Skip to content

Was ist der Unterschied zwischen SMR und CMR bzw. PMR Festplatten ?

Bei mir stand wegen defekten Festplatten ein Tausch im hauseigenen NAS an. Der letzte Tausch ist lange her und inzwischen haben Kürzel wie SMR und PMR oder CMR in Produktbeschreibungen Einzug gehalten.

Doch wo genau ist eigentlich der Unterschied und warum unterstützt Synology keine SMR Festplatten?


CMR/PMR Technologie

PMR (Perpendicular Magnetic Recording) auch bekannt als CMR (Conventional Magnetic Recording) stellt die momentan übliche Methode dar, um Daten auf eine Festplatte zu schreiben. Hier wird senkrecht auf die einzelne Platte geschrieben. Dadurch kann eine hohe Datendichte erreicht werden und die Daten landet sofort auf ihrem finalen Speicherplatz.

SMR Technolgie

SMR (Shingled Magnetic Recording) ist die neuere Technologie und schreibt Daten anders auf Festplatten. Die Schreibspuren überlappen teilweise und vorhandene Spuren müssen nach einem Schreibvorgang eventuell noch einmal neu geschrieben werden. Um einen Datenverlust zu verhindern, besitzen diese Platten einen PMR Cache auf den äußeren Spuren. Dieser dient dem Zwischenspeichern der Daten bis sie auf den finalen Platz gelegt werden können. Diese Technologie bietet noch größere Speicherdichte, allerdings kann es bei vollem Cache auch dazu kommen, dass die Datenraten einbrechen.

Seagate

Auf den Webseiten der Hersteller wird inzwischen klar dargestellt, welche Festplattentechnologie zum Einsatz kommt, das war nicht immer so.

CMR_und_SMR___Seagate

(Bild: Seagate)

Western Digital

blog.westerndigital.com/wd-red-nas-drives/

(Bild: Western Digital)

Toshiba

Information zu Toshiba Platten findet ihr hier.

Synology NAS

Im Netz ist immer wieder davon zu lesen, dass der Hersteller der bekannten NAS Systeme keine SMR Festplatten unterstützt und das ist Stand 12/2020 richtig so. Synology hat eine eigene Seite, in der die SMR/CMR Technologien noch einmal erklärt werden.

Zusätzlich wird eine Kompatibilitätsliste für alle Festplattenhersteller angeboten. Prüft vor einen Kauf, ob das Modell unterstützt wird.

Zusammenfassung

  • CMR wird oft bei NAS Festplatten als Bezeichnung verwendet, damit ist PMR gemeint und die „normale“ Schreibart
  • CMR Festplatten bieten hohe Übertragungsraten (Streaming vom NAS z.B.)
  • SMR Festplatten haben eine geringere Leistungsaufnahme und benötigen weniger Scheiben bei mehr Speicherplatz
  • SMR Festplatten können beim Schreibvorgang langsamer werden (Cache-Overflow)
  • SMR Festplatten eigenen sich besser als Archiv, bei ständigen Schreibvorgängen kann ein Cache-Overflow drohen
  • Neue Anwender Festplatten setzen oft auf die SMR Technologie, da diese günstiger ist. (BarraCuda oder teilweise Western Digital Red/Blue). Welche Technologie die Hersteller den einzelnen Festplatten mitgegeben haben könnt ihr in den Screenshots oder beim Hersteller einsehen (Seagate oder Western Digital oder Toshiba)
  • NAS Festplatten verwenden meist CMR/PMR (Seagate IronWolf, Western Digital Red Plus)

 

Themes mit Hilfe von Personas in allen Thunderbird Versionen nutzen

Im Juli wurde die Version 5 des E-Mail Clients Thunderbird veröffentlicht. Inzwischen ist das Programm bei Version 6.0.2 angelangt. Trotz der ständigen Weiterentwicklung vieler Funktionen ist der Client immer noch keine Augenweide. Aus diesem Grund hatte ich im Juli schon verfügbare Themes für Thunderbird 5 bzw. 6 vorgestellt.

thunderbird6

Um dauerhaft schöne und stylische Themes nutzen zu können wäre es sinnvoll das Add-on Personas zu verwenden. Dieses stellt jedem Nutzer aus einem großen Pool verschiedene Designs zur Verfügung, die einfach per Mausklick verwendet werden können.
Aufgrund der neuen Versionspolitik seitens Mozilla ergibt sich jedoch immer öfters das Problem, dass sich Add-ons nicht mehr auf einer aktuellen Thunderbird Version installieren lassen, so auch Personas.

Ich möchte euch nun Schritt für Schritt zeigen wie man Add-ons in allen Thunderbird Versionen zum laufen bekommt und wie man Personas sinnvoll einbindet.

1. Kompatibilitätscheck im Thunderbird ausschalten

Ausgangspunkt ist die Version 6.0.2 des E-Mail Clients. Um auch alte Erweiterungen nutzen zu können, sollte das Add-on Compatibility Reporter installiert werden. Dazu muss die *.xpi Datei lokal abgespeichert und im Thunderbird unter "Extras/Add-ons" mit Hilfe des Zahnrades rechts oben und "Add-on aus Datei installieren" hinzugefügt werden.

thunderbird-addon

2. Ältere Add-ons und Personas installieren

Nach der Installation des Kompatibilitätsreporters ist die Versionsprüfung deaktiviert und es können ältere Erweiterungen nach dem üblichen Schema installiert werden. In unserem Fall soll Personas installiert werden. Dazu wird das Personas Add-on auf der Festplatte gespeichert und danach in Thunderbird installiert (siehe oben). Ist die Installation erfolgreich verlaufen, sollte danach folgendes Bild im Add-on Bereich erscheinen.

thunderbird6-personas

3. Thunderbird Themes mit Hilfe von Personas verwenden

Personas ist nun nun unter "Extras/Personas" zu finden. Dort können unter anderem eigene Favoriten gewählt und neue bzw. beliebte Themes direkt aktiviert werden. Unter Kategorien kann in 14 Bereichen gestöbert werden. Je nachdem was gewählt wird, öffnet sich ein neues Tab innerhalb Thunderbirds mit der jeweiligen Galerie.

thunderbird6-personas

Somit sollte eigentlich jeder ein geeignetes Theme für seinen Thunderbird 5,6,7,8,9 usw. finden.