Skip to content

RIP Google Reader - Was für alternative RSS Reader gibt es? 10 Beispiele

Heute Morgen hatte ich nicht gerade erfreuliche Nachrichten, als ich den Google Reader öffnete. "Google Reader will not be available after 1. July 2013". Na toll, es hatte sich zwar angekündigt, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

rip-google-reader

Alles sehr unschön. Ich hatte mich ja lange gegen den Google Reader gesträubt, da anderen Anbietern aber nach und nach das Wasser abgegraben wurde, blieb im Endeffekt gar keine große Alternative. Jetzt setzt einen der Suchmaschinenriese vor die Tür und das nur, weil er RSS nicht mehr sehen kann. Danke dafür. Hätten sie wenigstens OpenSource daraus gemacht, dann könnte das gute Stück weiterleben...immerhin gibt es schon eine Petition gegen die Schließung.

Alternativen zum Google Reader

Google wird RSS definitiv nicht mit ins Grab reißen, darum geht nun die Suche nach einer alternativen Lösung los. Im Prinzip stehen hierfür zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Eine Online Variante, also neudeutsch cloudbasiert oder ein Desktop Client, wie ich es früher verwendet habe. Zweiteres kommt in der heutigen Zeit nicht mehr infrage, ich möchte euch aber dennoch ein paar Programme auflisten.

RSS Reader Desktop Clients für Windows und Linux

Webbasierte RSS Reader zum selbst hosten

Natürlich gibt es neben dem normalen Desktop Client auch die Möglichkeit einen RSS Reader auf dem eigenen Webspace oder Server zu hosten. Damit bleiben die Daten unter der eigenen Kontrolle, genauso wie die Verfügbarkeit des Dienstes mehr oder weniger in der eigenen Hand bleibt.
Der Ansturm auf solche Programme scheint sehr stark angestiegen zu sein, denn bei Tiny Tiny RSS befindet sich momentan nur eine abgespeckte Webseite online.

rsslounge

Cloudbasierte RSS Reader

Wer nicht die Möglichkeit besitzt einen RSS Reader selbst online zu stellen, der kann auf zahlreiche Clouddienste zurückgreifen, die RSS Feed Reader online anbieten

  • Feedly
    • basiert auf dem Google Reader
    • Browsererweiterung nötig
    • Android und iOS Unterstützung
  • Good Noows
    • Sortierung nach Popularität und Aktualität
    • Schnittstellen zu Facebook und Co
    • verschiedene Designs
  • NewsBlur
    • Beschränkt auf 64 Feeds, ansonsten ist ein Premium Account für 1€ fällig
    • Android und iOS Unterstützung
  • NetVibes

Was ist die beste Alternative?

Diese Frage kann ich euch leider nicht beantworten. Ich denke es kommt ganz auf die eigenen Anforderungen an. Ich persönlich werde wahrscheinlich eher selbst einen Feed Reader hosten, damit in Zukunft die Unabhängigkeit gewahrt bleibt. Testen werde ich alle drei oben erwähnten Tools.