Skip to content

Mozilla Firefox 17 - Facebook Messenger aktivieren und weitere Neuerungen

Seit zwei Tagen ist Firefox 17 im Netz verfügbar. Die neue Version steht ganz im Zeichen von Social Media, denn mit der Social API kann der Facebook Messenger und weitere Facebook Symbole in Firefox integriert werden. Der Anwender muss in Zukunft nicht mehr die Facebook Webseite aufsuchen, möchte er Freundschaften bestätigen oder Nachrichten lesen. Die Funktionen müssen natürlich explizit aktiviert werden, doch dazu später mehr.

firefox

Ein weiteres neues und wichtiges Feature ist die aktive Click-to-Play-Funktion. Diese lädt unsichere Plugins zum Beispiel von Java oder Flash nur noch per Klick und nicht mehr automatisch. Welches Plugin als unsicher gilt, ist auf einer mozillaeigenen Blockliste festgehalten. Neben der erhöhten Sicherheit für Plugins, lassen sich in der neuen Version 17 iFrames in einer sicheren Sandbox starten.

Weitere große Neuerungen sind bei Firefox 17 leider nicht mit an Bord. Neben einigen kleineren Sachen für Entwickler, wie zum Beispiele SVG FillPaint und StrokePaint Integration und 20 Bugfixes können die Änderungen dem Changelog entnommen werden.

Wie aktiviere ich den Facebook Messenger und die Facebook Symbole im Firefox

Für das Aktivieren der Social Api muss "about:config" aufgerufen werden. Als Suchfilter eignet sich am besten der Begriff "social", denn die Werte "social.active" und "social.enabled" müssen auf "true" gesetzt werden. Danach solltet ihr postwendend ein Facebook Symbol und den Messenger eingeblendet bekommen.

facebook-messenger-firefox-aktivieren

Automatische Aero Funktion aus Windows 8 jetzt schon nutzen

Mit der neuen Windows Version 8 (voraussichtlich 2012) sollen einige neue Funktionen Einzug halten. Es wird zur Zeit viel spekuliert über System Reset, integrierten PDF Reader oder Ribbon Oberfläche. Eine der neuen Funktionen kann auch jetzt schon getestet werden. Dabei handelt es sich um die  automatische Aero Funktion, d.h. dass sich die Fensterrahmen unter Windows 7 dem Hintergrundbild anpassen. Eine durchaus nette Funktion, da der Desktop so mehr aus einem Guss daher kommt.

aura

Aura nennt sich das kleine Tool, welches die Windows Farben aufeinander abstimmt. Eine Installation ist nicht nötig. Man startet die "Aura.exe" und findet danach in der Taskleiste ein kleines Symbol über das per Rechtsklick zusätzlich Optionen aufgerufen werden können. Dort kann man unter anderem festlegen, ob man Aero Farben vom Hintergrund oder vom aktiven Fenster verwenden möchte. Lauffähig ist das Tool auch unter Windows Vista, jedoch benötigt man dann zusätzlich das NET Framework 3.5 SP1. via into windows