Skip to content

Super Grub Disk 2.0 - Hilfe mein Linux bootet nicht mehr, was kann ich tun?

Die Super Grub Disk ist ein bootfähiges System für CD, welches den Bootloader bzw. den MBR (Master Boot Record) unter Linux repariert startet. Die Super Grub Disk erkennt auf nicht bootfähigen Systemen (Ubuntu, Mint, CentOS, usw.) automatisch die Installation und verhilft zum Booten des Betriebssystems. 

super-grub-funktionen

Auf diese Weise lassen sich defekte Systeme booten. Die CD selbst bietet verschiedene Optionen an um in das kaputte Betriebsystemzu booten.

Super Grub Disk 2.0

Mit der Version 2.0 wurde dieses Reparatursystem komplett neu geschrieben und die Unterstützung für Grub 2.0 implementiert. Dies hat den Effekt, dass mit der bisherigen Wiederherstellungs-CD nur noch das installierte System gestartet werden kann und dann von Hand repariert werden muss, da nur noch ein Lesezugriff auf MBR bzw. Bootloader existiert.

Die neue Boot-CD ist jedoch kein Rückschritt, wie der ein oder andere eventuell denken mag, denn neben Grub 2.0 werden nun auch USB Sticks, sowie das System Mac OS X bedient. Daneben wird LVM und RAID unterstützt und BSD- und Sunpc-Partitionstabellen. Wer dem Englischen nicht so mächtig ist, der kann die Toolsammlung mit Hilfe einer Sprachdatei anpassen.

Download Super Grub Disk 1.98

Download Super Grub Disk 2.0 beta

super-grub-disk-2.0

Manuell den Bootloader reparieren

Wie bereits erwähnt, kann die neue Super Grub2.0 Disk nur defekte Systeme booten und sie nicht selbst reparieren. Das ist nicht weiter tragisch, denn sobald mit der CD gebootet wurde gehen diese Schritte recht einfach.

Grub 2 neu installieren

  • Eine Konsole öffnen
  • Mit "/sbin/fdisk -l" die Festplatten anzeigen lassen
  • Uns interessiert immer nur die erste Festplatte (sda oder hda)
  • Mit "sudo grub-install /dev/sda" bzw. "sudo grub-install /dev/hda" den Bootloader wiederherstellen

Kernelemente von Grub 2 in den MBR schreiben

Oft reicht es auch aus die Dateien boot.im und core.img neu zu schreiben

  • Konsole öffnen
  • Mit "sudo grub-setup /dev/sda" den Mbr neu schreiben