Skip to content

iCloud, iTunes 10.5, iOS 5 - Apple legt nicht nur die Wolke nach

iOS 5

iOS 5 soll im Laufe des heutigen Tages auf den Apple Geräten ausgeliefert werden. Mit dem neuen mobilen Betriebssystem kommen ein paar neue Funktionen aufs Smartphone. Neben der iCloud unterstützt es eine kabellose Synchronisierung, eine Mitteilungszentrale und eine neuen  Chat namens iMessage.

iOS5

Zusätzlich werden neue Gesten bereitgestellt und Fotofans können nun knipsen ohne das iPhone vorher zu entsperren. Einen schönen Überblick über die Neuerungen findet ihr hier oder Teil 5, Teil 4, Teil 3, Teil 2, Teil 1

iTunes 10.5

iTunes ist gestern ebenfalls in einer neuen Version 10.5 erschienen. Auch hier wurden einige Neuerungen implementiert. Für iOS 5 ist natürlich ein Update auf die neue iTunes Version zwingend notwendig, denn nur dann kann eine WLAN Synchronisation zu Stande kommen oder der neue Dienst iCloud genutzt werden. Der Changelog

  • iTunes in der Cloud. iTunes speichert nun Musik-und TV Einkäufe in iCloud und stellt sie auf euren Geräten überall, ohne zusätzliche Kosten bereit
  • Automatische Downloads. Kaufe Musik von jedem Gerät oder Computer und erhalte automatisch eine Kopie an Mac und IOS-Geräten.
  • Vorherige Einkäufe nachladen. Ladet eure letzte Musik, TV, App erneut herunter, ohne zusätzliche Kosten.
  • Synchronisation mit eurem iPhone, iPad oder iPod touch mit iOS 5.
  • WLAN Synchronisieren. Automatisches synchronisieren von iPhone, iPad oder iPod touch mit iTunes, wann immer ihr euch im gleichen Netz befinden

itunes

 

iCloud

Zu guter Letzt ist nun die iCloud Webseite online gegangen. Der Cloud Service stellt dem iOS Nutzer 5 Gigabyte Festplattenplatz kostenlos zur Verfügung, auf dem Bilder, Videos, Musik, Daten usw. abgelegt werden können. 15GB kosten 16€ pro Jahr

iCloud

Die Seite ist noch im Beta Status, man sollte sich dennoch mit seiner Apple ID anmelden können (habe ich nicht getestet).

Wer eine Alternative zu Dropbox oder Ubuntu One sucht und sich sowieso nur mit Apple Geräten umgibt, der wird mit diesem neuen Cloud Service wohl glücklich werden.

    Ubuntu One - In die Cloud mit dem Windows Client

    Seit Ubuntu 9.10 ist der Cloud Dienst Ubuntu One in die Linux Distribution integriert. Das freie Basispaket mit 5GB erfreut sich seither großer Beliebtheit und lädt zum Synchronisieren über das Internet ein.

    Die Nutzergemeinde meldete jedoch an den Anbieter Canonical, dass sie auch über andere Plattformen wie Windows oder MacOS gerne ihre Daten abgleichen bzw. abrufen würden.

    Canonical hat nun offiziell den Ubuntu One Windows Client veröffentlicht, der alle Funktionen von Ubuntu One unterstützen soll.

    ubuntu-one

    Wer als Windows Nutzer auf der Suche nach einer Alternative für Dropbox ist, hat nun die Möglichkeit Ubuntu One in Augenschein nehmen.
    Im Unterschied zum Konkurrenten Dopbox, kann Ubuntu One beliebig viele Verzeichnisse abgleichen. Der Zugriff erfolgt über den Client, den Browser oder aber über Apps für Android und iPhone.