Skip to content

Installation und Zusatzfunktionen von ownCloud 5.0 auf Ubuntu 12.04 und anderen Linux Systemen

Die Tage wurde ja bekanntlich ownCloud 5.0 veröffentlicht, dabei handelt es sich sozusagen um die OpenSource Variante zu kommerziellen Anbietern wie Dropbox, Skydrive, Google Drive und Co.
Die neue Version bringt viele Neuerungen mit sich und mutiert immer mehr zu Multifunktionswolke, was vor allem den vielen zusätzliche Apps zu verdanken ist. Als angenehmer Nebeneffekt behaltet ihr die Kontrolle über die abgelegten Daten und keine Fremdfirma hat Zugriff (vorausgesetzt ihr verwendet euren eigenen Server/Webspace). Folgende Features werden inzwischen unterstützt:

ownCloud5

Zusatzfunktionen

Dank einzelner Apps sind Zusatzfunktionen integrierbar, damit lässt sich so gut wie jede Funktion hinzufügen.

Hierbei handelt es sich lediglich um eine kleine Auswahl der praktischsten Funktionen. Im App Verzeichnis befinden sich weitere nützliche Anwendungen.

Installation von ownCloud 5.0 unter Ubuntu 12.04 und anderen Linux Versionen

Die Installation unter Linux ist denkbar einfach, da für CentOS, Ubuntu und Co Installationspakete bereitgehalten werden.
Ich will hier kurz auf die Installation unter Ubuntu 12.04 eingehen.

sudo touch  /etc/apt/sources.list.d/owncloud.list
sudo nano  /etc/apt/sources.list.d/owncloud.list
   deb http://download.opensuse.org/repositories/isv:ownCloud:community/xUbuntu_12.10/ /
sudo wget http://download.opensuse.org/repositories/isv:ownCloud:community/xUbuntu_12.10/Release.key
sudo apt-key add - < Release.key
sudo apt-get update
sudo apt-get install owncloud

Sollte danach noch nicht alles installiert sein bzw. funktionieren, fehlen eventuell noch ein paar Abhängigkeiten, diese können hiermit erschlagen werden. Wobei ihr euch zwischen mysql und sqlite entscheiden müsst. Weitere Tipps sind hier zu finden.

apt-get install apache2 php5 php5-gd php-xml-parser php5-intl
apt-get install php5-mysql smbclient curl libcurl3 php5-curl

Danach ist die Oberfläche unter https://127.0.0.1/owncloud/ erreichbar (siehe Screenshot). Dort muss zuerst ein Benutzer eingerichtet werden. Danach kann über das Menü rechts oben das System administriert und zusätzliche Apps nachinstalliert werden.

Probleme bei der Installation auf eigenem Webspace

Wenn die eigene Cloud auf Webspace betrieben wird, kann es zu Problemen mit dem SSL Zertifikat kommen. Für eine Webspaceinstallation ist wahrscheinlich der ownCloud Webinstaller die einfachste Lösung.

  • Webinstaller herunterladen (setup-owncloud.php) und auf den Webspace hochladen
  • http://127.0.0.1/owncloud/setup-owncloud.php aufrufen und den Anweisungen folgen

Solltet ihr Webspace bei all-ink haben, findet ihr hier die Lösung (SSL-Proxy) für das SSL Problem. Bei Goneo kann ownCloud inzwischen sogar per "klickStart" installiert werden.

Allgemein ist es bei Webspace immer etwas schwieriger ownCloud richtig installiert zu bekommen. Für ein paar Euro mehr ist ein vServer gemietet, der auf jeden Fall funktioniert.

Tipps und Tricks zu Dells OpenManage Server Administrator - OSMA unter Ubuntu

Dell liefert zu seinen Servern eine Systemverwaltungslösung namens OpenManage Server Administrator mit. Diese erlaubt die lokale und externe Verwaltung der vorhandenen Server. Lokal findet dies über eine Oberfläche oder die Konsole (CLI) statt oder im Netzwerk zum Beispiel über SNMP. In letzter Zeit kommt es immer wieder zu Problemen bei der Installation, dem Einspielen von Updates oder im laufenden Betrieb.

Ich will heute mit ein paar Tipps Probleme unter Linux samt Lösungen ansprechen.

Update Fehler OMSA 7.2 - Aufruf von stat für /opt/dell/srvadmin/etc/openmanage/wwwroot/oem/data/ini/*ini nicht möglich

Typischer Fehler der beim Update von alten Versionen des OpenManage Server Administrator auftreten kann. Hier stimmt einfach die Zuteilung nicht mehr. Der Fehler lässt sich recht schnell beheben.

srvadmin-error

srvadmin-omcommon-7.2.0-4.459.1.el5.i386.rpm
Running rpm_check_debug
Running Transaction Test
Finished Transaction Test
Transaction Test Succeeded
Running Transaction
cp: Aufruf von stat für â/opt/dell/srvadmin/etc/openmanage/wwwroot/oem/data/ini/*iniâ nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
Error in PREIN scriptlet in rpm package srvadmin-omcommon-7.2.0-4.459.1.el5.i386
error: %pre(srvadmin-omcommon-7.2.0-4.459.1.el5.i386) scriptlet failed, exit status 1
error: install: %pre scriptlet failed (2), skipping srvadmin-omcommon-7.2.0-4.459.1.el5
Failed: srvadmin-omcommon.i386 0:7.2.0-4.459.1.el5
Complete!

Lösung

Ein paar Befehle über die Konsole schaffen Abhilfe
  • touch /opt/dell/srvadmin/etc/openmanage/wwwroot/oem/data/ini/delete-this.ini
  • yum update
  • rm /opt/dell/srvadmin/etc/openmanage/wwwroot/oem/data/ini/delete-this.ini
  • rm /opt/dell/srvadmin/etc/openmanage/wwwroot/oem/data/ini/dell/delete-this.ini 




Die Open Manage Oberfläche lässt sich nur als SuperUser aufrufen,wo ändere ich die Zugriffsrechte?

Die Rechte für den Oberflächenzugriff werden standardmäßig unter "/opt/dell/srvadmin/etc/omarolemap" gesetzt. Die Datei dort kann zum Beispiel folgendermaßen aussehen

  • # Following are the default entries specified to enable users with OS level privileges in OMSA 
  • # Der Benutzer root hat Administrator Rechte
    • root Administrator
  • # Die Gruppe "user" hat als als "PowerUser" Zugriff
    • +user Poweruser
  • # alle dürfen mit "user" Rechten zugreifen.
    • user

Sollten die gesetzten Rechte trotz der Einstellungen nicht greifen, liegt das an den Dateiberechtigungen von omarolemap, diese sollten wie folgt aussehen:

  • chmod 640 /opt/dell/srvadmin/etc/omarolemap 

Danach sollte der Login als Admin möglich sein.

dell-omsa

Weitere Tipps zu OSMA Problemen unter Ubuntu, sind hier zu finden.