Skip to content

Neuerungen auf ITrig - HTTPS und Serendipity mit PHP7

HTTPS

Wie angekündigt ist ITrig nun auch via HTTPS erreichbar. Das Zertifikat stammt von Lets Encrypt und sollte somit von jedem Browser erkannt werden.
Diese Zertifikate sind momentan nur 90 Tage gültig und müssen danach erneuert werden.

lets-encrypt

Mit Hilfe eines Script lässt sich die Aktualisierung leicht automatisieren. Es gibt von offizieller Seite eine Hilfestellung für Nginx Server, siehe Nginx Blog.

#!/bin/sh

cd /opt/letsencrypt/
./letsencrypt-auto --config /etc/letsencrypt/configs/my-domain.conf certonly

if [ $? -ne 0 ]
 then
        ERRORLOG=`tail /var/log/letsencrypt/letsencrypt.log`
        echo -e "The Let's Encrypt cert has not been renewed! \n \n" \
                 $ERRORLOG
 else
        nginx -s reload

fi

exit 0

Weitere Varianten für Apache und Co sind bei letsencrypt im Forum zu finden (Link).

php


PHP 7 und Serendipity

Seit Ende letzten Jahres steht PHP7 zur Verfügung. Aus diesem Grund habe ich vor einigen Tagen testweise auf die neuen PHP Version umgestellt. Nach der Umstellung gab es Probleme mit dem Cache_Lite Plugin. Die letzte stabile Version (1.7.16) stammt aus dem Jahr 2014 und hat mit PHP7 so seine Probleme.

Durch das Anpassen der Datei lite.php zu finden unter "/serendpity/bundled-libs/" konnte ich die entstehenden Fehler mit der s9y JavaScript Library beheben.

Fehlermeldung s9y PHP7

<script>
if(typeof errorHandlerCreateDOM == "function") {
var fragment = window.top.errorHandlerCreateDOM("Error redirect: == SERENDIPITY ERROR == <p>Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; Cache_Lite has a deprecated constructor in /home/www/blog/bundled-libs/Cache/Lite.php on line 29</p>");
document.body.insertBefore(fragment, document.body.childNodes[0]);
}
</script>
<noscript> == SERENDIPITY ERROR == <p>Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; Cache_Lite has a deprecated constructor in /home/www/blog/bundled-libs/Cache/Lite.php on line 29</p></noscript>
/ Dynamically fetched templates/2k11/admin/serendipity_editor.js.tpl on , called from: include/plugin_api.inc.php:external_plugi
n /

Lösung

Anpassen der Funktion in der lite.php

function Cache_Lite($options = array(NULL))

zu

function __construct($options = array(NULL))

Danach konnte das s9y Backend mit PHP 7.0.3 ohne Probleme geladen werden. Details sind im s9y Forum zu finden.

Let's Encrypt - Ein erster Blick auf die kostenlose Zertifizierungsstelle von Mozilla und der EFF

Mozilla, die Electronic Frontier Foundation und weitere wollen in Zukunft mit der Initiative "Lets Encrypt" sichere Server bereitstellen.
Genauer gesagt wollen sich die Partner als CA (Zertifizierungsstelle) in Stellung bringen, um kostenlose SSL/TLS-Zertifikate für Linux Server anzubieten.

Lets_Encrypt
Anders als bei bekannten Anbietern wie Cacert oder StartSSL, sollen bei "Lets Encrypt" zwei Linux Befehle ausreichen, um ein Zertifikat zu generieren es in den Server einzubinden und sofort live zu schalten.
Ob das klappt wird sich zeigen, denn bei den bereits bekannten Anbietern sorgte in der Vergangenheit oft die nicht vorhandene Akzeptanz der Browserhersteller für Probleme, auch die soll sich beim neuen Projekt ändern.


Laut eigenen Aussagen soll das Projekt im Sommer 2015 fertig gestellt werden, einen ersten Einblick konnte sich jeder beim C31c3 verschaffen.
Doch wie steht es momentan um das Projekt und wie soll es im Endeffekt funktionieren.
Eine Installation der bereits vorhandenen Skripte sollte einen ersten Einblick geben.
Referenzsystem ist ein Ubuntu 14.04 mit installiertem Apache.

