Skip to content

Notepad++ (nicht Notepadqq) unter Ubuntu installieren und nutzen

Ob und wie sich das Tool Notepad++ unter Ubuntu nutzen lässt war vor Jahren schon einmal Thema auf ITrig. 

Damals hatte ich die freie Alternative Notepadqq empfohlen.

Mit der Einführung der Snap Apps und der Verwendung von wine-i386 steht nun das aus Windows bekannte Notepad++ unter Ubuntu zur Verfügung.

 

notepadplusplus

Seit Ubuntu 16.04 sind Snaps fester Systembestandteil, falls dennoch eine Installation nötig sein sollte, ist die mit folgendem Befehl möglich:

sudo apt-get install snapd 

Notepad++ unter Ubuntu installieren

Durch neue Paketformates kann der Notepad Klassiker nun unter Ubuntu verwendet werden.

sudo snap install notepad-plus-plus

Die Notepad++ Version entspricht der Windows Variante und bringt somit auch die gleichen Funktionen mit.

notepadplusplus-ubuntu-snap

Natürlich kann die oben erwähnte Alternative über den gleichen Weg installiert werden.

sudo snap install notepadqq

 

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

tux. am :

Ist die Linuxsoftware so scheiße, dass ihr inzwischen einander aktiv empfehlt, stattdessen Windows zu simulieren? Warum dann nicht gleich das gute Windows installieren?

understater am :

Weil mir und meinem Boss das "gute Windows" einfach mal zu teuer ist, zu viel nach Hause telefoniert , und viel zu kompliziert in der Lizenzierung ist.

tux. am :

Orrrr. https://i.imgur.com/yquTHEv.png

Guenny am :

Sollte nun funktionieren

Guenny am :

am XSRF-Schutz

Bernd am :

Notepad++ benutzt Scintilla als Texteditor, genau wie Geany übrigens und den gibts als natives Linuxprogramm und man braucht kein WINE. Wer es ohne viel Schnickschnack mag kann auch gleich SciTE benutzen, auch wenn man den über ein Textfile einrichten muss, aber einmal eingerichtet dann läuft das Dingen und startet nochmals schneller als Geany und bietet alle Vorzüge der Texteditor-Komponente Scintilla. Ich selbst benutze Geany gerne, würde allerdings SciTE bevorzugen würde dies nicht im AUR liegen.

NormPeter am :

Erschreckend und traurig Statt native Linux-Anwendungen wird jetzt empfohlen, diesen Snap-Müll mit Wine zu kombinieren, um einen Texteditor zu benutzen. Dabei gibt es so viele tolle Alternativen. Geht doch einfach wieder zu Windows und lasst die Linux-Community mit euren schwachsinnigen Ideen in Ruhe.

limugob am :

Danke für die Anleitung. Ich finde die macro-Funktion von Notepad++ unschlagbar.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Formular-Optionen