Skip to content

Ubuntu Updates funktionieren nicht "zu wenig Speicher vorhanden" - Alte linux-header entfernen

Wer regelmäßig sein System aktualisiert, wird ebenfalls Aktualisierungen des linux-header (Kernel) erhalten. Mit der Zeit sammeln sich mehrere Kernel auf dem System an und nehmen Platz in Anspruch. Erkennbar ist das beim Bootvorgang, hier kann bei einem neuen Linux Kernel zusätzlich noch von den alten gestartet werden. Bei Problemen kann so das alte System verwendet werden.
Ist Ubuntu aber über längere Zeit im Betrieb, sind die verschiedenen Pakete unter /boot teilweise nicht mehr nötig und blockieren weitere Updates, da kein Speicher  mehr vorhanden ist. Besonders wenn dafür eine eigene Partition verwendet wird, kann es zu Platzproblemen kommen. Darum ist es notwendig von Zeit zu Zeit alte Dateien zu entfernen.

Linux Header richtig entfernen

Neben dem linux-header sind noch weitere Dateien unter /boot zu finden, wie:

abi-**-generic-pae
config-**-generic-pae
initrd.img-**-generic-pae
System.map-**-generic-pae
vmcoreinfo-**-generic-pae
vmlinuz-**-generic-pae


linux-header-entfernen


Mit dpkg -l | grep linux-image können die installierten Kernel aufgelistet und mit

sudo apt-get remove --purge linux-image-***-generic-pae

entfernt werden. Wer möchte kann alle Kernel außer dem aktiven löschen. Der aktuelle ist üblicherweise an der höchsten Nummer zu erkennen, kann aber auch mit "uname -a" angezeigt werden.

Eventuell empfiehlt sich noch ein "sudo update-grub", normalerweise wird dies aber automatisch durchgeführt.