Skip to content

Firmware Update auf OCZ SSD Festplatten durchführen - Tutorial

SSD Platten sind im Trend. Sie sind lautlos und sorgen für einen schnellen Bootvorgang. Jedoch sind auch diese Festplatten nicht vor Ausfällen geschützt.

Sollte so ein Unglück passieren und die eigene SSD ist nicht mehr lesbar sein, kann ein Firmware Update eventuell Probleme beheben. Werden Daten nicht mehr gebraucht hilft zusätzlich das komplette Löschen der Festplatte. OCZ stellt dafür die OCZ Toolbox (Firmware Updater) zur Verfügung. Um das Tool herunterzuladen muss die Seite www.ocztechnology.com/ssd_tools besucht und die verwendete SSD Platte ausgewählt werden. Zur Zeit unterstützt die OCZ Toolbox folgende Festplattentypen:

  • Vertex 2,
  • Vertex LE,
  • Agility 2 Vertex 3,
  • Vertex 3 Max IOPS,
  • Agility 3,
  • Solid 3,
  • RevoDrive 3,
  • RevoDrive 3 X2 Synapse

Bevor die OCZToolbox.exe verwendet werden kann und die eingebaute Festplatte richtig erkannt wird, sind einige Schritte notwendig.

Grundlegendes

  1. Die Festplatte sollte nicht als primäre Platte im System hängen
  2. Der PC benötigt eine Internetverbindung
  3. Das Bios muss auf AHCI gestellt sein
    • Mit F2 ins Bios gehen und unter SATA Mode (Award) oder Settings\System Configuration\SATA Operation (Dell) auf AHCI Mode umschalten. Sollte das BIOS dies nicht unterstützen kann ein Update helfen
    • Sollte Windows 7 im IDE Modus installiert sein, wird es nach der Umstellung nicht mehr booten. Um das zu verhindern muss der folgende Registry Schlüssel geändert werden: HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\services\msahci den Start Schlüssel auf 0 setzen
  4. Windows 7 ohne UAC verwenden
    • Um die User Access Controll (UAC) auszuschalten muss unter "Systemsteuerung\Alle Systemsteuerungselemente\Wartungscenter\Einstellungen für Benutzerkontensteuerung ändern" der Regler nach unten geschoben werden. Ein Neustart ist zwingend notwendig

Einstellungen-Benutzerkontensteuerung

Nach dem Neustart kann das erste Mal getestet werden, ob die OCZ Toolbox eine SSD Festplatte erkennt. Jedoch sollten auch hier Anpassungen vor dem Start des Programms vorgenommen werden.

Toolbox Start anpassen

  • Die OCZToolbox.exe mit Hilfe eines "Rechtsklicks\Eigenschaften" in den Komptabilitätsmodus XP umschalten. Danach die Datei mit einem Rechtsklick "Als Administrator" ausführen.
admin-start

Sollte die SSD Platte nicht erkannt werden, muss ein weiterer Schritt gemacht werden.

Controller Treiber ändern

Da die SSD Platte noch nicht erkannt wurde, verträgt sie sich wahrscheinlich nicht so richtig mit dem installierten Festplatten Controller (z.B. Intel RST 10). Dieser muss nun auf einen Standard Windows Controller umgestellt werden.

  • Dazu muss über "Desktop\Computer\Rechtsklick\Verwalten" in den Gerätemanager gewechselt werden
  • Dort ist unter IDE ATA/ATAPI Controller der aktuelle Treiber zu finden
  • Per "Rechtsklick\Eigenschaften\Treiber\Treiber aktualisieren" kann der Intel Treiber auf den Standard Windows AHCI Controller geändert werden. 

controller-aendern

controller-aendern

ahci-treiber

Nach einem Neustart sollte die OCZ Toolbox eure SSD Festplatte erkennen.

Nun kann entweder über Tools die Firmware aktualisiert oder über Security die gesamte Platte sicher gelöscht werden. Zusätzlich können weitere Details wie SMART Werte ausgelesen werden.

toolbox-firmware