Skip to content

Adobe Reader 10 bzw. X

Schon vor einigen Tagen ist eine neue Version 10 des Adobe Readers erschienen. Aber anstatt die neue Version einfach "10" zu nennen, heißt diese jetzt "X", klingt auch viel moderner.
Also was bringt der neue Reader X mit sich. Die größte und beste Neuerung ist meiner Meinung nach die Kommentarfunktion, so etwas kannte ich bisher nur vom PDF X-Change Viewer.

adobe_reader_10

Ihr habt nun also die Möglichkeit Texte zu markieren und Kommentare einzubinden, ähnlich wie man es aus Word kennt.
Zusätzlich hat Adobe noch eine sogenannte "Sandbox" integriert, das bedeutet dass bestimmte Programme (zB. JavaScript) in einem geschützen Modus ausgeführt werden und somit keine Schäden mehr verursachen können. Für alle mobilen Freunde ist sogar ein Adobe Reader X im Android Market vorhanden. Natürlich gibt es bei den Kollegen von Sereby auch wieder eine Light Version. Diese ist um unötige Funktionen ärmer, dafür schlanker und schneller.

Adobe schließt 19 Lücken im Adobe Reader 9.4.1

Bereits gestern wurde eine neue Adobe Reader Version 9.4.1 veröffentlicht. Insgesamt wurden 19 Lücken geschlossen, wovon 18 Flash betrafen. Aktualisieren könnt ihr aus dem Programm heraus "Hilfe/nach Updates suchen" oder die neue Version komplett beim Hersteller laden.

Ich empfehle die Nutzung der Light Version (momentan noch 9.4.0) oder eine Alternativ Programm wie Foxit Reader

adobe

Foxit Reader 4.3 erschienen

Vor einiger Zeit hatte ich mal Adobe Reader Alternativen vorgestellt. Nun ist eine neue Version 4.3 des Foxit Reader erschienen. Zu den üblichen Bugfixes kam nun ein neues Feature hinzu, welches dem Reader die Möglichkeit gibt, in HTML eingebettete PDFs zu lesen. Die portable Version ist weiterhin leider nur in Version 3 zu bekommen.

foxit_reader

Acrobat Reader Alternativen

Dem PDF Standard begegnet man heutzutage so gut wie überall. Die Standardlösung um solche Dateien zu öffnen ist der Acrobat Reader von Adobe. Leider ist das Programm über die Jahre immer größer und träger geworden, darum möchte ich hier mal ein paar Alternativen vorstellen.

Wer bei Adobe bleiben möchte der ist mit dem Adobe Reader Light sehr gut bedient. Hier wurde der original Reader entschlackt und kommt gerade mal mit 24MB statt 40MB daher. Der Light Reader ist schneller als die Vollversion und somit meine erste Wahl als Reader. Leider funktioniert die Update Funktion nicht und man muss auf die neue Version immer manuell updaten.

Lange Zeit hatte ich auch den Foxit Reader in Benutzung. Dieser hat nur knapp 7MB und ist ebenfalls sehr schnell beim Öffnen von PDFs. Zusätzlich unterstützt er Tabs, man kann also bequem zwischen PDFs hin und her wechseln. Außerdem bietet er einen Safe Mode und ein Firefox Plugin. Der Reader ist inzwischen in Version 4.1.1 verfügbar, ebenso in Version 3 als portable Version.

Dritter und letzter im Bunde ist der PDF-XChange PDF Viewer von Tracker Software Products. Dieser Reader glänzt nicht nur mit Schnelligkeit sondern auch mit einem großen Funktionsumfang. So kann man direkt im Dokument Notizen hinterlegen oder Dinge mit dem Freihandwerkzeug markieren, ebenso ist eine gute Exportfunktion vorhanden, um PDFs in andere Formate zu konvertieren. Ebenfalls praktisch ist die Screenshotfunktion, mit der sich einzelne Ausschnitte festhalten und problemlos in andere Dokumente übertragen lassen. Wer also nicht nur PDFs betrachten möchte sondern zusätzlich bearbeitet, der ist mit PDF XChange Viewer bestens versorgt.