Skip to content

Microsofts Social Network So.cl ist für alle offen

Microsofts Social Network So.cl ist ab sofort für alle offen. Die mögliche Alternative zu Facebook oder Google+ konnte bereits im Vorfeld ausführlich in einer geschlossenen Betaphase getestet werden. Alle die damals keinen Invite ergattern konnten, haben nun die Möglichkeit sich per Facebook oder Windows Live Account einzuloggen.

socl

Ähnlich wie bei anderen Netzwerken dieser Art, kann der Nutzer anderen folgen und Bereiche abstecken, die ihn interessieren.

socl-feed

Das Profil selbst erinnert ein wenig an eine ältere Version von Google+, jedoch um einiges farbenfroher und textarmer als die Konkurrenz. Was durchaus positiv anzusehen ist. Das Funktionsmenü bleibt den Vorbildern jedoch weitgehend treu:

  • Epxlore
  • Feed
    • Everyone
    • Following
    • Conversations
    • My Post
  • Post
  • Profile
  • Video Parties
  • Interests
  • Help
  • Following
  • Follower

socl-profil

Profil

Im eigenen Profil können übliche Einstellungen vorgenommen werden (Nickname, Bild, Beschreibung). Zusätzlich dazu kann die Sprache eingestellt oder die Account History bzw. der Account selbst gelöscht werden. Unter Benachrichtigungen kann detailliert festgelegt werden, ob man eine Art Wochenreport der Aktivitäten im Netzwerk per E-Mail erhalten möchte.

Video Partys

Nett sind ebenfalls die sogenannten Video Parties, sie erlauben es gemeinsam mit Freunden Videos zu schauen. Partys kann jeder selbst erstellen oder ihnen beitreten. Die Videos können im Vollbildmodus inklusive Partychat betrachtet werden oder auf der Hauptseite oben rechts mitlaufen.

Share Button bzw. Smiley

Als Share Button führt Microsoft einen Bookmarklet ein, damit kann per Klick jede Seite auf dem eigenen Stream veröffentlicht werden.

Wer Beiträge mag, der kann bei So.cl nicht liken oder plussen, sondern smilen. Ähnlich wie bei anderen Anbietern wird die Anzahl des Smilies direkt daneben mitgezählt.

socl-smiley

CatchFree - Social Community für freie Web Apps

Auf der Suche nach einer freien Web Anwendung für einen bestimmten Zweck, führt der erste Weg höchstwahrscheinlich zu Google. Die dortigen Suchergebnisse verraten leider auf den ersten Blick nicht, welche Anwendung am besten geeignet ist.

CatchFree ist ein Onlineverzeichnis für freie Web Apps. Hinter der Webseite versteckt sich eine Social Community, die Anwendungen untersucht, bewertet und in Kategorien wie beispielsweise Business, Lifestyle oder Music einteilt.

catchfree

Die Seite besitzt ein interne Suche, mit deren Hilfe schnell das richtige Tool gefunden wird. Bei einer beispielhaften Suche nach "share" werden sofort mögliche Anwendungsmöglichkeiten eingeblendet

  • Share my desktop
  • Share my videos
  • Share files over the internet
  • usw.

Ist die richtige Wahl getroffen, erscheint eine Auswahl der otpimalen Apps. Diese werden nach Userwertung gelistet und zeigen zusätzlich Informationen über die Einfachheit der Nutzung oder Installation an.

catchfree-share

Reichen die Bewertungen nicht aus können weitere Optionen, wie Facebook Likes, No Registration oder No Download eingeblendet werden.

Insgesamt ist CatchFree ein gut aufgeräumtes Verzeichnis, das einfach und effektiv die richtige App anbietet. Wer schnell die richtige Lösung sucht und von Googles Ergebnissen erschlagen wird, findet hier sicherlich eine gute Alternative.

CityVille nun auch auf Google+ spielbar

Wie auf Mashable zu lesen ist startet Zynga erneut auf Google+ durch. Nach Zynga Poker ist das bisher erfolgreichste Facebook Spiel "CityVille" auf Google Plus portiert worden. Ich hatte im Dezember bereits über die Einführung auf FB berichtet.

cityville

Da Google zu den Zynga Investoren gehört war es nur eine Frage der Zeit bis andere Spiele nachziehen würden.

Seit der Einführung von Google Games ist CityVille nach Monster World von Wooga die zweite Aufbausimulation im Netzwerk. Bleibt offen ob der SimCity Clon im Google Netzwerk genauso erfolgreich sein wird wie beim Konkurrenten Facebook.

cityville

CityVille auf Google+

Facemeter - Statistiken für Facebook Fanpages

Anfang Dezember hatte ich ein paar Facebook Statistiken veröffentlicht, diese wurden mit dem Service von Socialbakers zusammengestellt. Nun ist eine ähnliche Seite von facebookbiz online. Facemeter heißt das gute Stück und bietet viele Möglichkeiten Fanseiten auf Facebook zu analysieren.
Alle Fanpages, die auf Facemeter gelistet sind, werden in die Hauptkategorien  Politik, Marken, Medien und Freizeit aufgeteilt. Diese Kategorien können wiederum in einzelne Rubriken (z.B. Medien/Film) unterteilt werden und nach Ländern (Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Großbritannien, International, USA) sortiert werden.

Ausnahme ist der Bereich Politik, hier kann man zwischen den einzelnen Bundesländern, bzw. Bundespolitik und Europapolitik wählen. 

facemeter

Fananzahl

Zu jeder Fanpage können einzelne Statistiken aufgerufen werden. Als Beispiel habe ich per "Zufallsprinzip" Angela Merkel ausgewählt. Die Detailseite stellt neben der Facebookadresse die Entwicklung der Fans grafisch dar. Wobei zwischen einer Woche, einem Monat, 3 Monaten oder 1 Jahr unterschieden werden kann.

facemeter

Faninteraktion

Nach dem gleichen Schema können nun die Interaktionen der Fans abgerufen werden, wobei hier in verschiedenen Farben, die Gesamtaktivität (lila), die Likes & Shares (orange) und die Kommentare (grün) dargestellt werden.

facemeter.de

Wer sich nun über die starken Sprünge bei der Aktivität wundert, der sollte wissen, dass die Bundeskanzlerin in diesen Abständen neue Beiträge auf ihrer Seite veröffentlicht hat, dazwischen war dementsprechend Nichts los.

Facemeter macht insgesamt einen aufgeräumten Eindruck, auch wenn es hier und da noch an Daten mangelt. Als Konkurrenz zu Socialbakers oder allfacebook würde ich die Seite allerdings nicht sehen, sondern eher als eine andere Herangehensweise an diese Thematik. Wünschenswert für die Zukunft wäre eine größere Auswahl an Fanpages und Statistikdetails, wie z.B. Geschlecht oder Alter der Fans usw.