Skip to content

Outlook Integration von Skype deaktivieren

Seit Skype Version 6.1 unterstützt der Messenger die Integration in Outlook. So kann jeder Outlook Nutzer direkt im Programm sehen, welcher seiner Kontakte online ist und ihn gegebenenfalls anrufen. Nicht jeder verwendet Outlook und Skype zusammen, darum kann es notwendig sein, diese Integration abzuschalten.

Dafür müssen in Outlook unter "Datei\Optionen\Kontakte" zwei Optionen deaktiviert werden. Die erste bezieht sich auf "Onlinestatus neben dem Namen anzeigen" und die zweite "Benutzerfotos anzeigen wenn verfügbar" ermöglicht das Einblenden des Profilbildes. Werden beide Haken entfernt erscheint Outlook wieder im gewohnten Look.

Outlook-Skype


SkypeLogViewer - Skype Chat Logs auslesen und durchsuchen oder besser komplett deaktivieren

Skype zählt bekanntermaßen zu den meist genutzten Messengern. In den Standardeinstellungen loggt das Programm alles mit, was ihr im Betrieb eingebt. Diese Logdaten werden in Windows 7 unter "C:\Users\Benutzername\AppData\Roaming\Skype\SkypeName" abgelegt. Da die Chatprotkolle im *.dat Format vorliegen, ist es sinnvoll externe Tools zum Auslesen zu verwenden.

Skype Log View

Mit dem Skype Log Viewer könnt ihr in wenigen Sekunden eure vollständigen Logfiles einsehen. Das Tool muss nicht installiert werden und findet üblicherweise das Verzeichnisse mit den abgelegten Mitschnitten automatisch.

skype-logs

Das Tool bietet nicht nur einen Überblick, sondern erlaubt es komfortabel in den eigenen Logs zu suchen und erstellt bei Bedarf einen HTML Bericht.

Download SkypeLogView

Skype Mitschnitt deaktivieren

Soll erst gar kein Protokoll angelegt werden, muss der Mitschnitt explizit deaktiviert werden. Dazu müssen in Skype unter "Aktionen\Optionen\Chat & SMS\Chat Einstellungen" die "erweiterten Optionen" aufgerufen werden. Dort besteht die Möglichkeit das Protokoll komplett zu löschen oder es erst gar nicht speichern zu lassen.

skype-protkoll-deaktivieren


Host Only Netzwerk mit dem VMware Player - So ändert man den DHCP Adressbereich

Wenn auf dem eigenen Rechner eine virtuelle Maschine läuft und ein Netzwerk über eine "Host only" Verbindung aufgerufen werden soll, muss der IP Adressbereich des virtuellen Servers mit dem des lokalen Rechner übereinstimmen.

Der VMware Player installiert automatisch zwei virtuelle Netzwerkschnittstellen (VMware Network Adapter VMnet1 und VMware Network Adapter VMnet8) wobei erstere (VMnet1) für DHCP geeignet ist und (VMnet8) für NAT Dienste.

Beide Services werden zusätzlich als Windows Dienste hinterlegt und können bei Bedarf in der Windows Systemverwaltung abgeschaltet werden. Es kann jedoch vorkommen, dass der DHCP Dienst der ersten Netzwerkkarte benötigt wird, aber ein genauer Adressbereich bedient werden muss. Mit wenigen Eingriffen kann dieser IP Bereich neu definiert werden. Im ersten Schritt muss dazu mit "regedit.exe" die Registry geöffnet und ein Schlüssel angepasst werden.

Virtuellen DHCP Adressbereich anpassen

Nach öffnen der Registry navigiert man zuerst zu folgendem Schlüssel

  • \HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\ VMnetDHCP\Parameters\VirtualEthernetSegments\ 

und muss nun entschieden welche Netzwerkkarte editiert werden soll (VMnet1 oder VMnet2). In unserem Fall wählen wir die erste aus

 

  • \HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\ VMnetDHCP\Parameters\VirtualEthernetSegments\1\HostIpAddress\01dea8c0

vmware-dhcp-anpassen

Wie zu erkennen ist setzt sich die IP Adresse auf hexadezimalen Werten zusammen. Diese können einfach über den windowseigenen Taschenrechner im wissenschaftlichen Modus errechnet werden (zwischen Dezimal und Hex hin und her schalten). So steht in unserem Beispiel der Wert 0 x 0328a8c0 für (Achtung Rückwärts lesen):

  • c0 = 192
  • a8 = 168
  • 28 = 40
  • 03 = 3

192.168.40.3

Zur Übung ein weiteres Beispiel der Wert 0 x 01dea8c0 steht für

  • c0 = 192
  • a8 = 168
  • de = 222
  • 01 = 1

192.168.222.1

Nachdem die gewünschte Adresse definiert wurde nun der schwere Teil erledigt ist, muss unter Windows noch folgende Datei angepasst werden  "C:\ProgramData\VMware\vmnetdhcp.conf". Dort müssen die Netzwerkeinstellungen mit denen der Registry übereinstimmen. Wie im Beispiel kümmern wir uns hier nur um VMnet1.

