Skip to content

PirateBrowser - Surfen ohne Zensur, dank Tor und FoxyProxy

Seit 10 Jahren gibt es nun schon PirateBay, anlässlich dieses Jubiläums, hat die bekannte Filesharing-Plattform einen eigenen Browser veröffentlicht.

PirateBrowser setzt dabei auf einen portablen Firefox 23 mit den vorinstallierten Add-Ons FoxyProxy, sowie dem Tor-Client Vidalia. Diese Konstellation erlaubt es Nutzern die Seite trotz Zensur aufzurufen. Besonders für Anwender in Großbritannien, den Niederlanden, Dänemark, Italien oder Irland ist dieses Browser-Bundle gedacht, denn dort wird die Torrent-Plattform bekanntlich blockiert.

pirate-browser

Die Installation ist denkbar einfach und sollte von jedem Nutzer gemeistert werden. Als Startseite ist natürlich die Piratenbucht hinterlegt, dies lässt sich aber jederzeit anpassen.

Was ist der Unterschied zwischen dem PirateBrowser und dem Tor Browser Bundle?

Diese Frage lässt sich schnell beantworten, funktional gibt es keinen. Technisch basiert das Tor Bundle auf der ESR Version von Firefox und verschleiert zusätzlich die eigenen IP Adresse. Beide Pakete bieten keine Anonymität, hier sollte zusätzlich auf VPN zurückgegriffen werden.

Download Pirate Browser

Download Tor Bundle

Unlocker, Stealthy und Co - Grooveshark aus Deutschland nutzen

Nachdem Grooveshark diese Woche die Pforten in Deutschland geschlossen hat, haben viele in die Röhre geschaut (dazu kam noch der medienwirksame Abgang von Megaupload). Der Streaming Dienst hatte in unseren "Ich will alles und möglichst umsonst" Landen eine recht hohe Beliebtheit. 

grooveshark

Schnell wurden Wege gesucht, um den Dienst weiterhin zu Nutzen. Denn wie so oft ist der Musikdienst nur aus Deutschland nicht erreichbar, aber weiterhin online.

Um dieses Problem zu lösen kann ein Proxy verwendet werden. Im Detail bedeutet dies, dass eure Daten über einen extra Rechner gesendet werden, steht dieser beispielsweise in den USA denkt die besuchte Webseite, dass der Besucher ebenfalls Amerikaner ist.

Lange Rede kurzer Sinn, es gibt für Firefox einige Erweiterungen die solche Dienste bereitstellen, ohne dass ein eigener Proxy gesucht werden muss:

Firefox

Nachdem ich alle Erweiterungen kurz ungetestet habe, stellte sich heraus das Grooveshark Unlocker die zurzeit einzige brauchbare Alternative zur Nutzung der Streamingseite darstellt. Alle anderen haben schon beim Laden der Seite aufgegeben oder sind dem momentanen Ansturm nicht gewachsen.

Chrome

Für Chrome konnte ich leider nicht alle Erweiterungen prüfen, somit liegt es an euch die richtige zu finden.

Prinzipiell könnt ihr mit solchen Erweiterungen auch gesperrte YouTube Videos schauen, außer das Add-on ist direkt auf Grooveshark zugeschnitten, wie es beim Unlocker der Fall ist. Auch die mobile Seite von Grooveshark ist inzwischen nicht mehr erreichbar und stellt somit keine Lösung des Problems mehr dar.

Vorrangig gilt aber auch hier, einfach mal ein paar Cent für Musik ausgeben, inzwischen sollten solche Dienste ja für jeden bezahlbar sein.