Skip to content

Frank geht ran und Paul nimmt ab - Freie Telefonummern

Seit ihr es auch manchmal Leid, dass bei vielen Bestellungen im Internet eine Telefonnummer verlangt wird. Oftmals wird dies damit begründet, dass man einen Versand SMS bekommt oder ohne Nummer der Datensatz nicht vollständig ist. Wer immer brav seine Nummer angibt, bekommt garantiert irgendwann Anrufe von netten jungen Damen, die einem die neuesten Herrenmode Magazine andrehen oder einen zur Teilnahme an einer wichtigen Meinungsumfrage zum "Wahlverhalten in Kamistan" überreden wollen.

Um diesen Anrufen aus dem Weg zu gehen, gibt es die Möglichkeit "freie Nummern" anzugeben. Diese Nummern werden von Anbietern bereitgestellt, die sich "Frank geht ran" und "Telefonpaul" nennen. In beiden Fällen stehen Telefonnummern zur Verfügung, bei denen eine fiktive Person das Gespräch entgegen nimmt und dem Anrufer erklärt, dass es hier Nichts zu holen gibt. Paul bietet zusätzlich noch eine Emailadresse an, bei der die Mails allerdings im Mülleimer landen. Für Zwangsregistrierungen empfehle ich daher eher Dienste wie 10min Mail oder Trash Mail. Dort sind Emails bei Bedarf noch einsehbar und eurer Posteingang bleibt sauber.

frank-geht-ran

telefonpaul

Solltet ihr eure Weihnachtseinkäufe also im Netz erledigen, gebt ihr am besten eine der Nummern von den oben erwähnten Seiten an. Somit habt ihr im neuen Jahr eventuell mehr Ruhe vor Werbeanrufen und Meinungsumfragen.