Skip to content

Atom 1.0 - GitHubs offiziellen Code Editor auf Ubuntu installieren

Nachdem Github im letzten Jahr die erste Beta Version seines Code Editors für das 21 Jahrhundert vorgestellt hat, folgt nun die finale Version des Open Source Tools .

atomAtom basiert auch Chromium und Node.js und vereint laut eigenen Aussagen die Vorteile bekannter Editoren wie Sublime, Emacs, Vim oder TextMate.
Ob diese Angaben der Wahrheit entsprechen, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht sagen, da ich den Editor noch nicht in Verwendung habe.

Atom 1.0 Editor unter Ubuntu (14.04) installieren

Damit die finale Version 1.0 verwendet werden kann, muss sie zunächst installiert werden. Unter Ubuntu ein leichtes Unterfangen, da die nötigen Pakete schon zum Download zur Verfügung stehen.

wget https://github.com/atom/atom/releases/download/v1.0.0/atom-amd64.deb
dpkg -i atom-amd64.deb
atom

atom-editor

Alternativ kann der Editor auch über das  wepupd8team Repository installiert werden. Ich weiß allerdings nicht ob das zum jetzigen Zeitpunkt schon aktuell ist, wenn nicht sollte es nur ein Frage von Stunden sein.

sudo add-apt-repository ppa:webupd8team/atom
sudo apt-get update
sudo apt-get install atom

Solltet ihr Probleme mit der Tastatur haben, empfehle ich euch das "keyboard-localization" Package in den Preferences des Editors nach zu installieren.

[Update] - Phone Home deaktivieren

Leider läuft nach der Standardinstallation ein Paket, welches Daten an Google Analytics sendet, dieses sollte abgeschaltet werden. Zu finden ist es unter Packages "metrics".

metrics-atom

Vim Adventures, VimGolf oder Vim Interaktiv - Spielend den Umgang mit dem Linux Editor Vim lernen

Regelmäßige Nutzer von Linux Systemen werden Vi bzw. die Weiterentwicklung Vim (Vi IMproved) kennen. Anders als normale Texteditoren wie pico oder nano, bietet Vim verschiedene Betriebsmodi und ist damit beliebig erweiterbar.

Viele Gelegenheitsnutzer schrecken vor der Benutzung des Editors zurück, da die Bedienung für Einsteiger auf den ersten Blick wenig intuitiv erscheint. Dies beginnt meist schon bei der Navigation durchs geöffnete Dokument. 

VIM Adventures

Ich selbst bin kein Vim Crack und freue mich damit um so mehr, auf Vim Adventures gestoßenzu sein  (ich weiß, gibt es wohl schon eine Weile...) . Die Seite hat den Umgang mit dem Editor schlicht und einfach in ein Zelda artiges Spiel verpackt.

VIM-Adventures

Angefangen mit der bereits erwähnten Navigation, werden neue Befehle erlernt und der Umgang mit Vim vermittelt. Leider ist das Spiel nicht ganz umsonst, nach einem kurzen Einstieg mit Level 1, wird für die restlichen 12 Level $25 verlangt. Das Konzept ist wirklich super, aber der Preis weniger erfreulich.

VimGolf 

Für eine komplett kostenlose Herausforderung kann auf VimGolf zurück gegriffen werden. Hier geht es darum so einfach wie möglich einen vorgegebenen Text zu manipulieren. Nach gelöster Aufgabe werden verschiedene Lösungswege aufgezeigt. Quasi learning by doing, jedoch wird hier der Umgang mit Vim bereits vorrausgesetzt.

OpenVim Interaktiv

Eine bessere Möglichkeit sich mit dem Vim-Editor vertraut zu machen, bietet OpenVim mit einem interaktivem Tutorial an. Die Schritt für Schritt Anleitung benötigt lediglich einen Browser, hier wird Vim komplett simuliert. Perfekt.

Vim-tutorial

Ubuntu, CentOS und Co - Standardeditor benutzerspezifisch oder global ändern

Ohne Editor ist man mit der Konsole schnell auf dem Holzweg. Jede Linux-Distribution bietet verschiedene Editoren zur Auswahl an. Egal ob vim oder nano, jeder hat seinen persönlichen Favorit. Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, den Editor nicht global, sondern benutzerspezifisch anzupassen.

Standardeditor global unter Ubuntu ändern

Dazu ist nur ein Befehl notwendig

sudo update-alternatives --config editor

There are 4 choices for the alternative editor (providing /usr/bin/editor).

  Selection    Path               Priority   Status
------------------------------------------------------------
* 0            /bin/nano           40        auto mode
  1            /bin/ed            -100       manual mode
  2            /bin/nano           40        manual mode
  3            /usr/bin/mcedit     25        manual mode
  4            /usr/bin/vim.tiny   10        manual mode


Standardeditor benutzerspezifisch in CentOS oder Ubuntu anpassen

Beim Ändern des Standardeditors sollte man immer darauf achten, das dieser auch installiert ist "yum install pico" oder "apt-get install nano".
Danach muss eigentlich nur die bash editiert werden.

Bash editieren

sudo nano /etc/bashrc

in der letzten Zeile

export EDITOR="nano"

oder

export EDITOR="pico"

Damit diese Einstellungen Wirkung zeigen, muss ein  Shell Reset "reset" oder eine Neuanmeldung "logout" durchgeführt werden.

Standardeditor global unter Ubuntu ändern

Zunächst den genauen Pfad des Editors ausfindig machen.

which pico

/usr/bin/pico

oder

which nano

/usr/bin/nano

dann den Pfad ans Ende folgender Datei kopieren

sudo nano /etc/profile

export VISUAL=/usr/bin/nano