länger und blockierte in den Anfangszeiten lediglich Social Media Plugins.

disconnect_search_tracking

Inzwischen wurde das Tool kräftig aufgebohrt und blockiert nicht nur ca. 2000 Tracker, sondern integriert ebenfalls eine anonyme Suche für Google, Yahoo, Bing oder DuckDuckGo.
Die Suche selbst befindet sich noch in der Beta Phase und ist mit Vorsicht zu genießen. Denn wie bei vielen Anonymisierungsdiensten geht der komplette Traffic durch einen fremden Proxy, wobei niemand weiß wie vertrauensvoll mit diesen Daten umgegangen wird.

">disconnect_search

Dennoch ist die Einstiegshürde von Disconnect Search sehr niedrig, da der Anwender weiterhin seine beliebten Suchmaschinen ansteuern kann und der Rest im Hintergrund passiert. Auch Datenjunkies werden ausführlich informiert, so zeigt die Listenansicht, wie viel Ladezeit und Traffic durch das Blockieren von Werbetrackern erzielt wurde. Ebenfalls lassen sich die Querverbindungen von Webseiten im Stil von Collusion anzeigen.

Fazit

Für das Blockieren von Trackern ist das Plugin gut zu gebrauchen und stellt sicherlich eine gute Alternative zu Ghostery und Co dar. Wie lange die anonyme Suche aktiv und funktionsfähig bleibt ist jedoch fraglich, denn Google hat das Treiben von Scroggle auch nur bis 2012 akzeptiert.

Download Disconnect Search Firefox

Download Disconnect Search Chrome

OneTab - Offene Tabs temporär abspeichern und Speicherverbrauch senken

Gestern wurde bei den HackerNews ein interessantes Chrome Add-on vorgestellt. One Tab nennt sich das gute Stück und bringt eine praktische Lösung für ein Alltagsproblem mit, welches nicht nur Chrome Nutzer betrifft.

Die Speicherauslastung heutiger Browser bewegt sich teilweise im Gigabytebereich, da immer mehr Tabs offen sind. Oft wird der Browser mehrere Tage nicht geschlossen und die Tabs vermehren sich auf wundersame Weise, ich kenne das nur zu gut.

Für Chrome Anwender gibt es nun ein Licht am Horizont, denn One Tab speichert alle offenen Tabs in einer Seite ab und senkt somit den Speicherbedarf schlagartig auf ein normales Maß. Bei Bedarf lassen sich alle Tabs wiederherstellen.

Chrome_OneTab

Alternativ können alle Links auch in eine Textdatei exportiert und zu einem späteren Zeitpunkt wieder importiert werden. Sehr praktisch.
Laut Entwicklern lässt sich mit der Erweiterung der Speicherverbrauch um 95% senken. Ich habe das nicht wirklich getestet, da ich Firefox verwende, denke aber, dass die Werte schon so in etwa hinkommen.

Onetab-import

Für Chromenutzer ist das Add-on sicherlich sehr nützlich, besonders für Vielsurfer. Firefoxanwender hatten seit Version 4 die Möglichkeit Panorama bzw. Tab Candy zu benutzen, dieses wird aber laut Meldungen in Zukunft mangels Nutzer wieder abgeschafft.

3 Möglichkeiten eigene Chrome Themes zu erstellen

Die regelmäßigen Gäste haben es eventuell noch im Hinterkopf, vor zwei Jahren hat ich mal eine Anleitung veröffentlicht, wie man eigene Chrome Themes von Hand erstellt. Darauf folgten weitere Artikel, wie der Chrome Theme Creator oder My Chrome Theme - Eigenes Design in drei Schritten.

Auch in diesem Jahr darf kein Artikel über eigene Chrome Themes fehlen. Leider habe ich keinen neuen Theme Designer für euch, dafür hat ThemeBeta (ehemals chrometheme.net ) seine Seite stark überarbeitet und bietet nun das Theme Design in einfachen drei Schritten an. Für die ganz faulen untern euch, bietet die Seite ertige Themes aus den Bereichen Animals, Architecture, Art, Cartoons, Gaming, Movies, Nature, People, Sports und Technology an.

eigenes_chrome_theme

Schlussendlich bleiben für das eigene Design mehrere Möglichkeiten:

Viel Erfolg.

4 Jahre Google Chrome - Mit der Zeitmaschine die wichtigsten Meilensteine bereisen

Bereits im Mai war es laut Statcounter soweit und Chrome löste Microsofts Internet Explorer als weltweit beliebtesten Browser ab. Vom 14. bis 20. Mai. Chrome kam auf 32,76 Prozent, IE auf 31,94 Prozent Marktanteil.

Da Statcounter jegliche Aufrufe loggt (vorgerenderte Seiten, usw.) sind die Angaben nicht unbedingt sehr aussagekräftig. Dennoch zählt Chrome heute zu den beliebtesten Browsern weltweit.

Ganze vier Jahre hat Google benötigt, um zu den Großen aufzuschließen. Anlässlich dieses Geburtstages wurde eine Chrome Time Machine veröffentlicht. Der interaktive Zeitstrahl führt euch durch die vierjährige Chrome Geschichte und zeigt anhand von Bildern, Texten und Videos die wichtigsten Meilensteine des Browsers.

Chrome-Time-Machine

  • 09.2008 Chrome wird geboren (auch als OpenSource)
  • 04.2009 3D Unterstüzung
  • 08.2009 HTML5 hält Einzug
  • 11.2009 Lesezeichensynchronisation
  • 12.2009 Mac und Linux Version werden veröffentlicht
  • 01.2010 Extensions werden vorgestellt
  • 03.2010 Google Translate wird eingebunden
  • 05.2010 Einstellungen und Themes werden synchronisiert
  • 06.2010 Flash wird in Chrome integriert
  • 12.2010 Chrome laucht den Web Store
  • 03.2011 Neues Logo und sicheres Flash in der Sandbox
  • 08.2011 GMail Offline wird in Chrome integriert
  • 10.2011 Die neue Tab Seite wird eingeführt
  • 02.2012 Chrome für Android wird veröffentlicht
  • 05.2012 Tab Synchronisation
  • 06.2012 Chrome für iPad und iPhone
  • 07.2012 Chrome Web Lab startet
  • 09.2012 Chrome wird vier

Endlich als finale Vollversion - CCleaner für Mac 1.01

Ganze sechs Betas hat es gebraucht, doch nun ist der bekannte CCleaner aus der Windows Welt auch für Apple Jünger verfügbar. Da ich schon ausführlich über die Beta Versionen berichtet habe, sind in den Release Notes keine großen Überraschungen zu finden. Das Reinigungstool unterstützt alle gängigen Browser (Safari, Google Chrome, Firefox und Opera), versteht sich auf Cookie Management und kann freien Speicherplatz bereinigen. Lauffähig ist das Tool unter Mac OS 10.5 und 10.7 Lion.

ccleaner-for-macccleaner

Download