Skip to content

Facebook kostet nun doch Geld, jedenfalls das farbliche Hervorheben von Nachrichten

Kurz vor dem Börsengang hat Facebook in einer Region Australiens das Hervorheben von Nachrichten gegen Geld zu Testzwecken eingeführt.

facebook-hervorheben

Wie von offizieller Seite bestätigt wurde, soll es in Zukunft für 2 Dollar (US$2) möglich sein, den eigenen Beitrag farblich hervorzuheben, um sich von Datenstrom auf der Facebookseite abzuheben.

Mia Garlick, Sprecher von Facebook, machte folgende Aussage: "We're constantly testing new features across the site. This particular test is simply to gauge people's interest in this method of sharing with their friends,"

Laut Spekulationen sollen Mitteilungen über Paypal, Visa oder Mastercard, wahrscheinlich auch über Facebook Credits bezahlt werden können. Das Posting selbst, wird dann mit einem gelben Hintergrund versehen und hebt sich deutlich vom Newsstream ab.

Durch den geplanten Börsegang, ist Facebook quasi dazu gezwungen Geld zu erwirtschaften. Vermutlich werden in Zukunft, neben dem Highlighten, weitere Funktionen dieser Art innerhalb Facebooks auftauchen. Quelle

Evernote - Ein Notizzettel erobert die Welt

Seit 2008 scheint die altbekannte Zettelwirtschaft der Vergangenheit anzugehören. In diesem Jahr startete Evernote seinen Onlinedienst um Notizen, Adressen, Grafiken usw. zentral abzuspeichern. Seither geht es mit dem Dienst steil bergauf, Konkurrenten wie die Schweizer Software Memonic (Test) konnten an diesen Erfolg bis jetzt noch nicht anknüpfen, obwohl Memonic Evernote sogar bald unterstützt.

Die folgende Infografik zeigt die Geschichte und den Funktionsumfang sowie weitere Fakten des Online Notizzettels

Evernote-geschichte-funktionen

via