Skip to content

Performance Analyser - grafische Webseiten Analyse via Browser Erweiterung

Für die Performance Analyse einer Webseite gibt es sicherlich viele Möglichkeiten. Angefangen bei den Firefox Developer Tools, über Firebug bis zu Googles Page Speed, um nur ein paar dieser Tools zu nennen.

Performance-Analyser

Eine weiteres Analyse Tool für Webseiten ist der Performance Analyser. Dieses als Bookmarklet gestartete Github Projekt ist inzwischen als Firefox oder Chrome Erweiterung verfügbar.

performance-analyse

Das Add-on wertet auf Knopfdruck Kennzahlen wie Zugriffsarten, Ladezeiten,  Zugriffsmenge und weiteres aus. Die Analyse erfolgt einerseits in Zahlen, andererseits in praktischen Kuchen und Balkendiagrammen.

Dank einer farblichen Unterteilung und der dazu eingeblendeten Legende, können einzelne Dateien unter die Lupe genommen werden.

performance-analyse-legende

Die Erweiterung kann ohne Neustart installiert werden.

Fazit

Nettes kleines Tool, um eine Webseite schnell auf Herz und Nieren zu prüfen. Für längerfrstige Analysen ist das Add-on jedoch nicht geeignet, denn es bietet keine Funktion, um die gewonnenen Werte abzuspeichern oder zu vergleichen.

Performance-Analyser

Piwik 1.8 wurde veröffentlicht und analysiert nun Server Logs wie AWStats oder Webalizer

Piwik hat ein Major Release veröffentlicht und trägt nun Versionsnummer 1.8. Die Google Analytics Alternative bringt zahlreiche Änderungen mit sich, wie beispielsweise neue Vergleichsfunktionen, frei gestaltbare Dashboards, neue Reports, Integration von Server Logs und Performaceverbesserungen, um nur ein paar zu nennen. Die kompletten Änderungen sind hier zu finden.

Am interessantesten ist wohl die Einbindung der Server Logs. So übernimmt Piwik bei Bedarf die Serveranalyse, die vielen vom eigenen Hoster unter Namen wie AWStats, Webalizer oder Urchin bekannt sein dürfte. Das Analysetool wurde "Log Analytics 2012-style" getauft, weil es laut Entwicklern so 2012 ist. Eine Anleitung, wie die Serveranalyse integriert wird, findet ihr hier.

piwik-1.8

Ebenfalls wichtig für Webnutzer, die nicht verflogt werden möchten, ist die neue Do Not Track Funktion, welche standardmäßig aktiviert ist. Im Firefox kann diese optional aktiviert werden kann (Im IE 10 wird diese Funktion ebenfalls vorhanden sein). Piwik registriert diese Option und trackt den User nicht.

Ein Update auf die neue Version oder der Umstieg von anderen Anbieter ist somit jedem ans Herz zu legen

Download Piwik 1.8

Piwik 1.6 - Open Source Web Analytics mit neuer Version

Die freie Webanalyse Software Piwik ist in einer neuen Version 1.6 erschienen. Da es sich um ein wichtiges Update handelt, wird jedem eine Aktualisierung empfohlen. Wegen Änderungen an der Datenbank, sollte eine komplette Sicherung im Vorfeld selbstverständlich sein.

piwik-1.6

Bei Piwik handelt es sich um die Open Source Alternative zu Googles Analytics, damit können Webseitenbetreiber ihre Zugriffe auswerten und analysieren. Die Software ist einfach zu installieren, es wird lediglich Webspace und eine Datenbank benötigt. Eine ausführliche Installationsanleitung und die wichtigsten Antworten auf Fragen wie "Was ist der Unterschied zwischen Piwik und Google Analytics" findet ihr auf der Entwicklerseite. Wer Piwik noch nicht kennt, kann auf der Webseite eine Online Demo unter die Lupe nehmen.

In der neuen Version sind folgende Änderungen vorgenommen worden:

  • Ecommerce Analytics verbessert:
    • Neu: track "Preis" auf E-Commerce-Produktseiten
    • Neu: Tracke bis zu 5 Kategorien für die einzelnen Produkt-Seite oder Kategorie-Seite!
  • Segmentierung verbessert:
    • neues Segment visitConvertedGoalId um Besucher auszuwählen, die ein bestimmtes Ziel verfolgen
    • neue Segmente PageUrl und pageTitle um Besucher auszuwählen, die eine bestimmte Seite oder Seitenadresse besucht haben
    • neue Segmente customVariablePageName1, customVariablePageValue1,usw. um Besucher mit einen bestimmten "Benutzerdefinierte Variable" mit Fokus auf 'page' auszuwählen.
  • Benutzerdefinierte Variablen verbessert:
    • string Grenze für Custom Variable Namen wurde von 100 auf 200 Zeichen erhöht
    • Wenn eine benutzerdefinierter Variablenamen gesetzt wird, aber der Wert leer ist, meldet Piwik diese als "Value not defined"
  • Dashboard: Widgets können nun minimiert und für eine einfachere Analyse maximiert werden
  • Neues Plugin: ImageGraph erzeugt statische PNG Grafiken für Piwik Mobile Berichte.
  • Viele Bugfixes und Verbesserungen finden Sie im Ticket-Liste unten für weitere Einzelheiten

 Sollte es Probleme bei der Aktualisierung geben, empfehle ich das Piwik Forum