Skip to content

Wine 1.6 mit vielen Neuerungen veröffentlicht - Windows mit Transparenz unter Linux verwenden

Ganze 16 Monate wurde am neuen Wine 1.6 gearbeitet, dementsprechend groß sind auch die Änderungen am Windows Emulator für Linux Systeme. Das Release ist noch recht frisch, darum stehen momentan nur die Binaries zur Verfügung. In den nächsten Tagen sollte der Rest dennoch folgen.

wine.png

Wine (Windows Emulator) 1.6 versteht sich in der neuen Version auf die seit Windows Vista bekannte Transparenz, wobei das Rendering komplett auf der Clientseite durchgeführt wird.  Insgesamt wurde allgemein auf die bessere Darstellung geachtet, denn Texte und Grafiken sollen nun besser dargestellt bzw. skaliert werden.

Verbesserungen am Mac Treiber, sowie X11 sind eingeflossen, aber auch viele Änderungen im Bereich Direct 3D oder Netzwerk. So ist nun TLS 1.1 und TLS 1.2 standardmäßig aktiviert mit einem Fallback auf TLS 1.0.

Der gesamte Changelog würde den Rahmen sprengen, somit bleibt nur zu sagen, probiert die neue Version aus, es lohnt sich.

Download Wine 1.6

Online Check für die 62000 gestohlenen Zugangsdaten von LulzSecurity

In den letzten Tagen machten viele Neuigkeiten über die Hack-Aktivisten rund um LulzSecurity die Runde. Egal ob Spielehersteller oder Regierungen, vieles ist ins Fadenkreuz der Gruppe geraten.
Nun wurde eine Liste mit 62000 Zugangsdaten veröffentlicht. Darin enthalten sind E-Mailadressen und Passwörter von privaten Nutzern, wobei die Herkunft unbekannt ist. Laut Berichten scheinen diese Zugangsdaten bei Amazon, Paypal oder Facebook Accounts durchaus zu funktionieren.

Die Liste kann nach einer ausführlichen Suche im Internet heruntergeladen werden. Wer sich diese Mühe nicht machen möchte, der kann den Service von Gizmodo wahrnehmen. Die Seite stellt ein Formular zur Verfügung mit dem man testen kann, ob die eigene E-Mail-Adresse mit Passwort veröffentlicht wurde. Sollte sie dabei sein, würde ich dringend empfehlen die verwendeten Passwörter zu ändern.

gizmodo