Skip to content

Webserver HTTP Header auf Sicherheit überprüfen

Der Header zählt zu den interessanteren Informationen eines Webservers, bleibt dem Otto-Normal-Surfer aber meist verborgen.

Über ihn lassen sich nicht nur Informationen über den laufenden Server erfahren, mit Hilfe des Headers können auch zusätzliche Sicherheitsmechanismen aktiviert werden, sogenannte "Security-related HTTP Headers". Sie werden im Feld "Content-Security-Policy" übermittelt.

Diese Funktionen dienen unter anderem dem Schutz vor Cross Site Scripting (XSS), aber auch der erhöhten Sicherheit, wie beispielsweise HTTP Strict Transport Security (HSTS).

Das Open Web Application Security Project listet die wichtigsten davon auf .

securityheaders.io

Die Webseite securityheaders.io überprüft genau diese Sicherheitseinstellungen auf Aktivität. Sie vergibt dabei Bewertungen, je nach Einsatz, von A+ (sehr gut) bis F (sehr schlecht).

Der Aufbau erinnert an den bekannten TLS-Online-Server-Test von SSLLabs, denn sogar das Feld "Hide Results" (Ergebnisse des Scans verstecken) wurde übernommen. Hier darf der Haken gerne gesetzt werden.

Eine weiteres Ergebnis außerhalb des Scorings ist R. Dies bedeutet, dass die untersuchte Webseite weitergeleitet wird.

securityheaders.io-redirect

Fazit

Als Ergänzung zum Online-Test von SSLLabs oder vergleichbaren Tools wie SSLyze bietet securityheaders.io eine zusätzliche Möglichkeit Webserver auf ihre Sicherheitseinstellungen zu überprüfen.

Mozilla SSL Server Konfigurator - Die richtigen TLS/SSL Einstellungen für Apache, Nginx oder HAProxy automatisch generieren

Die letzten Wochen ging es teilweise um die Analyse von SSL Verbindungen, heute soll es mal wieder um die dazugehörigen Einstellungen gehen.
Ich hatte in der Vergangenheit zwar schon Artikel zu SSL Einstellungen für Nginx, Apache oder Postfix geschrieben. Dennoch will ich mal auf den Mozilla SSL Konfiguration Generator hinweisen.
Das Webtool bietet zusammen mit dem ausführlichen Wiki Artikel über Server Side TLS Security  genau die richtige Kombination, um Webserver mit SSL zu konfigurieren.

mozilla-wiki
SSL Einstellungen per Klick erzeugen

Der webbasierte Mozilla SSL Konfigurator unterstützt neben den am weitesten verbreiteten Servern Apache und Nginx auch HA Proxy. 
Ich persönlich vermisse eine Option für Postfix, da es sich dabei aber um keinen reinen Webserver handelt, ist das auch nachvollziehbar.

Das Tool stellt neben verschiedenen Server und SSL Varianten drei Auswahlmöglichkeiten in puncto Sicherheit zur Verfügung (modern, intermediate und old).
Praktischerweise wird bei jedem Modus auch die Unterstützung für Browser oder Systeme eingeblendet. So weiß jeder Anwender direkt, ob die enthaltenen CypherSuites für das eigene Projekt nützlich sind oder nicht.
Welche SSLCipherSuites genau in der jeweiligen Einstellung verwendet werden, lässt sich in dem oben erwähnten Mozilla Wiki Artikel nachlesen.

ssl-config-generator

Leider müssen einzelne Server Versionen von Hand eingegeben werden, der Konfigurator erkennt diese aber ohne Probleme. 
Wie Stichproben gezeigt haben, nimmt das Tool OCSP Stapling automatisch aus der Config, wenn ein Wechsel von Apache 2.4 zu 2.2 erfolgt. (Diese Funktion wird erst seit 2.3 unterstützt).

Wie der Name des Tools vermuten lässt, wird nur eineKonfiguration generiert, diese muss in die geweilige ".conf" Datei auf einem Server kopiert werden.

Fazit

Nicht nur Administratoren finden mit dem Tool eine praktische Hilfe, wenn es um die Konfiguration von TLS auf einem Server geht. 
Auch der Heimanwender, kann sich mit Hilfe des dazugehörigen Wiki Artikel das nötige Wissen zu TLS/SSL aneignen und mit dem SSL Konfigurator schnell und einfach umsetzen.