Voraussetzung

Voraussetzung ist ein installierter Apache Server, mit einer Beispielseite, da Lets-encrypt automatisch eingerichtete Webseiten im Apache erkennt und konfiguriert.
Nginx und anderen Webserver werden in der jetzigen Entwickler Version leider noch nicht unterstützt.

Apache einrichten und Beispielseite konfigurieren

sudo apt-get install apache2
sudo touch /etc/apache2/sites-available/beispiel-le
sudo mkdir /home/beispiel
sudo touch /var/log/apache2/beispiel-access.log
sudo touch /var/log/apache2/beispiel-error.log

Die VirtualHosts Konfiguration sieht nach einer Grundeinrichtung wie folgt aus:

sudo nano /etc/apache2/sites-available/beispiel-le

<VirtualHost server:80>

 ServerName beispiel
 ServerAlias
 DocumentRoot /home/beispiel/
 ServerAdmin prontos@email.de
 CustomLog /var/log/apache2/beispiel-access.log combined
 ErrorLog /var/log/apache2/beispiel-error.log
 LogLevel warn

</VirtualHost>

Webseite aktivieren und Konfiguration neu laden

sudo a2ensite beispiel
sudo service apache2 reload

Testinstallation Lets Encrypt

Zunächst müssen die nötigen Pakete installiert werden.

sudo apt-get install python python-setuptools python-virtualenv python-dev gcc swig dialog libaugeas0 libssl-dev ca-certificates python-m2crypto python-augeas

sudo virtualenv --no-site-packages -p python2 venv

    Running virtualenv with interpreter /usr/bin/python2
    New python executable in venv/bin/python2
    Also creating executable in venv/bin/python
    Installing setuptools, pip...done.

Nun das Git Repository auschecken

sudo git clone  https://github.com/letsencrypt/lets-encrypt-preview.git

Die Python Umgebung verschieben

sudo mv /home/user/venv/ /home/user/lets-encrypt-preview/

Nun kann die eigentliche Installation gestartet werden


cd lets-encrypt-preview
sudo ./venv/bin/python setup.py install

    Installing easy_install-3.4 script to /home/user/lets-encrypt-preview/venv/bin
    Installing easy_install script to /home/user/lets-encrypt-preview/venv/bin

        Using /home/user/lets-encrypt-preview/venv/lib/python2.7/site-packages
        Finished processing dependencies for letsencrypt==0.1

Ist alles ohne Fehler verlaufen, kann LetsEncrypt ausgeführt werden.

sudo ./venv/bin/letsencrypt
        
     Generating key: /etc/apache2/ssl/key-letsencrypt_1.pem               
     x Performing the following challenges:                                 
     x   DVSNI challenge for name beispiel.                                 
     x Created an SSL vhost at                                              
     x /etc/apache2/sites-available/beispiel-le-ssl.conf                    
     x Ready for verification...                                            
     x Waiting for 3 seconds...                                             
     x Expected message (authorization) not received                        
     x Failed Authorization procedure - cleaning up challenges              
     x Cleaning up challenges for beispiel    
        

let-encryptlet-encrypt

Lets Encrypt passt die vorhandene Webseite so an, dass diese auf HTTPS hört und bindet zusätzlich eine TLS/SSL Konfigurationsdatei namens "options-ssl.conf" ein.
Ein Blick in die erzeugte VirtualHosts zeigt die Details.

sudo nano /etc/apache2/sites-available/beispiel-le-ssl.conf

<IfModule mod_ssl.c>
<VirtualHost 10.8.0.49:443>
 ServerName beispiel
 ServerAlias
 DocumentRoot /home/beispiel/
 ServerAdmin prontos@email.de
 CustomLog /var/log/apache2/beispiel-access.log combined
 ErrorLog /var/log/apache2/beispiel-error.log
 LogLevel warn
SSLCertificateFile /etc/ssl/certs/ssl-cert-snakeoil.pem
SSLCertificateKeyFile /etc/ssl/private/ssl-cert-snakeoil.key
Include /etc/letsencrypt/options-ssl.conf
</VirtualHost>
</IfModule>

Ein weiterer Blick auf die eingebundene Zusatzkonfiguration zeigt typische Sicherheitseinstellungen für Apache Webserver, der ITrig Leser sollte diese bereits aus vergangenen Artikeln kennen.
SSL 2.0 und 3.0 sind deaktiviert, Kompression ist ausgeschaltet, es sind sichere CypherSuites hinterlegt, die Serversignatur ist deaktiviert, usw.