  • Virtual ethernet segment 1
    • subnet 192.168.40.0 netmask 255.255.255.0 {
      • range 192.168.40.128 192.168.40.254;
      • option broadcast-address 192.168.40.255;
      • option domain-name-servers 192.168.40.1;
      • option domain-name "localdomain";
      • default-lease-time 1800;
      • max-lease-time 7200;
    • }
    • host VMnet1 {
      • hardware ethernet 00:50:56:C0:00:01;
      • fixed-address 192.168.40.3;
      • option domain-name-servers 0.0.0.0;
      • option domain-name "";

vmware-dhcp-anpassen-conf


Firefox Schnellauswahl abschalten bzw. Speed Dial deaktivieren

Mit dem neuen Firefox 13 wurde eine neue Schnellauswahl eingeführt, die zuletzt oder häufig besuchte Webseiten mit Hilfe von kleinen Vorschaubildern anzeigt, sobald ein neues Tab geöffnet wird. Nicht alle mögen diese Speed Dial Funktion, darum lässt sie sich mit einfachen Schritten umgehen oder abschalten.

Schnellauswahl umgehen

Die Speed Dial Funktion lässt sich mit den Firefox Einstellungen einfach umgehen. Stellt man dort unter "Datenschutz" ein, dass keine Chronik gespeichert werden soll, zeigt Firefox auch keine Vorschaubildern von besuchten Webseiten an. Zusätzlich sollte die Chronik gelöscht werden, sobald Firefox geschlossen wird.

firefox-schnellauswahl

Schnellauswahl deaktivieren

Um die Schnellauswahl dauerhaft zu deaktivieren, muss ein Schalter in "about:config" geändert werden. Über Filter sucht man den Schlüssel "browser.newtabpage.enabled" und setzt diesen auf "false". Sobald ein neues Tab geöffnet wird, erhält man wie bisher eine leere Seite.

firefox-speed-dial-disable

Carrier IQ auf dem iPhone und Android deaktivieren

Carrier IQ war und ist bei vielen Smartphonebesitzern weiterhin in aller Munde. Nachdem die Spionagesoftware auf nahezu jedem Gerät verschiedener Mobilgerätehersteller entdeckt wurde (Iphone, Android, Blackberry) ist immer noch nicht genau bekannt, welche Daten die Sniffersoftware vom Anwender Preis gibt. Auch ist weiterhin unklar in wie weit deutsche Nutzer betroffen sind.

Trotz der ungeklärten Fakten, gibt es bereits die Möglichkeit das Rootkit zu erkennen und bei Bedarf abzuschalten.

Carrier IQ auf dem iPhone erkennen und blockieren

  • Unter iOS5 auf Einstellungen/Allgemein/Info/Diagnose & Nutzung/ gehen und "nicht senden" auswählen
  • Für ältere Systeme wie iOS 3 und iOS4 ist hier eine Anleitung zu finden

carrier-iq

Apple hat bereits verkündet die Software in neuen iOS5 Geräten nicht mehr zu verwenden.

Carrier IQ auf Android erkennen und abschalten

Google macht es den Nutzern von Androiden nicht gerade einfach Carrier IQ zu deaktivieren. Eine Variante bietet Trevor Eckhart mit einer eigenen App an:

  • Logging Test App v7 herunterladen
  • Da es sich um einen APK Installer handelt, mailt man sich die Anwendung am besten selbst um sie zu installieren
  • Funktioniert das nicht, muss der Androide erst gerootet werden
  • Sobald "CIQ Checks" ausgewählt wird, prüft das Gerät auf die Installation von Carrier IQ
  • Ist das Sniffing Tool vorhanden verlangt die App $1 um es zu entfernen

carrier-iq-android

Natürlich kann es vorkommen, das beim Entfernen etwas schief geht oder der $1 für manchen zu viel ist. Als kostenlose Alternative existiert leider nur ein App, das die Carrier IQ Funktionen einfriert bzw. abschaltet.