Skip to content

Ausgepackt - ZTE Open mit Firefox OS - Ist besser als sein Ruf

Am 16.8.2013 startete der Verkauf der ersten Firefox OS Smartphones via ebay. Die Geräte waren innerhalb kürzester Zeit vergriffen. Ich selbst konnte glücklicherweise noch eines, bei unseren Freunden von der Insel, für schlappe £59.99 ergattern.

Die letzten Tage wartete ich gespannt auf das neue Firefox-Telefon, denn die Kritiken vielen zum Großteil recht schlecht aus, siehe hier oder hier. Wobei bei beiden Kritiken unterschiedliche Meinungen zur "Verfügbarkeit in Deutschland" eingeflossen sind. Beim Spiegel war dieses Kriterium beispielsweise auf der negativen Seite gelistet, bei Areamobile jedoch auf der positiven Seite, da das Gerät angeblich einfach zu schlecht für den hochtechnisierten deutschen Markt sei. Es ist schon lustig, das in Zeiten der Globalisierung so etwas überhaupt als Bewertungskriterium herangezogen wird.

Trotz der schlechten Bewertungen ist das ZTE Open die Tage bei mir angekommen und ich habe es mit Freuden ausgepackt. Die Erstinstallation ging leicht von der Hand und auch die Bedienung war besser als gedacht bzw. gelesen. Vom Display war ich ebenfalls nicht sonderlich enttäuscht, denn auch ein "Ultra HD Display" stand nicht auf meiner Wunschliste.

zte_firefoxOS zte_firefoxOS_login

Der erste Eindruck war also durchaus in Ordnung. Einzig der Speicherplatz ist mit ein paar Hundert MegaByte mickrig, ohne SD Karte ist das Telefon wirklich nicht als "großes Ding" zu bezeichnen. 

ZTE Open mit Firefox OS reicht für Einsteiger völlig aus

Nun wurden bei den erwähnten Tests neben dem nicht vorhandenen Speicherplatz (150MB) alle anderen Hardwarekomponenten wie Kamera, Display, Toucheigenschaft oder Betriebssystem (ausgenommen der Akku) als mangelhaft beschrieben. Auch das System selbst konnte keine Bestnoten bei den Testern (welche wahrscheinlich 24/7 auf Android und iOS unterwegs sind) erreichen. Ebenfalls ist oft zu lesen, dass schwachbrüstigen Geräte mit Firefox OS wenig Chancen am Markt haben werden. Das sehe ich jedoch etwas anders.

Um diese Worte etwas genauer zu erläutern, sollte ich vielleicht etwas zu meinem mobilen Leben sagen. Ich habe ständig mit Android, iPhones und Co zu tun, besitze aber seit Jahren ein altes Nokia 78 (kennt das noch jemand?). Das Telefon kann sogar schon ins Internet und hat eine Kamera. Das Modell müsste von 2008 sein, funktioniert immer noch einwandfrei, versagt in letzter Zeit aber bei der Darstellung. Mit ein Grund sich nach etwas anderem umzuschauen.

zte_firefoxOS_menue

Als Dumbphone Besitzer habe ich mich zwar immer aufgehoben gefühlt, aber warum nicht etwas neues ausprobieren...da kam Firefox OS genau richtig. Ein freies System ohne Anmeldepflicht, wie bei den Kollegen Apple und Google, zu einem günstigen Preis. Wer braucht schon ein Telefon für 500€ mit Funktionen, die sowieso kaum genutzt werden. Zusätzlich erscheint die Möglichkeit unter Firefox OS eigene Apps zu entwickeln verlockend (Das System setzt auf freie Technologien).

Das ZTE Open scheint also genau richtig als Einsteigermodell für Menschen wie mich zu sein, wenn auch das Display schlecht sein soll, egal, es ist größer als das alte. Die Kamera hat nur 3,2 MegaPixel, na von mir aus, für Fotos zücke ich eh lieber eine richtige Kamera.

Dumbphone vs. Smartphone

Allgemein soll die Hardware dem hochtechnisierten deutschen Markt nicht genügen, so AeraMobile. Bis vor kurzem stellte das öde Feature-Phones jedoch die Mehrzahl der Telefone auf dem Markt, denn bei vielen gilt noch die Devise "Tippen statt Wischen"

weltweiter-absatz-von-mobiltelefonen
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Genau für diese Klientel ist in meinen Augen ein Modell wie das ZTE Open sinnvoll oder nützlich, es ist etwas moderner, featurereicher, günstig zu haben und bietet wie schon erwähnt einen leichten Einstieg in das Entwickeln eigener Anwendungen. Auch wenn die "Wischwelt" beim ZTE Modell durchaus seine Tücken bietet (da stimme ich der Kritik teilweise zu) kann es für ca. 70 Euro das leisten was es soll.

Wer etwas mehr wünscht, kann durchaus auf Geekphones wie Peak+ ausweichen, muss dementsprechend aber auch tiefer in die Tasche greifen. Für alle deutschsprachigen Nutzer gilt es sowieso noch etwas zu warten, denn auch das ZTE Open ist bisher nur auf Englisch verfügbar.

zte_firefoxOS_rueckseite

FirefoxOS 1.0 vs. FirefoxOS 1.1

Auch zum Firefox OS selbst gibt es nur zu sagen "läuft". Klar fehlen Funktionen, welche bei der Konkurrenz schon vorhanden sind oder besser umgesetzt wurden. Die Bedienung mag bestimmt auch nicht jedem liegen, aber seien wir doch mal ehrlich ,wer hat eigentlich damals Android 1.0 genutzt? Wie viele hatten schon ein Smartphone im Jahr 2008 oder Ansprüche an die Standards dieser ersten Version?. Wir erinnern uns? Ich habe mir damals ein Nokia gekauft ;)

Für Firefox OS steht jedenfalls schon Version 1.1  bereit und auch bald für das ZTE Modell verfügbar. Bis die ersten Modelle für den deutschen Markt vorhanden sind, sollte das Betriebssystem  schon einen Schritt nach vorne gemacht haben.

Den bisher größten Nachteil, welchen ich auf Anhieb feststellen konnte ist, ist die Importfunktion von Kontakten. Hier wird bei Firefox 1.0 nur der Import von Facebook oder der SIM Karte unterstützt. Datenübernahme stellt in meinen Augen eine Kernfunktion dar, welche viel mehr Typen unterstützen sollte, zumindest eine SD Karte oder Thunderbird. Laut Support wurde hier in der neueren Version 1.1 bereits nachgebessert.

Abschließend bleibt zu sagen, das FirefoxOS bestimmt noch seine Kinderkrankheiten hat, in Zukunft werden jedoch sicherlich viele ihren Spaß damit haben.