Skip to content

WebRTC Troubleshooter - Browser auf Echtzeitkommunikation testen

Vor einiger Zeit hatte ich gezeigt, wie es mit Jitsi Meet möglich ist einen eigenen WebRTC Server aufzusetzen. Die Kommunikation findet hier im Allgeminen über den Browser statt, dieser muss allerdings auch eine Unterstützung für Audio, Video, usw. mitbringen.

Ob der Browser der Wahl WebRTC voll unterstützt lässt sich auf test.webrtc.org prüfen.

Die Seite bietet zusätzlich die Möglichkeit einen Report zu erzeugen, welchen ihr euch auf die Platte laden könnt.

 

webRTC-Test

Asyl für Snowden - Kostenlose Aufkleber für die Masse

Wie in den letzten Tagen zu lesen war, lehnt der NSA Untersuchungsauschuss eine Vernehmung des Wistleblowers Edward Snowden auf deutschem Boden ab. Man sehe das Staatswohl in Gefahr...

Wer seinen Unmut darüber auf die Straße tragen möchte, der kann beim Datenschutzverein Digitalcourage vorbeischauen. Dieser verschenkt zurzeit Aufkleber mit dem Slogan "Asyl für Snowden".

Über eine Spende würde sich der Verein sicherlich ebenfalls freuen.

Asyl für Snowden

Die Aktion läuft schon seit einer Weile. Wenn ihr das frisch gebackene Ehrenmitglied des CCC unterstützen wollt, müsst ihr schnell sein, denn Sticker sind nur in begrenzter Anzahl vorhanden. 

Outlook Privacy Plugin - OpenPGP Verschlüsselung für Outlook 2010

Sicherheit ist heute wichtiger denn je, das gilt auch für den EMail Verkehr.

PGP Pretty Good Privacy zählt hier sicherlich zu den Standards, wenn es um das Verschlüsseln oder Unterschreiben von EMails geht.

Unter Thunderbird funktioniert dies einwandfrei mit dem Enigmail Add-on und installiertem GnuPGP bzw. Gpg4Win.

Für Outlook 2003 und 2007 konnte ebenfalls auf die Windows Variante gpg4win zurückgegriffen werden und mit GpgOL kryptische Mails versendet werden. Ab Outlook 2010 wurde der Support leider eingestellt, bzw. funktioniert bis heute nicht einwandfrei.

Outlook 2010 Privacy Plugin

Um weiterhin kostenfrei verschlüsselte EMails verschicken zu können, kann auf das Open Source Tool OutlookPrivacyPlugin (inzwischen bei Github) gesetzt werden. Das Plugin installiert sich in die Menüleiste von Outlook 2010 und bietet dort die nötigen Optionen für das Verschlüsseln von Nachrichten an.

pgp-outlook2010

Voraussetzung ist lediglich ein Public bzw. Secret Key und ein installiertes PGP. Für beides (Keyverwaltung und Programm) kann wiederum Gpg4win verwendet werden, dort ist Kleopatra ein OpenPGP Key Manager enthalten. Sobald das Plugin aktiviert ist, wird jede Mail auf Wunsch automatisch ver- oder entschlüsselt. Ob dies der Fall ist, erkennt man an zusätzlichen Zeilen wie "-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----Hash: SHA1" am Anfang der Mail.

Trotz Beta Status des OutlookPrivacy Plugins konnte ich keine Fehler feststellen und kann das Plugin nur empfehlen. Leider werden momentan noch keine HTML Emails bzw. PGP-MIME Verschlüsselung unterstützt.

Download Outlook Privacy Plugin Github

Pinterest - Pin It Button unterstützt nun Vimeo

Mitte März hatte ich hier noch einen Tipp gegeben, wie Vimeo Videos auf Pinterest veröffentlicht werden können.

Neben youtube unterstützt das Pin It Bookmarklet nun offiziell Vimeo Videos. Das heißt Videos können direkt von Vimeo gepinnt und eingebettete Filme von Webseiten geshared werden.

pinterest-vimeo

Die offizielle Einbindung von Vimeo Videos kann für beide Anbieter nur von Vorteil sein, da die Videoplattform bekannt für seine künstlerisch wertvollen Filme ist und sich nun beide mehr Traffic zuschanzen.

Wer noch nicht auf Pinterest gemeldet ist und eine Einladung möchte, der muss nur seine E-Mail Adresse per Kommentar hinterlassen und erhält postwendend Antwort.

Chrome 18 - Endlich volljährig... endlich WebGL für (fast) alle

Auch wenn sich für den Anwender mit dem 18. Lebensjahr einiges ändert, ist das beim neuen Chrome 18 auf den ersten Blick nicht der Fall, denn äußerlich bemerkt der Anwender zunächst keine größeren Veränderungen. Hier und da wurde etwas mit Farbnuancen gespielt, so ist der Navigationsbereich in den Einstellungen beispielsweise nicht mehr blau, sondern grau hinterlegt.

chrome-logo

WebGL für XP

Technisch gesehen hat sich jedoch einiges geändert. So wird erstmals die Hardwarebeschleunigung auf älteren Rechnern mit Betriebssystemen wie XP unterstützt.
Ob das eigene System beschleunigt wird, lässt sich mit der Eingabe von "chrome://gpu" in der Adressleiste überprüfen. Nutzer von älteren PCs können so auch in den Genuss von modernen Grafikstandards wie WebGL kommen.
Alte Notebooks mit eingebautem Grafikchipsatz sind aber auch dafür oft nicht leistungsfähig genug.

gpu-chrome

Weitere Neuerungen

Zusätzlich kann über "about:flags" ab Chrome 18.0.1025.142 der Wert "Enable Tab Browser Dragging" aktiviert werden. Dies führt dazu, dass beim Herauslösen eines Tabs aus der Tableiste ein richtiges Fenster dargestellt wird.

Daneben wurden natürlich die üblichen Sicherheitslücken gestopft, allerdings keine akut gefährlichen.

Das Update auf die neue Version erfolgt wie immer automatisch, auf die gleiche Weise wie seit gestern Adobes Flash 11.2 (über den Taskplaner bzw. die Aufgabenplanung)