Skip to content

BoxCryptor für Windows 8 - Cloudverschlüsselungsapp für Skydrive

BoxCryptor,  eines der bekannteren Cloudverschlüsselungs-Tools, hat eine Windows 8 App erhalten. Damit kommt der Verschlüsselungsdienst Cloudanbietern wie Dropbox zuvor, welches zwar ein Windows 8 App angekündigt hat, aber leider noch nicht veröffentlicht.

BoxCryptor-App-Windows8

Um Dropbox und Co dennoch nicht ins schlechtere Licht zu stellen, sollte erwähnt werden, dass BoxCryptor zum Start im App-Store nur das in Windows 8 integrierte Skydrive verschlüsselt. Google Drive und Dropbox befindet sich jedoch bereits in der Entwicklung.
Letztere lassen sich aber auch ohne eigene Apps schon recht komfortabel verwalten, dazu hatte ich euch ja mit 20 anderen Windows8 Apps schon "AllmyStorage" vorgestellt.

Download BoxCryptor für Windows 8

Cloudverschlüsselungstool BoxCryptor 1.4 - Autoerkennung für Google Drive, Dropbox oder Skydrive

Im Sommer hatte ich verschiedene Cloudverschlüsselungsdienste verglichen, mit Version 1.4 stellt BoxCryptor nun einige praktische Funktionen bereit, die das Verschlüsseln der eigenen Daten noch einfacher und sicherer machen.

Neben der inzwischen zur Pflicht gehörenden Windows 8 Unterstützung, erkennt das Tool nun die Installation von Google Drive, Dropbox oder Skydrive. BoxCryptor kann nun per Rechtsklick die original verschlüsselten Daten anzeigen und über die erweiterten Einstellungen per Passwort vor fremden Zugriffen geschützt werden.

boxcryptor

Ebenso kann die Dateinamenverschlüsselung bei bestehenden Ordnern aktiviert oder deaktiviert werden (diese wird von der freien Version jedoch nicht unterstützt) und die Passwortstärke überprüft werden. Weggefallen ist die Unterstützung für Google Docs, auch die Pfadlänge wurde wieder auch 260 Zeichen beschränkt.

Download Boxcryptor 1.4

Wo liegen die Unterschiede bei Dropbox, SkyDrive und Google Drive

Zur "Cloud Week" nochmal ein Überblick über Preise, Apps, Syncmöglichkeiten, Funktionen, Features, Medienstreaming, Sharingfunktionen und Speichergröße von Dropbox, SkyDrive und Google Drive.

Die Übersicht von DigitalTrends sollte wohl endgültige Aufklärung über die Cloudfrage geben.

cloud-vergleich

Sollte der Vergleich dieser drei Clouddienste nicht ausreichen, so findet der Interessierte bei Basic Thinking 13 weitere Speicherdienste (Wuala, Box, SugarSync, Amazon, usw...) im Vergleich. Alternativ lassen sich viele Speicherdienste auch mit dem Online Service CatchFree gegenüberstellen.

Visual Subst - Eigene Laufwerkbuchstaben für CloudApp, SkyDrive, Google Drive, Dropbox, SugarSync und Co

Die Woche steht ganz im Zeichen der Cloud Dienste, auf ITrig hatten wir die letzten Tage schon Artikel über FluffyApp und SkyDrive. Der noch Marktführer Dropbox hat diese Woche die Möglichkeit integriert Dateien über Links mit anderen zu teilen. Ansich ist das eine tolle Funktion, kennen wir sie doch von Rapidshare und Co. Fehlt noch einer im Bunde, genau Google Drive, der Cloud Dienst des Suchmaschinenriesen steht kurz vor der Fertigstellung und hat laut Caschy auch schon mit dem Rollout seines Onlinespeichers begonnen.

Es herrschen also wilde Zeiten auf Wolke 7. Wild wird es auch auf der eigenen Festplatte werden, wenn Dienste wie CloudApp, SkyDrive, Google Drive, Dropbox, SugarSync und Co erst einmal alle installiert sind. Da hilft nur Ordnung halten. Gut eignet sich dafür ein Tool namens Visual Subst, das verschiedene Ordner einzelnen Laufwerksbuchstaben zuordnen kann.

visual-subst

So könnte einfach der Dropboxordner auf D:\ eingebunden werden, SkyDrive  auf S:\ und Google Drive erhält Laufwerk G:\... und schon findet der Cloudnutzer seine vielen Onlineordner auf der Festplatte wieder. Die Funktion kann natürlich auch auf normale Windowsordner angewendet werden. via

Download Visual Subst


SkyDrive Client für Windows, iPhone, iPad und OS X - Die Dropbox Konkurrenz macht mobil

Gestern hatte ich noch FluffyApp vorgestellt, nun hat Konkurrent Microsoft nachgelegt und einen Client für sein SkyDrive veröffentlicht. Das Programm greift auf die MS Cloud zu und erlaubt das einfache Hochladen, Herunterladen oder Verwalten der eigenen Daten.

sky-drive

Mit dem Client für Windows bekommt Dropbox eine weitere echte Alternative und Google Drive noch etwas mehr Druck für seinen kommenden Dienst.

Die Microsoft Cloud bietet maximal 7GB Speicher umsonst an. Dateien dürfen höchstens 2GB groß sein.