Hier die Konfiguration im Detail:


sudo nano /etc/letsencrypt/options-ssl.conf
    # Baseline setting to Include for SSL sites
    SSLEngine on
    # Intermediate configuration, tweak to your needs
    SSLProtocol             all -SSLv2 -SSLv3
    SSLCipherSuite          ECDHE-RSA-AES128-GCM-SHA256:ECDHE-ECDSA-AES128-GCM-SHA256:ECDHE-RSA-AES256-GCM-SHA384:ECDHE-     ECDSA-AES256-GCM-SHA384:DHE-RSA-AES128-GCM-SHA256:DHE-DSS-AES128-GCM-SHA256:kEDH+AESGCM:ECDHE$
    SSLHonorCipherOrder     on
    SSLCompression          off
    ServerSignature Off
    AcceptPathInfo Off
    AddOutputFilterByType DEFLATE text/html text/plain text/xml application/pdf
    AddDefaultCharset UTF-8
    SSLOptions +StrictRequire
    # Add vhost name to log entries:
    LogFormat "%h %l %u %t \"%r\" %>s %b \"%{Referer}i\" \"%{User-agent}i\"" vhost_combined
    LogFormat "%v %h %l %u %t \"%r\" %>s %b" vhost_common
    CustomLog /var/log/apache2/access.log vhost_combined
    LogLevel warn
    ErrorLog /var/log/apache2/error.log
    # Always ensure Cookies have "Secure" set (JAH 2012/1)
    #Header edit Set-Cookie (?i)^(.*)(;\s*secure)??((\s*;)?(.*)) "$1; Secure$3$4"

Troubleshooting

Fehlermeldung, wenn die Umgebung nicht richtig gefunden wurde.

sudo ./venv/bin/python lets-encrypt-preview/setup.py install

        running bdist_egg
        running egg_info
        creating letsencrypt.egg-info
        writing dependency_links to letsencrypt.egg-info/dependency_links.txt
        writing requirements to letsencrypt.egg-info/requires.txt
        writing letsencrypt.egg-info/PKG-INFO
        writing top-level names to letsencrypt.egg-info/top_level.txt
        writing entry points to letsencrypt.egg-info/entry_points.txt
        writing manifest file 'letsencrypt.egg-info/SOURCES.txt'
        error: package directory 'letsencrypt' does not exist

Fazit

Zum jetzigen Zeitpunkt ein Urteil zu fällen ist recht schwer. Die Installation ist noch im Entwicklungsstadium und wird, sobald das Projekt produktiv geht, sicherlich einfach von der Hand gehen. Mit den versprochenen zwei Befehlen "sudo apt-get install lets-encrypt" und "lets-encrypt webseitename" kann zwar bis jetzt noch nicht gearbeitet werden, dennoch lädt das Installationsskript automatisch das SSL Modul in den Apache und fragt nach der gewünschten HTTPS Seite. Die Sicherheitseinstellungen die automatisch eingebunden werden sind so gut wie up2date und könnten zu diesem Zeitpunkt belassen werden. (Bei CipherSuites gehen die Meinungen ja bekanntlich auseinander)

Die automatische Einbindung des Zertifikats hat bei disen Versuch nicht geklappt, was nicht weiter verwundert, da die Autorisierung fehlschlägt.

Schon jetzt kann jedoch behauptet werden, dass dieses Projekt wenn dann an der Browserintegration scheitern könnte und nicht an der Bedienung.

Das automatische Erneuern (renew) oder das Zurücknehmen von Zertifikaten (revoke) ist leider noch nicht funktionsfähig, genauso werden andere Webserver wie Nginx vermisst, aber bis zum Sommer ist auch noch etwas Zeit.

Um sich diese zu verkürzen kann das Installationsskript gerne selbst ausprobiert werden, aber bitte nicht auf Produktivsystemen.

github