Skip to content

Glyphr Studio - kostenloser, browserbasierter Fonteditor

Die wenigsten meiner Leser dürften selbst schon einmal Schriftarten entworfen haben, vermute ich zumindest. Dies liegt wohl mit daran, dass professionelle Fontdesign Programme recht teuer und komplex sind.

Wie leicht es sein kann, eigene Schriftarten zu gestalten, zeigt der freie Fonteditor Glyphr.

Glyphr-Studio

Glyphr

Der Einstieg in das Programm ist denkbar einfach, denn es wird nur über den Browser bedient Lästiges herunterladen und installieren fällt schon einmal weg. Ich konnte den Editor unter Chrome und Firefox erfolgreich testen.

Für den Einstieg bietet Glyphr einen sogenannten Sandbox Modus, der es erlaubt eine bereits geladene Schriftart zu editieren. Hier sind den eigenen Ideen nun wenig Grenzen gesetzt .Der Editor erlaubt es einzelne Teil der Buchstaben frei zu editieren, zu verschieben oder zu verzerren. Sobald etwas Übung vorhanden ist, kann auch schon mit dem ersten freien Projekt begonnen werden.

Glyphr

Sicherlich eine interessante Funktion hierfür, ist die "Link Shape" Möglichkeit, diese erlaubt es, eine bereits erstellte Vorlage immer wieder zu verwenden. So etwas kann bei einer Grundform wie "o" durchaus sinnvoll sein. Es würde ausreichen bei weiteren Lettern lediglich die verlinkte Grundform anzupassen und alle verknüpften Objekte würden sich ebenfalls ändern.

Viel mehr muss ich zu diesem Editor eigentlich nicht sagen, probiert einfach selbst einmal euer Glück. Fertige oder laufende Projekte können gespeichert und getestet werden. Der Export in ein OpenType Format OTF stellt evtl. etwas mehr Aufwand dar, da auf TTX zurückgegriffen werden muss. Das ganze Projekt lässt sich allerdings in einer einfachen JS unterbringen, bis man sich ausgiebig mit dem TTX Export beschäftigt hat.

testdrive

Glyphr Studio online