Skip to content

Cloud Dienste verschlüsseln mit BoxCryptor

Cloud Dienste wie Dropbox oder Ubuntu One (10 weitere Diente mit kostenlosen Webspace) sind immer noch in aller Munde und erfreuen sich großer Beliebtheit.

Da Daten unverschlüsselt in der Wolke liegen, ist es gerade bei sensiblen bzw. persönlichen Daten, sinnvoll diese zu verschlüsseln. Eine Möglichkeit wäre das bekannte TrueCrypt einzusetzen, diese stößt aber nicht überall auf Zustimmung. Eine einfachere Lösung ist das Tool BoxCryptor.

Dropbox mit BoxCryptor verschlüsseln

Das Tool hat eine automatische Dropbox Erkennung und bietet nach der Installation das Einrichten eines verschlüsselten Ordners an

boxcryptor

Im Zuge dieser Konfiguration muss das Quelllaufwerk (Dropboxordner) festgelegt werden, dieses wird normalerweise automatisch erkannt. Der zukünftige Laufwerksbuchstabe, sowie der Name müssen selbst gewählt werden, hier werden später die zu verschlüsselnden Daten abgelegt.

boxcryptor-einstellungen

Nun muss nur noch ein Passwort vergeben werden und schon können die Daten verschlüsselt im Netz abgelegt werden.

boxcryptor-passwort

Beim verschlüsselten Ablegen der Daten ist zu beachten, dass die Dateien nicht in den Boxcryptor Ordner innerhalb der Dropbox abgelegt, sondern einfach in das verbundene Boxcryptor Laufwerk (hier L:) gespeichert werden. Dies ist die Schnittstelle zur Dropbox und legt die Daten verschlüsselt in besagtem Dropboxordner ab bzw. speichert Dateien im Falle, dass die Dropbox nicht verfügbar ist.

boxcryptor-anleitung

Die nicht kommerzielle Version des BoxCryptor ist frei verfügbar und verschlüsselt bis zu 2GB mit dem AES-256 Standard. Das Tool kann zusätzlich auch unter Android, Ubuntu und MacOS verwendet werden.

Boxcryptor mit anderen Cloud Diensten

Das Verschlüsselungstool unterstützt inzwischen auch andere Cloud Services. So können StratoHiDrive und SugarSync nun auch mit erhöhter Datensicherheit verwendet werden.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Mark am :

So ein scheiß. Irgendwas ist passiert und Boxcryptor fiindet die Daten in der Dropbox nicht mehr. Sie liegen zwar verschlüsselt drin, aber er liest sie nicht mehr. Das ist unglablich! ALLE DATEN SIND WEG. Ich kann allen nur davon abraten!

Guenny am :

Na wenn die Daten noch da sind sollte man sie auch lesen können, Stichwort richtiges Passwort. Alternativ mal die benötigte Dokan Library http://dokan-dev.net/en/ neu installieren oder Boxcryptor deinstallieren. Viel Erfolg

Mark am :

Kleine Anleitung die zeigt, warum Boxcryptor die Daten verschwinden lässt: 1. erstelle einen Ordner unter dem erstellten Laufwerk ( der verschlüsselte Ordner wird in DB erstellt) 2. Verschlüsselten DB Ordner irgendwohin kopieren 3. Alles in Laufwerk X löschen 4. verschlüsselten Ordner wieder in DB kopieren. --> so jetzt müsste im Laufwerk X der Ordner wieder entschlüsselt angezeigt werden. TUT ES ABER NICHT!! alle Daten weg...:-( Daten sind weg...

Jörn am :

Gibt es den irgendwo noch die .encfs6.xml ? Wenn du die nicht mit kopiert hast (unter Unix ein hidden file) dann fehlt dir dein salt, und die schönste Entschlüsselung hilft nix.

WaLLY am :

hi leute, habe das gleiche problem. auf 4 rechnern ohne probleme den boxcryptor installiert. alles fnktioniert 1a. jetzt will ich den auf einem 5ten rechner installieren und das boxcryptor laufwerk ist einfach leer. passwort hab ich aus keepass kopiert, so wie auf den 4 rechnern davor. anzeige bleibt leer. jetzt das beste: auf eiem rechner habe ich nichts anderes getan als das passwort gelöscht und nochmal neu reinkopiert und ejtzt geht es hier auch nicht mehr... liegt das irgendwie an nem update vom cryptor???

Bernd am :

Hallo, wir haben mit Cloudfogger gerade eine neue Lösung für die clientseitige Verschlüsselung vorgestellt, die unserer Ansicht nach einige Vorteile gegenüber BoxCryptor hat, unter anderem, dass keine .encfs6.xml-Datei benötigt wird. Schaut euch das doch mal an: http://cloudfogger.com

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Formular-Optionen