Skip to content

Evernote - Ein Notizzettel erobert die Welt

Seit 2008 scheint die altbekannte Zettelwirtschaft der Vergangenheit anzugehören. In diesem Jahr startete Evernote seinen Onlinedienst um Notizen, Adressen, Grafiken usw. zentral abzuspeichern. Seither geht es mit dem Dienst steil bergauf, Konkurrenten wie die Schweizer Software Memonic (Test) konnten an diesen Erfolg bis jetzt noch nicht anknüpfen, obwohl Memonic Evernote sogar bald unterstützt.

Die folgende Infografik zeigt die Geschichte und den Funktionsumfang sowie weitere Fakten des Online Notizzettels

Evernote-geschichte-funktionen

via

Evernote 4.2 - Online Notizbuch mit Änderungen

Im Oktober hatte ich das erste Mal über Evernote berichtet. Dabei handelt es sich um ein online Notizbuch für den PC oder Mobilgeräte. Ihr könnt damit Texte, Bilder oder Notizen ohne großen Aufwand synchronisieren und in der "Cloud" ablegen. In der Grundversion ist das Tool kostenlos und in dieser Version nutze ich es auch. Ich habe es auf verschiedenen Geräten installiert und nutze es hauptsächlich, um Notizen und Links zu Artikeln oä. abzuspeichern. Die Beschränkung auf 40MB im Monat reicht so ohne Probleme.

evernote

Gestern wurde der virtuelle Notizzettel auf Version 4.2 aktualisiert und hat einige Änderungen bekommen. So wurden die Clipper (direkte Einbindung in Programme wie IExplorer oder Outlook) überarbeitet. Auch der Editor wurde überarbeitet:

  • Improved font handling
  • Improved reliability when creating and pasting numbered, bulleted and multi-leveled lists
  • Better control over displaying encrypted text
  • Improved support for cut, copy and paste shortcuts
  • Date stamp shortcut (CTRL+;) works more reliably

URLs werden nun automatisch in Links umgewandelt. Weitere Änderungen sind:

  • Improved proxy support. This is particularly useful for Evernote users in corporate environments
  • Enabled background sync from the task tray
  • Improved ink note support
  • Improved printing options
  • Improved file drag and drop, including adding text files
  • Improved localization
Ein Update auf die neue Version lohnt sich also bestimmt.

Evernote 4 - virtueller Notizzettel

Heute ist die neue Version 4 von Evernote für Windows erschienen. Dabei handelt es sich um ein praktisches Tool, das Anwendern helfen soll, die "7 Sachen" im Netz besser zusammenzuhalten. Soll heißen man kann Notizen, Grafiken, Adressen, To Do Listen usw. zentral abspeichern und verwalten. Gab es bei der Version 3.5 noch einige Probleme (Speicherbedarf, Darstellung), sind diese in der Version 4 behoben worden. Wobei behoben nicht der richtige Ausdruck ist, denn die Evernote Entwickler haben sich dazu entschieden die Software für Version 4 komplett neu zu schreiben.

Evernote 4


Die wichtigsten Änderungen laut Evernote Blog sind:

Platzsparendes Layout: Die Symbol- und die Menüleiste wurden zusammengelegt und nehmen auf dem Bildschirm weniger Platz in Anspruch. Über Werkzeuge > Optionen kann jederzeit auf das alte Layout umgeschaltet werden.
Schnellere Reaktionen: Zwischen Notizen hin-und-her schalten, Suchanfragen anzeigen, Evernote in den Vordergrund bringen – und nahezu alle anderen Interaktionen gehen jetzt wesentlich schneller vonstatten.
Vereinfachte Notizerstellung: Über die Schaltfläche Neue Notiz lässt sich jetzt die Art der Notiz auswählen, zum Beispiel Text, Handschrift oder Webcam. Bei der nächsten Notizerstellung wird die letzte Auswahl vorgeschlagen.
Neue Position des Suchbereichs: Eingabefeld und Suchfilter liegen nun direkt über der Notizenliste und erleichtern die intuitive Nutzung. Über den kleinen Pfeil kann der Suchfilter ein- und ausgeblendet werden. Durch das Ausblenden des Filterfelds steht mehr Platz für die Anzeige der Notizen zur Verfügung. Beim Einblenden lässt sich die Suche eingrenzen oder ausweiten.
Klare Notizinfos: Das Feld mit den Notizinformationen ist klar aufgebaut. Ganz oben werden Titel, Notizbuch und Quellen-Links angezeigt. Wie auch im Suchbereich können die Detailinformationen ein- und ausgeblendet werden. Schnell und effizient kann der Anwender via Tastatur durch den Notizinformationsbereich navigieren und seine Notizen taggen.
Mehr Bedienmöglichkeiten: Evernote 4 unterstützt Multitouch-Gesten und viele Tastaturkürzel.


Evernote bringt natürlich noch viele andere Neuerungen, wie z.B. eine bessere Windows 7 Integration mit sich. In der Pressemitteilung kann man alles genau recherchieren. Der einfachere Weg wäre das Tool mal selbst zu Testen, ich kann euch aus eigener Erfahrung sagen das es ein wirklich nützliches Hilfsmittel ist.